Direkt zum Inhalt

Beveridge

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    William Henry, 1879–1963, engl. Sozialpolitiker, der in Großbritannien nach dem Zweiten Weltkrieg den modernen Wohlfahrtsstaat geschaffen hat. Beveridge studierte in Oxford, war von 1919 bis 1937 Direktor der London School of Economics, danach Master of University College, Oxford. Bes. bekannt wurde Beveridge durch den sog. Beveridge-Plan (1942) sowie durch seinen Bericht über die Vollbeschäftigung.

    Hauptwerke: „Social Insurance and Allied Services“ (1942); „Full Employment in a Free Society“ (1944).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beveridge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beveridge-27785 node27785 Beveridge node50157 Wohlfahrtsstaat node27785->node50157 node31196 Beveridge-Plan node27785->node31196 node43496 Sozialstaat node50157->node43496 node51731 Sozialpolitik in der ... node50157->node51731 node47235 Theorie der Sozialpolitik node50157->node47235 node50157->node31196 node31196->node47235 node46058 soziale Sicherung node31196->node46058 node44201 Sozialversicherung node31196->node44201 node28406 Bismarcksche Sozialversicherungspolitik node31196->node28406
      Mindmap Beveridge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beveridge-27785 node27785 Beveridge node50157 Wohlfahrtsstaat node27785->node50157 node31196 Beveridge-Plan node27785->node31196

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This chapter aims to determine how loose labour market reforms, positive labour productivity and company income tax shocks impact the Beveridge curve. Shifts in the Beveridge curve have implications for financial stability and the monetary policy …
      Unemployment in the Federal Republic of Germany has remained at a permanent high level for years. The explanation for this continued lack of jobs has shifted both in the academia and in the public towards considerations which blame “structural …
      The basic idea of the U/V curve, which was initially defined as a negatively sloped relation between unemployment and vacancies1), can be found in the paper of Dow/Dicks-Mireaux (1958) “The Excess Demand for Labour”. In their study, which is …

      Sachgebiete