Direkt zum Inhalt

Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gesetz vom 19.12.1985 (BGBl. I 2355), mit dem in der Bundesrepublik Deutschland die Vierte EG-Richtlinie (Einzelabschluss-Richtlinie), die Siebte EG-Richtlinie (Konzern-Richtlinie) und die Achte EG-Richtlinie (Prüfer-Richtlinie) in innerstaatliches Recht umgesetzt wurden. Das Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) ist ein 13 Artikel umfassendes Änderungsgesetz, dessen wesentlicher Inhalt v.a. in das HGB eingegangen ist.

    Erstmalige Anwendung der Vorschriften über die Aufstellung und Offenlegung des Einzelabschlusses auf das nach dem 31.12.1986 und der Vorschriften über den Konzernabschluss auf das nach dem 31.12.1989 beginnende Geschäftsjahr.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzrichtlinien-gesetz-birilig-30544 node30544 Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) node50091 Vierte EG-Richtlinie node30544->node50091 node45121 Siebte EG-Richtlinie node30544->node45121 node29425 Achte EG-Richtlinie node30544->node29425 node34504 EG-Richtlinien node50091->node34504 node27481 Bilanzschema node27481->node50091 node28627 Bilanzrichtlinie node28627->node50091 node45121->node50091 node41412 Konzernabschluss node45121->node41412 node38223 Konzernbilanzrichtlinie node38223->node45121 node43680 Prüferrichtlinie node43680->node29425 node27090 BiRiLi node27090->node30544 node27531 Bankbilanzrichtlinie node27531->node30544 node31817 Bankbilanz node27531->node31817 node31817->node30544 node29615 Bankbilanzrichtlinie-Gesetz node29615->node27531 node45848 Rechnungslegungsverordnung node45848->node27531
      Mindmap Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanzrichtlinien-gesetz-birilig-30544 node30544 Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) node50091 Vierte EG-Richtlinie node30544->node50091 node45121 Siebte EG-Richtlinie node30544->node45121 node29425 Achte EG-Richtlinie node30544->node29425 node27090 BiRiLi node27090->node30544 node27531 Bankbilanzrichtlinie node27531->node30544

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands
      Prof. Dr. Bernhard Pellens
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaber
      Dipl. Ök. Torben Rüthers
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Prof. Dr. Thorsten Sellhorn
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Lehrstuhl für Externes Rechnungswesen
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das BiRiLiG1 ist nunmehr seit über zwei Jahren in Kraft. Seine Vorschriften über den Jahresabschluß, dessen Prüfung und Offenlegung sind von den Kapitalgesellschaften auf alle Geschäftsjahre anzuwenden, die am 1. Januar 1987 oder danach begonnen …
      Die Rechnungslegung in Deutschland wurde schon früh gesetzlich reguliert.425 Diese Regulierung setzt sich aus unterschiedlichen Elementen zusammen. Es existieren gesetzliche Regelungen, die das Rahmengerüst der Regulierung darstellen, und Standards d
      Kein Bereich der Bilanzanalyse ist im betriebswirtschaftlichen Schrifttum so unzureichend behandelt worden wie der, dessen Erkenntnisobjekt ein weltweit operierender Konzern ist. Zwar scheint das Instrumentarium, mit dem Weltabschlüsse untersucht …

      Sachgebiete