Direkt zum Inhalt

Gläubigerausschuss

Definition

Im Insolvenzverfahren grundsätzlich fakultatives Gläubigerorgan mit der Aufgabe, den Insolvenzverwalter zu unterstützen und zu überwachen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    im Insolvenzverfahren grundsätzlich fakultatives Gläubigerorgan mit der Aufgabe, den Insolvenzverwalter zu unterstützen und zu überwachen.

    1. Bestellung: Vorläufiger Gläubigerausschuss kann vom Insolvenzgericht vor der ersten Gläubigerversammlung aus den Reihen der Gläubiger bestellt werden (§ 67 I InsO). Im Übrigen entscheidet über Bestellung und Wahl der Mitglieder die Gläubigerversammlung (§ 68 InsO). Sie wählt Gläubiger oder andere Personen (mit einfacher Mehrheit). Die Mitglieder des Gläubigerausschusses sind für die Erfüllung ihrer Pflichten allen Beteiligten verantwortlich (§ 71 InsO).

    2. Aufgaben des Gläubigerausschusses: Die Mitglieder des Gläubigerausschusses haben den Insolvenzverwalter zu unterstützen und zu überwachen (§ 69 InsO). Quittungen oder Anweisungen des Verwalters an die Hinterlegungsstellen für Geld, Wertpapiere oder Kostbarkeiten bedürfen mangels anderweitigen Beschlusses der Gläubigerversammlung der Mitzeichnung eines Mitgliedes (§ 149 II InsO). Genehmigung bei zahlreichen Geschäften des Insolvenzverwalters (§§ 160, 161 InsO). Der Insolvenzverwalter ist dem Gläubigerausschuss auskunftspflichtig. Keine Anweisung oder Überwachung durch das Insolvenzgericht.

    3. Beschlussfassung: Zur Beschlussfähigkeit ist Teilnahme der Mehrzahl der Mitglieder erforderlich. Es entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen (§ 72 InsO).

    4. Vergütung sowie angemessene Auslagen, die aus der Masse zu bezahlen sind, werden vom Insolvenzgericht nach Anhörung der Gläubigerversammlung festgesetzt; näher geregelt in § 73 InsO und der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung vom 19.8.1998 (BGBl. I S. 2205) m.spät. Änd.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gläubigerausschuss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/glaeubigerausschuss-34487 node34487 Gläubigerausschuss node41827 Insolvenzverfahren node34487->node41827 node35199 Gläubigerversammlung node34487->node35199 node37722 Insolvenzverwalter node34487->node37722 node27744 Abstimmung node40733 Insolvenzgläubiger node40503 Insolvenzmasse node40503->node34487 node31096 Abwicklung node28413 Abschlagsverteilung node28413->node34487 node28413->node40733 node28413->node40503 node28413->node31096 node44782 Schlussverteilung node28413->node44782 node44156 Restschuldbefreiung node37367 Insolvenzgericht node44156->node37367 node48238 Verbraucherinsolvenz node48238->node37367 node45135 sofortige Beschwerde node27400 Amtsgericht node37367->node34487 node37367->node45135 node37367->node27400 node41827->node37722 node35199->node27744 node35199->node37367 node35199->node41827 node35199->node37722 node32898 Gläubigerverzeichnis node32898->node37722 node32353 Gerichtsstand node32353->node37722 node38641 Massegläubiger node38641->node37722 node36619 Einrede der Vorausklage node36619->node41827 node36436 eheliches Güterrecht node36436->node41827 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node41827
      Mindmap Gläubigerausschuss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/glaeubigerausschuss-34487 node34487 Gläubigerausschuss node41827 Insolvenzverfahren node34487->node41827 node37722 Insolvenzverwalter node34487->node37722 node35199 Gläubigerversammlung node34487->node35199 node37367 Insolvenzgericht node34487->node37367 node28413 Abschlagsverteilung node28413->node34487

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Wieder ist in der deutschen Bekleidungsbranche ein namhaftes Unternehmen mit bekannter Modemarke ins Straucheln geraten — konnte sich aber zügig aus der Misere befreien.
      Ziel dieses essentials ist, einen Überblick zum Thema Compliance in der Unternehmenskrise zu geben. Entgegen einer leider häufig verbreiteten Meinung bedeutet die Einleitung eines Insolvenzverfahrens mitnichten immer den Verlust der Kontrolle über das Unternehmen und das Ende des Geschäftsbetriebs durch bloße Versilberung der Vermögenswerte.

      Sachgebiete