Direkt zum Inhalt

Exportkartell

Definition

Zusammenschluss von Unternehmen (Kartell), wobei zwischen den Partnern für einzelne Auslandsmärkte oder Ländergruppen konkrete vertragliche Vereinbarungen im Hinblick auf Absatzquoten, Grundpreis und einzuräumende Konditionen bestehen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Zusammenschluss von Unternehmen (Kartell), wobei zwischen den Partnern für einzelne Auslandsmärkte oder Ländergruppen konkrete vertragliche Vereinbarungen im Hinblick auf Absatzquoten, Grundpreis und einzuräumende Konditionen (einschließlich Rabatte und Boni bzw. Rückvergütungen sowie Provisionen) bestehen. Häufig mit der zusätzlichen Verpflichtung verbunden, die Exporte ausschließlich oder teilweise über das Exportkartell zu tätigen. Es kann sich um Partner aus dem eigenen Wirtschaftsgebiet oder/und aus Drittländern handeln, die auf diese Art einen bestimmten Auslandsmarkt bzw. eine Ländergruppe erschließen oder die dortigen Absatzmöglichkeiten stabilisieren bzw. verbessern wollen.

    Abgrenzung zur Exportgemeinschaft: Konstituierende Unterschiede zwischen Exportgemeinschaft und Exportkartellen liegen in der sortimentspolitischen Ausrichtung und den hieraus zwangsläufig ableitbaren wettbewerbspolitischen Konsequenzen:
    (1) Die von den einzelnen Mitgliedern hergestellten und vertriebenen Produkte stehen in substitutiver Beziehung zueinander, während bei der Exportgemeinschaft die Schwerpunkte auf Komplementarität, Sortimentsbreite und -tiefe liegen;
    (2) Bestehen von Verträgen.

    2. Wettbewerbsrechtliche Beurteilung: Exportkartelle sind seit der Sechsten GWB-Novelle nicht mehr legalisierbar (Verstoß gegen § 1 GWB und Art. 101 I AEUV), jedoch gemäß § 185 II GWB zulässig, wenn sich die vereinbarten Wettbewerbsbeschränkungen weder unmittelbar noch mittelbar im Geltungsbereich des GWB auswirken.

    Gegensatz: Importkartell.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Exportkartell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/exportkartell-33200 node33200 Exportkartell node35228 Importkartell node33200->node35228 node40844 Kartell node33200->node40844 node33543 Exportgemeinschaft node33200->node33543 node35228->node40844 node40486 Konditionenkartell node48045 Zollkartell node48045->node33200 node48045->node40486 node48931 Terms of Trade node48045->node48931 node37135 Joint Venture node39745 internationales Projekt node41390 internationales Franchising node41106 internationale Lizenz node37565 internationale Kooperation node37565->node33200 node37565->node37135 node37565->node39745 node37565->node41390 node37565->node41106 node32443 Exportzentrale node32443->node33543 node31267 Deutsches Kartellrecht node40844->node31267 node30358 Ad-hoc-Kooperation node30358->node33543 node30928 Anschlussexport node33543->node30928 node49883 Theorie der multinationalen ... node49883->node40844 node50214 Wettbewerbsbeschränkungen node50214->node40844 node35925 Gebietskartell node35925->node40844
      Mindmap Exportkartell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/exportkartell-33200 node33200 Exportkartell node40844 Kartell node33200->node40844 node33543 Exportgemeinschaft node33200->node33543 node35228 Importkartell node33200->node35228 node37565 internationale Kooperation node37565->node33200 node48045 Zollkartell node48045->node33200

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung
      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Vorlesungskapitel Wettbewerbspolitik soll Ihnen als zukünftigen Manager einen Einblick in die deutsche und europäische Wettbewerbspolitik vermitteln. Diesen Einblick können Sie später einmal sowohl dazu nutzen, den Gewinn ihres Unternehmens …
      Lange Zeit wurde der Begriff Wettbewerb mit der Marktform „Vollkommene Konkurrenz“ (homogenes Polypol) gleichgesetzt. Wettbewerb ist danach verwirklicht, wenn eine große Zahl von Nachfragern und Anbietern am Markt ist, deren einzelner M
      Außenhandel kann durch verschiedene Erscheinungsformen und Geschäftssysteme erfolgen. In diesem Kapitel werden zunächst die Grundformen des Außenhandels, das heißt der Export-, Import- und Transithandel und die Rolle der Außenhandelsmittler …

      Sachgebiete