Direkt zum Inhalt

Insolvenzverwalter

Definition

Derjenige, der während des Insolvenzverfahrens das dem Schuldner entzogene Verwaltungs- und Verfügungsrecht ausübt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Ernennung
    2. Aufgaben
    3. Haftung

    derjenige, der während des Insolvenzverfahrens das dem Schuldner entzogene Verwaltungs- und Verfügungsrecht ausübt.

    Ernennung

    1. Durch das Gericht bei Insolvenzeröffnung. Es ist eine geschäftskundige, von den Insolvenzgläubigern und dem Gemeinschuldner unabhängige Person zu bestellen, deren Fähigkeiten (juristisch und wirtschaftlich) den jeweiligen Aufgaben entsprechen sollen.

    2. Die erste Gläubigerversammlung hat Vorschlags- und Wahlrecht über die Ernennung eines anderen Insolvenzverwalters.

    3. Entlassung nur auf Antrag der Gläubigerversammlung oder des Gläubigerausschusses (§§ 57, 59 InsO).

    Aufgaben

    1. Allgemein: Der Insolvenzverwalter hat die Insolvenzmasse in Besitz zu nehmen, nicht zugehörige Teile auszuscheiden (Aussonderung), Verträge abzuwickeln, die Masse zu verwerten und den Erlös an die Gläubiger zu verteilen. Ihm obliegt die Durchführung der Insolvenzanfechtung. Er untersteht der Aufsicht des Insolvenzgerichts.

    2. Im Einzelnen: a) Der Insolvenzverwalter hat nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Bücher dem Gericht zur Schließung vorzulegen und ein Inventarverzeichnis der einzelnen Gegenstände mit Wertangabe, die erforderlichenfalls durch Sachverständige zu ermitteln ist, zu fertigen (§ 151 InsO). Bei der Verwertung der Masse ist er grundsätzlich frei, in einigen wichtigen Fällen (z.B. bei freihändigem Grundstücksverkauf, Anhängigmachung von Prozessen (§ 160 InsO) bedarf er der Zustimmung des Gläubigerausschusses, der Gläubigerversammlung oder in seltenen Fällen auch des Gerichtes.

    b) Bei der Feststellung der Insolvenzforderungen ist entscheidend, ob der Insolvenzverwalter diese anerkennt. Bestreitet er, kann der Gläubiger gegen ihn auf Feststellung der Forderung klagen (§ 179 InsO).

    c) Prozesse für die Masse führt er als Partei kraft Amtes.

    d) Bei gegenseitigen Verträgen, die noch von keiner Seite vollständig erfüllt sind (z.B. Lieferung unter Eigentumsvorbehalt), hat er ein Wahlrecht (§ 103 InsO).

    e) Über die Ausschüttung der Masse an die Gläubiger vgl. Verteilungsverfahren.

    f) Der Insolvenzverwalter kann einen Insolvenzplan vorlegen (§ 218 InsO).

    g) Bei Abschluss des Verfahrens hat der Insolvenzverwalter der Gläubigerversammlung Rechnung abzulegen. Werden keine Einwendungen erhoben, ist er entlastet. Für die Erfüllung seiner Pflichten ist er allen Beteiligten verantwortlich (§ 60 InsO).

    h) Festsetzung der Vergütung und der Auslagen erfolgt durch das Insolvenzgericht (§§ 63–65 InsO) nach der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung vom 19.8.1998 (BGBl. I 2205) m.spät.Änd.

    Haftung

    Nach § 60 InsO ist der Insolvenzverwalter für die Erfüllung der ihm obliegenden Pflichten allen Beteiligten verantwortlich.

    a) Interne Verantwortlichkeit: Insolvenzverwalter haftet für schuldhafte Pflichtverletzung bei der Inbesitznahme, Verwaltung und Verwertung der Insolvenzmasse. Führt er das Geschäft des Schuldners fort, obliegen ihm die Pflichten des ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters.

    b) Externe Verantwortlichkeit: Gegenüber Aus- und Absonderungsberechtigten gilt dasselbe, was für die Inbesitznahme und Verwaltung der Insolvenzmasse gilt. Dem Masseschuldgläubiger ist er für ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen verantwortlich. Führt der Insolvenzverwalter das Geschäft ganz oder teilweise fort, so haftet er den Gläubigern von Masseschuldansprüchen, wenn er hätte erkennen können, dass er die Masseverbindlichkeiten nicht würde tilgen können.

    (bis 1998 alte Bundesländer, in Klammern neue Bundesländer)

    *VerglO durch Insolvenzordnung abgeschafft.

    Mindmap Insolvenzverwalter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insolvenzverwalter-37722 node37722 Insolvenzverwalter node33103 Eigentumsvorbehalt node37722->node33103 node33998 eidesstattliche Versicherung node37722->node33998 node35391 Eigentum node39302 Kündigungsfristen node40697 Leasing node40560 Miete node40560->node37722 node40560->node39302 node40560->node40697 node30794 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) node40560->node30794 node50150 Vertragsfreiheit node40560->node50150 node49053 Zoll node31379 Arbeitsentgelt node31594 Angestellter node32110 Haftung node31594->node32110 node54080 Wirtschaft node54080->node32110 node32110->node37722 node32110->node49053 node32110->node31379 node35082 Erfüllungsort node29906 Abstraktionsprinzip node33103->node29906 node33103->node33998 node40541 juristische Person node32353 Gerichtsstand node32353->node37722 node32353->node35391 node32353->node35082 node32353->node40541 node28976 bewegliche Sachen node46227 SCHUFA node46227->node33998 node46164 Rechnungslegung node33998->node28976 node33998->node46164 node49874 Vermögensgegenstand node49874->node33103 node30794->node33103 node30794->node32353
    Mindmap Insolvenzverwalter Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insolvenzverwalter-37722 node37722 Insolvenzverwalter node33103 Eigentumsvorbehalt node37722->node33103 node33998 eidesstattliche Versicherung node33998->node37722 node32353 Gerichtsstand node32353->node37722 node32110 Haftung node32110->node37722 node40560 Miete node40560->node37722

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete