Direkt zum Inhalt

Ausgleichsquittung

Definition

Bes. Empfangsbekenntnis, aus der neben der bestätigten Übergabe von Geldbeträgen oder Arbeitspapieren (Quittung) hervorgeht, dass der Arbeitnehmer hinsichtlich aller Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis (Lohn, Urlaub etc.) befriedigt ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Bes. Empfangsbekenntnis, aus der neben der bestätigten Übergabe von Geldbeträgen oder Arbeitspapieren (Quittung) hervorgeht, dass der Arbeitnehmer hinsichtlich aller Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis (Lohn, Urlaub etc.) befriedigt ist.

    Enthält die Ausgleichsquittung einen Verzicht auf tarifliche Ansprüche oder Ansprüche aus einer Betriebsvereinbarung, ist sie insoweit wirkungslos (§ 4 TVG, § 77 IV BetrVG).

    2. Kündigungsrechtliche Bedeutung: Nach Lage des Falles kann in einer Ausgleichsquittung der Verzicht auf die Erhebung der Kündigungsschutzklage (Kündigungsschutz) erblickt werden. Allerdings ist die Rechtsprechung sehr zurückhaltend und unterwirft vorformulierte Ausgleichsquittungen einer AGB-rechtlichen Prüfung. D.h.: Der Verzicht auf die Kündigungsschutzklage muss klar und deutlich zum Ausdruck kommen. Außerdem stellt ein Klageverzicht ohne Gegenleistung eine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers da und ist unwirksam (BAG, 6.9.2007, AZ: 2 AZR 722/06; BAG, 25.0.2014, AZ: 2 AZR 788/13).

    3. Anfechtbarkeit: Die Ausgleichsquittung unterliegt, wie auch eine sonstige Willenserklärung, der Anfechtung wegen Irrtums, Drohung oder arglistiger Täuschung.

    4. Ein Rechtsanspruch des Arbeitgebers auf Erteilung einer Ausgleichsquittung besteht (anders bei der Quittung) nicht.

    5. Werden in einer Ausgleichsquittung deutlich Ansprüche auf Ruhegeld nicht erwähnt, so werden diese nicht ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Anspruch auf Ausstellung eines qualifizierten Zeugnisses. Durch Ausgleichsquittung kann nicht auf entstandene Ansprüche auf den gesetzlichen Mindestlohn verzichtet werden (§ 3 S. 2 MiLoG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ausgleichsquittung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsquittung-26992 node26992 Ausgleichsquittung node29075 Anfechtung node26992->node29075 node47264 Willenserklärung node26992->node47264 node37240 Mindestlohn node26992->node37240 node40424 Kündigungsschutz node26992->node40424 node46664 Quittung node26992->node46664 node32250 Geschäftsführer node32250->node40424 node49563 Willensmängel node49563->node29075 node32793 einseitige Rechtsgeschäfte node32793->node29075 node40783 Irrtum node29075->node40783 node52839 Baulast node52839->node47264 node52882 Begünstigung für den ... node52882->node47264 node43466 Stellvertretung node43466->node47264 node35170 Geschäftsfähigkeit node47264->node35170 node34580 Handlungsgehilfe node34580->node40424 node39171 Kleinbetrieb node39171->node40424 node40884 Mini-Job node37240->node40884 node34948 Humankapitaltheorien node37240->node34948 node38052 Keynesianismus node37240->node38052 node30819 Betrieb node30819->node40424 node37474 Löschungsbewilligung node33431 Hypothek node50395 Zug um Zug node46664->node37474 node46664->node33431 node46664->node50395 node44033 Personalmanagement node44033->node37240 node49019 Übermittlungsfehler node49019->node29075
      Mindmap Ausgleichsquittung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsquittung-26992 node26992 Ausgleichsquittung node37240 Mindestlohn node26992->node37240 node46664 Quittung node26992->node46664 node40424 Kündigungsschutz node26992->node40424 node47264 Willenserklärung node26992->node47264 node29075 Anfechtung node26992->node29075

      News SpringerProfessional.de

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Hauptpflicht des Arbeitgebers besteht darin, die vereinbarte Vergütung zu zahlen (§ 611a Abs. 2 BGB).Die Vergütungspflicht beruht auf dem Arbeitsvertrag. Die Höhe der Vergütung kann im Vertrag ausdrücklich oder schlüssig geregelt sein; sie …
      Das Arbeitsverhältnis ist ein Dauerschuldverhältnis. Es endet nicht schon mit dem einmaligen Austausch von Leistungen, sondern erst, wenn ein Beendigungstatbestand erfüllt ist. Die Beendigung kann Rechtsfolge einer Abrede sein, auf der Ausübung …
      Unmöglichkeit liegt vor, wenn die geschuldete Leistung nicht (mehr) erbracht werden kann, Verzug, wenn sie verspätet erbracht oder angenommen wird. Die Nachholbarkeit ist also das Unterscheidungsmerkmal. Welche Leistung geschuldet wird, richtet …

      Sachgebiete