Direkt zum Inhalt

Ausgleichsquittung

Definition

Bes. Empfangsbekenntnis, aus der neben der bestätigten Übergabe von Geldbeträgen oder Arbeitspapieren (Quittung) hervorgeht, dass der Arbeitnehmer hinsichtlich aller Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis (Lohn, Urlaub etc.) befriedigt ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Bes. Empfangsbekenntnis, aus der neben der bestätigten Übergabe von Geldbeträgen oder Arbeitspapieren (Quittung) hervorgeht, dass der Arbeitnehmer hinsichtlich aller Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis (Lohn, Urlaub etc.) befriedigt ist.

    Enthält die Ausgleichsquittung einen Verzicht auf tarifliche Ansprüche oder Ansprüche aus einer Betriebsvereinbarung, ist sie insoweit wirkungslos (§ 4 TVG, § 77 IV BetrVG).

    2. Kündigungsrechtliche Bedeutung: Nach Lage des Falles kann in einer Ausgleichsquittung der Verzicht auf die Erhebung der Kündigungsschutzklage (Kündigungsschutz) erblickt werden. Allerdings ist die Rechtsprechung sehr zurückhaltend und unterwirft vorformulierte Ausgleichsquittungen einer AGB-rechtlichen Prüfung. D.h.: Der Verzicht auf die Kündigungsschutzklage muss klar und deutlich zum Ausdruck kommen. Außerdem stellt ein Klageverzicht ohne Gegenleistung eine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers da und ist unwirksam (BAG, 6.9.2007, AZ: 2 AZR 722/06; BAG, 25.0.2014, AZ: 2 AZR 788/13).

    3. Anfechtbarkeit: Die Ausgleichsquittung unterliegt, wie auch eine sonstige Willenserklärung, der Anfechtung wegen Irrtums, Drohung oder arglistiger Täuschung.

    4. Ein Rechtsanspruch des Arbeitgebers auf Erteilung einer Ausgleichsquittung besteht (anders bei der Quittung) nicht.

    5. Werden in einer Ausgleichsquittung deutlich Ansprüche auf Ruhegeld nicht erwähnt, so werden diese nicht ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Anspruch auf Ausstellung eines qualifizierten Zeugnisses. Durch Ausgleichsquittung kann nicht auf entstandene Ansprüche auf den gesetzlichen Mindestlohn verzichtet werden (§ 3 S. 2 MiLoG).

    Mindmap Ausgleichsquittung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsquittung-26992 node26992 Ausgleichsquittung node42322 Ruhegeld node26992->node42322 node40424 Kündigungsschutz node26992->node40424 node29075 Anfechtung node26992->node29075 node47264 Willenserklärung node26992->node47264 node37240 Mindestlohn node26992->node37240 node29906 Abstraktionsprinzip node29906->node47264 node30144 Betriebsrentengesetz (BetrAVG) node31353 betriebliche Altersversorgung (bAV) node31379 Arbeitsentgelt node31379->node42322 node42322->node30144 node42322->node31353 node28266 Direktzusage node42322->node28266 node39302 Kündigungsfristen node39302->node40424 node29826 Dienstvertrag node29826->node40424 node30819 Betrieb node30819->node40424 node45785 ordentliche Kündigung node40424->node45785 node29887 arglistige Täuschung node29887->node47264 node35170 Geschäftsfähigkeit node36007 Grundkapital node29075->node36007 node47264->node35170 node44033 Personalmanagement node44033->node37240 node53543 Atypische Beschäftigung node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node37240 node38052 Keynesianismus node37240->node53543 node37240->node38052 node37334 Nichtigkeit node37334->node29075 node32793 einseitige Rechtsgeschäfte node32793->node29075 node32793->node47264 node46858 stille Gesellschaft node46858->node29075
    Mindmap Ausgleichsquittung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsquittung-26992 node26992 Ausgleichsquittung node29075 Anfechtung node26992->node29075 node37240 Mindestlohn node26992->node37240 node47264 Willenserklärung node26992->node47264 node40424 Kündigungsschutz node26992->node40424 node42322 Ruhegeld node26992->node42322

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete