Direkt zum Inhalt

Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. CPTPP; 1. Begriff: Nach dem Rückzug der USA aus dem Vorläufer-Handelsabkommen Trans-Pacific Partnership (TPP), das im Februar 2016 unterzeichnet (aber noch nicht ratifiziert worden war) haben 11 Pazifikanrainerstaaten beschlossen, das TPP unter dem Namen CPTPP fortzuführen: Australien, Neuseeland, Kanada, Mexiko, Japan, Chile, Peru, Brunei, Singapur, Vietnam und Malaysia. Die CPTPP ist ein komplexes Regelwerk, das aus 30 Kapiteln besteht. Auf dem Weltwirtschaftsforum im Januar 2018 gaben die 11 verbliebenen Unterzeichner der TPP bekannt, diese gemeinsam weiter zu verfolgen, einen neuen (umbenannten) Vertragstext auszuhandeln und diesen in Kraft zu setzen. Die CPTPP wurde am 23.1.2018 unterzeichnet. Sieben Vertragsparteien haben das CPTPP ratifiziert (Mexiko am 25.4.2018, Japan am 29.6.2018, Singapur am 19.7.2018, Australien am 30. 10.2018, Kanada am 25.10.2018, Neuseeland am 25.10.2018 und Vietnam am 12.11.2018), so dass das Inkrafttreten am 30.12.2018 erfolgt. Weitere Vertragsparteien haben eine baldige Ratifikation angekündigt.

    2. Ziel: Die CPTPP zielt auf umfassenden Abbau der Zölle zwischen den Vertragsparteien im Rahmen einer Freihandelszone. Die CPTPP beinhaltet daneben u.a. Regelungen zum Abbau von weiteren Handelshemmnissen, zum Schutz des geistigen Eigentums und zum Investitionsschutz durch private Schiedsgerichte.

    3. Beitrittskandidaten: Neben den elf Gründungsstaaten haben verschiedene Pazifikanrainer den Beitrittswillen bekundet: Kolumbien, Südkorea, Indonesien, die Philippinen, Taiwan und Thailand. Die Volksrepublik China ist derzeit nicht am Beitritt interessiert. Das United Kingdom (UK) hat im Rahmen der Brexit-Austrittsverhandlungen (Brexit) aus der EU mitgeteilt, über einen Beitritt zur TPP nachzudenken. Auch die USA, die zum Scheitern der TPP ursächlich beigetragen haben, erwägen einen Beitritt zum CPTPP.

    4. Bedeutung: Die CPTPP steht als multilaterales Freihandelsabkommen in Konkurrenz zu zahlreichen Freihandelszonen und Zollunionen und ist ein Beispiel für den Regionalismus - da die WTO und das globale Welthandelssystem (Multilateralismus) kaum Fortschritte bei weiteren Verhandlungen aufweisen können, werden mehr und mehr bilaterale oder multilaterale Handelsabkommen mit begrenztem Teilnehmerkreis geschlossen. Weitere Beispiele sind die derzeit noch nicht ratifizierten, bzw. noch nicht fertig verhandelten Abkommen der EU mit Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement, CETA, seit September 2017 ist der Handelsteil in vorläufiger Anwendung) und mit den USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP). Bei einer erfolgreichem Umsetzung wäre das CPTPP das drittgrößte regionale Handelsabkommen nach der Europäischen Union (EU) und der North American Free Trade Agreement (NAFTA): die 11 unterzeichnenden Gründungsmitglieder der CPTPP repräsentieren 13,4 % des globalen BNP.

    5. Inkrafttreten: Die CPTPP hat aus dem Scheitern der TPP gelernt und eine niedrige Schwelle für das Inkrafttreten gewählt: 50 % der Unterzeichnerstaaten müssen die CPTPP ratifiziert haben (6 von 11 Staaten) und 60 Tage nach der sechsten Ratifikation tritt die CPTTP in Kraft. Ende Oktober 2018 hatten sechs Mitgliedstaaten die CPTPP ratifiziert, weswegen das Inkrafttreten am 30.12.2018 erfolgt. Vietnam hat am 12.11.2018 das CPTPP ratifiziert, weswegen sie für Vietnam Mitte Januar 2019 in Kraft tritt.

    Mindmap Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/comprehensive-and-progressive-agreement-trans-pacific-partnership-99710 node99710 Comprehensive and Progressive ... node54226 Transatlantic Trade and ... node99710->node54226 node46619 Schiedsgericht node99710->node46619 node54228 Trans-Pacific Partnership node99710->node54228 node54217 Brexit node99710->node54217 node54229 Freihandelsabkommen node99710->node54229 node37533 Multilateralismus node54226->node54217 node35709 Freihandelszone node54226->node35709 node54226->node54229 node36502 Europäische Kommission node54226->node36502 node30830 außergerichtliche Streitbeilegung node30830->node46619 node44493 Schiedsgerichtsverfahren node39811 Mediation node39811->node46619 node46619->node44493 node54228->node37533 node54228->node46619 node54228->node54217 node54228->node35709 node47067 Zollunion node54228->node47067 node34188 EFTA node54217->node54229 node34781 Europäische Zentralbank (EZB) node54217->node34781 node54217->node47067 node30919 Binnenmarkt node54217->node30919 node38745 Migration node54217->node38745 node54229->node37533 node54229->node34188 node54229->node35709
    Mindmap Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/comprehensive-and-progressive-agreement-trans-pacific-partnership-99710 node99710 Comprehensive and Progressive ... node54217 Brexit node99710->node54217 node54229 Freihandelsabkommen node99710->node54229 node54228 Trans-Pacific Partnership node99710->node54228 node46619 Schiedsgericht node99710->node46619 node54226 Transatlantic Trade and ... node99710->node54226

    News SpringerProfessional.de

    Zeitschriften

    Weerth: CPTPP tritt Ende 2018 in Kraft
    AW-Prax Editorial 11/2018, S. 441

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete