Direkt zum Inhalt

Gläubigerschutz

Definition

alle Rechtsvorschriften und Maßnahmen zum Schutz der tatsächlichen und potenziellen Gläubiger einer Unternehmung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: alle Rechtsvorschriften und Maßnahmen zum Schutz der tatsächlichen und potenziellen Gläubiger einer Unternehmung. Gläubiger können sein:
    (1) Eigenkapitalgeber (mit unterschiedlicher Risiko- und Mitsprachebeteiligung);
    (2) Fremdkapitalgeber (Banken, öffentlich-rechtliche Kreditgeber, private Anleger);
    (3) externe Leistungsaustauschträger (Lieferanten, Subunternehmer, Dienstleistende, Vermieter etc.);
    (4) Arbeitnehmer;
    (5) öffentlich-rechtliche Gläubiger (Finanz- und Zollverwaltung, Krankenkassen, Gemeinden etc.).

    2. Je nach Art des Gläubigers und Schuldners bestehen unterschiedliche Vorschriften und Möglichkeiten des Gläubigerschutzes, die in den handels- und wirtschaftsrechtlichen Bereich (Gesetz, Rechtsprechung) und in praktische Handlungen unterteilt werden: a) Rechtlicher Teil des Gläubigerschutzes: Die wichtigsten Vorschriften zum Gläubigerschutz finden sich in der Generalnorm des § 242 BGB („Treu und Glauben”), im HGB (§§ 238–263 HGB), im gesamten Gesellschaftsrecht sowie im Insolvenz- und Wirtschaftsstrafrecht; weiterhin Regelungen bez. beschränkter und unbeschränkter persönlicher Haftung sowie evtl. Haftungsdurchgriffe, Haftungssummen, Sacheinlagen, Gründerhaftung und Gesellschafterdarlehen sowie bez. der Vorgesellschaft bei Kapitalgesellschaften (Haftung). Die Transparenz dieser Verhältnisse wird durch das Handelsregister sowie Prüfungs- und Publizitätspflichten (Prüfung, Jahresabschlussprüfung, Publizität) erreicht. Von bes. Bedeutung war hierbei das Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) vom 19.12.1985 u.a. mit Neufassung der Bilanzierungsvorschriften.

    Wichtigste persönliche Institutionen des rechtlich verankerten Gläubigerschutzes sind neben den geschäftsführenden und kontrollierenden Organen der Unternehmen die Wirtschaftsprüfer (WP) (und neuerdings, in eingeschränktem Umfang, die Steuerberater) sowie die Gerichte.

    b) Praktische Maßnahmen: Da diese Regelungen, trotz ständiger Fortentwicklung, oft zu spät oder gar nicht greifen, empfehlen sich für die (potenziellen) Gläubiger die Möglichkeiten der vorherigen Einholung von Auskünften, die Prüfungen und Kontrollen sowie die Vertragsgestaltungen. Hier sind zu nennen: Wirtschaftsauskunfteien, Selbstauskünfte, Bankauskünfte, Vorlage geprüfter und ungeprüfter Jahresabschlüsse, Referenzen, Beurteilung bisheriger Geschäftsbeziehungen, Sonderprüfungen, Vereinbarung bestimmter Zahlungsmodalitäten, Vereinbarung gesonderter Prüfungsrechte, Stellung von Sicherheiten, Sicherheitseinbehalte etc.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gläubigerschutz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/glaeubigerschutz-35067 node35067 Gläubigerschutz node37870 Jahresabschlussprüfung node35067->node37870 node43271 Prüfung node35067->node43271 node32927 Gläubiger node35067->node32927 node32553 Handelsregister node35067->node32553 node32110 Haftung node35067->node32110 node39482 Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln node39482->node32553 node30438 Anlagenprüfung node30438->node37870 node42336 Prüfungsstellen der Sparkassen- ... node42336->node37870 node37870->node43271 node40759 komplexe Prüfung node40759->node43271 node39974 interne Prüfung node39974->node43271 node44302 Peer Review node44302->node43271 node46107 Prozessabhängigkeit node43271->node46107 node34439 Gesellschaftsvertrag node34439->node32553 node27400 Amtsgericht node42058 Schuldverhältnis node32927->node42058 node32553->node27400 node31594 Angestellter node31594->node32110 node30785 Abgabenordnung (AO) node30785->node32110 node40518 Mitstörer node40518->node32110 node51054 Verschulden node32110->node51054 node52819 Sonderkündigungsrecht in der ... node52819->node32927 node52915 Briefübergabe node52915->node32927 node35508 Fremdfinanzierung node35508->node32927 node31650 Audit Committee node31650->node37870
      Mindmap Gläubigerschutz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/glaeubigerschutz-35067 node35067 Gläubigerschutz node32927 Gläubiger node35067->node32927 node32110 Haftung node35067->node32110 node32553 Handelsregister node35067->node32553 node43271 Prüfung node35067->node43271 node37870 Jahresabschlussprüfung node35067->node37870

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Matondo Cobe zeigt auf, dass die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) und ihr Gläubigerschutzsystem ein Fremdkörper im deutschen GmbH-Recht sind. In dem funktionalen Vergleich mit der britischen Private Limited Company zeigt der Verfasser …
      Der Kreditgeber hat einen Anspruch auf einen Festbetrag in Form der Tilgung und Verzinsung des Kreditbetrages.1 Dem Eigner fließt der darüber hinausgehende Kooperationsgewinn der Vertragsbeziehung zu. Im Insolvenzfall sind die Gläubiger …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete