Direkt zum Inhalt

Bilanzgerade

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Budgetgerade, Haushaltsgerade; Begriff aus der Nachfragetheorie des Haushalts; gibt im Zwei-Güter-Modell den Zusammenhang zwischen dem geplanten Budget M, d.h. den für Konsumausgaben vorgesehenen Teil des Einkommens eines Haushalts, und den damit bei voller Ausschöpfung des Budgets realisierbaren Gütermengen x und y bei gegebenen Güterpreisen Px und Py wieder. Sie folgt aus der Budgetrestriktion xPx + yPy ≤  M, welche besagt, dass die Summe aller mit ihren Preisen multiplizierten Konsumgütermengen nicht größer sein darf als die budgetierte Ausgabensumme des Haushalts. Wird das zur Verfügung stehende Bugdget genau verausgabt, lässt sich aus der Budgetgleichung xPx + yPy = M durch Auflösung nach y die Funktion y(x) der Bilanzgeraden in der Mengenebene ermitteln:

    MathML (base64):PG1hdGggeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzE5OTgvTWF0aC9NYXRoTUwiIG1hdGhzaXplPSIyMCI+CjxtaT55PC9taT4KPG1mZW5jZWQgY2xvc2U9IikiIG9wZW49IigiPgo8bWk+eDwvbWk+CjwvbWZlbmNlZD4KPG1vPj08L21vPgo8bWZyYWM+CjxtaT5NPC9taT4KPG1zdWI+CjxtaT5QPC9taT4KPG1pPnk8L21pPgo8L21zdWI+CjwvbWZyYWM+Cjxtbz4tPC9tbz4KPG1mcmFjPgo8bXN1Yj4KPG1pPlA8L21pPgo8bWk+eDwvbWk+CjwvbXN1Yj4KPG1zdWI+CjxtaT5QPC9taT4KPG1pPnk8L21pPgo8L21zdWI+CjwvbWZyYWM+CjxtaT54PC9taT4KPC9tYXRoPgo=

    Während die Steigung der Bilanzgeraden dy/dx=-Px/Py durch das negative Verhältnis der Güterpreise bestimmt wird, ergibt sich der Achsenabschnitt auf der y-Achse, d.h. der maximale  y-Konsum bei Nichtkonsum des Gutes X (x = 0), durch ymax = M/Py.

    Umgekehrt wird der Achsenabschnitt auf der x-Achse, also der maxmimale x-Konsum bei Nichtkonsum des Gutes Y (y = 0), durch xmax = M/Px bestimmt.

    Bei der Ermittlung der optimalen (d.h. nutzenmaximalen) Konsumgütermengenkombination bildet die Bilanzgerade (vgl. Abbildung "Bilanzgerade") die rechte Grenze des Lösungsraumes für das Haushaltsgleichgewicht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bilanzgerade Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzgerade-28637 node28637 Bilanzgerade node33262 Haushalt node28637->node33262 node38130 Nachfragetheorie des Haushalts node28637->node38130 node34718 Einkommen node28637->node34718 node53558 3D-Drucker node53558->node33262 node41459 Lohn-Freizeit-Kurve node27996 Angebotstheorie des Haushalts node27996->node28637 node27996->node41459 node27996->node38130 node36899 Haushaltstheorie node27996->node36899 node30517 Arbeitsangebotskurve node27996->node30517 node40708 Minimalkostenkombination node27993 Budgetgerade node40708->node27993 node27993->node28637 node38132 Nachfrageinterdependenz node38132->node33262 node45617 Sozialstatistik node45617->node33262 node33262->node34718 node38130->node34718 node51154 Substitutionseffekt node38130->node51154 node42381 Slutsky-Hicks-Gleichung node38130->node42381 node33503 Erfahrungsgut node38130->node33503 node38130->node36899 node37810 Kinder node37810->node34718 node46096 Spenden node46096->node34718 node34718->node36899
      Mindmap Bilanzgerade Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzgerade-28637 node28637 Bilanzgerade node38130 Nachfragetheorie des Haushalts node28637->node38130 node34718 Einkommen node28637->node34718 node33262 Haushalt node28637->node33262 node27993 Budgetgerade node27993->node28637 node27996 Angebotstheorie des Haushalts node27996->node28637

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Thermische Stofftrennprozesse setzen prinzipiell ein Nichtgleichgewicht zwischen zwei Phasen voraus, das als Triebkraft einen selektiven Stoffübergang bewirkt. Somit setzt die Beschreibung von Stofftrennprozessen im Allgemeinen die Kenntnis der …
      Auch in diesem Kapitel II Mikroökonomie folgt die Gliederung dem Aufbau des Lehrbuchs von Engelkamp/Sell(2017). Kernthemen der Spieltheorie werden in Matrixspielen oder sequentiellen Spielen geübt, wichtige Bausteine der Haushaltstheorie werden …
      Die Mikroökonomie setzt am einzelwirtschaftlichen Verhalten, also am Verhalten der einzelnen Haushalte bzw. Unternehmungen an, und untersucht auf dieser Grundlage die Koordination der individuellen Entscheidungen am Markt. Die wichtigsten …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete