Direkt zum Inhalt

EU-Agenturen

Definition

Die EU verfügt über eine Vielzahl von Einrichtungen des europäischen öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit, die unabhängig von den EU-Institutionen arbeiten. Sie haben bestimmte technische, wissenschaftliche und administrative Aufgaben in bestimmten Bereichen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die EU verfügt über mehr als 40 dislozierte Einrichtungen des europäischen öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit, die unabhängig von den EU-Organen arbeiten. Sie haben bestimmte technische, wissenschaftliche und administrative Aufgaben in fest definierten Bereichen. Dazu zählen das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop) in Thessaloniki/Griechenland, die Europäische Stiftung für Berufsbildung (EUROFUND) in Dublin/Irland, das Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EUIPO) in Alicante/Spanien,  die Europäische Umweltagentur (EEA) in Kopenhagen/Dänemark und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Parma/Italien. Ferner sind zu nennen: Das EU-Satellitenzentrum in Torrejón/Spanien, das Europäische Verteidigungsagentur (EDA) in Brüssel/Belgien und das EU-Institut für Sicherheitsstudien in Paris/Frankreich. Aufgrund des Brexit werden zwei EU-Agenturen ihren Sitz aus London verlegen: Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) nach Paris und die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) nach Amsterdam. Europol (Europäisches Polizeiamt), Eurojust (Europäisches Organ zur Stärkung der justiziellen Zusammenarbeit) und die Europäische Polizeiakademie (CEPOL) sind die drei Einrichtungen, die seinerzeit innerhalb der „Dritten Säule” gegründet wurden. Im Rahmen der verstärkten Zusammenarbeit wurde 2017 die EU-Staatsanwaltschaft gegründet. Hinzu kommen sog. "Exekutivagenturen", die für die Verwaltung bestimmter EU-Förderprogrammen zuständig sind, z.B. im Technik-, Bildungs- und Forschungsbereich.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap EU-Agenturen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eu-agenturen-35047 node35047 EU-Agenturen node35105 Europol node35047->node35105 node54521 Verstärkte Zusammenarbeit node35047->node54521 node51252 Eurojust node35047->node51252 node54217 Brexit node35047->node54217 node33843 EU node35047->node33843 node40682 Maastrichter Vertrag node35105->node40682 node35105->node33843 node51674 EUV node35105->node51674 node54511 Kerneuropa node54521->node54511 node54521->node54217 node54521->node51674 node51668 AEUV node54521->node51668 node33890 Geldwäsche node40626 Korruption node53409 Computerkriminalität node51252->node33890 node51252->node40626 node51252->node53409 node51252->node33843 node42303 sektorale Strukturpolitik node42303->node33843 node54229 Freihandelsabkommen node54217->node54229 node38745 Migration node54217->node38745 node54217->node51674 node54509 Separatismus in der ... node54217->node54509 node47067 Zollunion node31062 Ausgleichsabgabe node31062->node33843 node34608 Europäischer Sozialfonds (ESF) node34608->node33843 node33843->node47067
      Mindmap EU-Agenturen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eu-agenturen-35047 node35047 EU-Agenturen node54217 Brexit node35047->node54217 node33843 EU node35047->node33843 node35105 Europol node35047->node35105 node51252 Eurojust node35047->node51252 node54521 Verstärkte Zusammenarbeit node35047->node54521

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Zuge der „fieberartigen Ausbreitung“ verselbstÄndigter Verwaltungseinheiten in vielen Mitgliedstaaten der EuropÄischen Union (EU) (vgl. Pollitt et al. 2001) rücken die auf europÄischer Ebene etablierten Agenturen zunehmend in den Mittelpunkt polit
      Die bisherige Erfolgsgeschichte europäischen Regierens beruht auf der Nicht-Öffentlichkeit hochgradig politischer Prozesse (Brüggemann 2002: 1), hat sich doch die Integration Europas weitgehend hinter verschlossenen Türen abgespielt. Diese Form der I
      Das Gießkannenprinzip ist out, Personalisierung ist in. Nicht selten verkommt das Marketing-Ziel aber zu einer leeren Worthülse, da zu wenig über die Kundenwünsche bekannt ist. Die Auflagen der DSGVO kommen nun erschwerend hinzu.

      Sachgebiete