Direkt zum Inhalt

Hypothekenbanken

Definition

früherer Begriff aus dem Hypothekenbankgesetz, heute als Pfandbriefbanken bezeichnet: privatrechtlich organisierte Kreditinstitute (Realkreditinstitute), die langfristige durch Grundpfandrechte gesicherte Kredite sowie Kredite an öffentliche Stellen vergeben. Die Refinanzierung erfolgt über den Kapitalmarkt, indem Pfandbriefe ausgegeben werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Nach der Neuordnung des Pfandbriefrechts 2005 wurde das Hypothekenbankgesetz, das Gesetz über Schiffspfandbriefbanken sowie das Gesetz über die Pfandbriefe und verwandten Schuldverschreibungen öffentlich-rechtlicher Kreditanstalten im Pfandbriefgesetz (PfandBG) vom 22.5.2005 (BGBl. I 1373) m.spät.Änd. normiert. Damit ist die rechtliche Grundlage für Hypothekenbanken entfallen. Jedoch gilt die Erlaubnis zum Betreiben der Bankgeschäfte für die bis 2005 zugelassenen Hypothekenbanken weiter (§ 43 PfandBG i.V.m. § 32 KWG, außerdem § 50 Abs. 2 PfandBG). Im Verband deutscher Pfandbriefbanken sind 46 Mitgliedsinstitute vertreten (Stand Dez. 2017).

    Den Umfang des Pfandbriefgeschäfts umschreibt § 1 Abs. 1 PfandBG. Ein Kreditinstitut, das das Pfandbriefgeschäft betreiben will, bedarf der Erlaubnis durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Voraussetzungen hierfür sind in § 2 Abs. 1 PfandBG aufgeführt. Der Pfandbrief, das traditionelle Refinanzierungsinstrument der Hypothekenbanken, ist eine der größten homogenen Asset-Klassen am europäischen Schuldverschreibungsmarkt (Covered Bonds). Der Rechtsrahmen zur Emission von Pfandbriefen, das Pfandbriefgesetz (PfandBG), ist streng an dem Grundsatz des Gläubigerschutzes orientiert. Tatsächlich haben Pfandbriefe aufgrund der hohen gesetzlichen Anforderungen eine Kreditqualität, die der souveräner Schuldner nahe kommt. Der Jumbo-Pfandbrief, das Segment für großvolumige Emissionen, ist dabei bes. auf die Liquiditätsanforderungen institutioneller Anleger aus dem In- und Ausland zugeschnitten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Hypothekenbanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hypothekenbanken-34977 node34977 Hypothekenbanken node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node34977->node30634 node46141 Pfandbriefgesetz (PfandBG) node34977->node46141 node46632 Pfandbrief node34977->node46632 node45077 Realkreditinstitute node34977->node45077 node36705 Grundpfandrechte node34977->node36705 node28518 Anleihe node40200 Investment node40200->node30634 node52168 Riester-Darlehen node52168->node30634 node42224 Pensionsfonds node30329 Bankengesetzgebung node30329->node46141 node30634->node42224 node38396 Kommunalobligation node46141->node30634 node46141->node38396 node46141->node46632 node44557 Pfandbriefmarkt node44557->node46632 node48640 Wertpapier node48640->node46632 node46632->node28518 node33471 Hypothekarkredit node45077->node33471 node45069 Pfandrecht node42042 Rentenschuld node35586 Grundschuld node33431 Hypothek node36705->node45069 node36705->node42042 node36705->node35586 node36705->node33431 node29436 Bodenkreditinstitute node29436->node45077 node27855 Bank node27855->node45077 node45848 Rechnungslegungsverordnung node45848->node30634
      Mindmap Hypothekenbanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hypothekenbanken-34977 node34977 Hypothekenbanken node45077 Realkreditinstitute node34977->node45077 node36705 Grundpfandrechte node34977->node36705 node46632 Pfandbrief node34977->node46632 node46141 Pfandbriefgesetz (PfandBG) node34977->node46141 node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node34977->node30634

      News SpringerProfessional.de

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Prof. Dr. habil. Stephan Schöning
      SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw
      Professur für Allgemeine BWL und Finanzen
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Hypothekenbanken entstanden seit 1862 in schnell wachsender Zahl. Ihre Hauptaufgabe war die Finanzierung des Wohnungsbaus. Auch am Aufbau des Kapitalmarktes und der Finanzierung des Wiederaufbaus waren sie maßgeblich beteiligt. In den letzten …
      Die deutschen Hypothekenbanken können auf eine inzwischen 165-jährige Geschichte zurückblicken: 1835 wurde mit der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank die erste (gemischte) Hypothekenbank mit dem Zweck der Bereitstellung von Kreditmitteln für …
      Herr Prof. Büschgen, dreizehn Jahre wissenschaftliche Arbeit und 25 Jahre praktische Umsetzung des Erlernten bestimmen die Überlegungen zum gestellten Thema. Der Autor wird nahezu verfuhrt, in seinem Festbeitrag für einen so hochrangigen …

      Sachgebiete