Direkt zum Inhalt

Kolonialismus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Politik der Inbesitznahme und Ausbeutung fremder, meist überseeischer Gebiete v.a. durch europäische Länder zwischen dem 16. und 20. Jh. Kolonialismus ist durch die territoriale Machtausweitung eines Staates mittels langfristig angelegter militärischer, politischer und/oder wirtschaftlicher Kontrolle über die unterworfene Kolonie gekennzeichnet.

    2. Typen von Kolonien: a) Siedlungskolonien: Durch Emigranten der Kolonialmächte v.a. in agrarischen Gunsträumen gegründete Kolonien, geprägt durch Großgrundbesitz und Plantagenwirtschaft (Plantage);

    b) Wirtschaftskolonien: Zur Sicherung der Rohstoffversorgung (Rohstoffe) der Mutterländer gegründete Kolonien ohne ausgeprägte Zuwanderung;

    c) Militärkolonien: Aus geopolitischen Erwägungen, ursprünglich v.a. zur Sicherung wichtiger Seewege gegründete Kolonien;

    d) Strafkolonien: Als Aufenthalts- bzw. Verbannungsort für Sträflinge des Mutterlandes gegründete Kolonien.

    3. Bedeutung: Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wird als Phase der Entkolonialisierung und der antikolonialen Befreiungskämpfe v.a. in Asien und Afrika bezeichnet. Der Erfolg dieser Bewegung kommt im sog. Nationbuilding und der Zunahme unabhängiger Staaten zum Ausdruck. In vielen Entwicklungsländern sind die zurückgebliebenen Wirtschaftsstrukturen des Kolonialismus schwer zu überwindende Entwicklungshemmnisse, die willkürliche Grenzziehung durch die ehemaligen Kolonialmächte stellt häufig die Ursache für regionale Konflikte und Kriege dar.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kolonialismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kolonialismus-40965 node40965 Kolonialismus node33250 Entwicklungsländer node40965->node33250 node43932 Plantage node40965->node43932 node38162 neue internationale Arbeitsteilung node40965->node38162 node46814 Rohstoffe node40965->node46814 node28346 Auslandsverschuldung der Entwicklungsländer node50746 transnationale Unternehmung node28649 Arbeitsteilung node29851 Agrarordnung node27296 Agrarverfassung node29851->node27296 node29369 Agrarpolitik node27296->node40965 node27296->node29369 node31759 Agrarsystem node27296->node31759 node40254 internationale Sozialpolitik node40254->node33250 node39795 Mülltourismus node39795->node33250 node49016 Ursprungsland node49016->node33250 node33250->node28346 node41632 Monokultur node43932->node41632 node51570 Fluch der Rohstoffe node51570->node46814 node52381 Reststoffkostenrechnung node52381->node46814 node38162->node50746 node38162->node28649 node38162->node46814 node37652 internationale Arbeitsteilung node38162->node37652 node50367 Urproduktion node46814->node50367 node38146 landwirtschaftliche Betriebssysteme node38146->node43932 node31759->node43932 node31056 Agrobusiness node31056->node43932
      Mindmap Kolonialismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kolonialismus-40965 node40965 Kolonialismus node43932 Plantage node40965->node43932 node46814 Rohstoffe node40965->node46814 node33250 Entwicklungsländer node40965->node33250 node27296 Agrarverfassung node27296->node40965 node38162 neue internationale Arbeitsteilung node38162->node40965

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Dieter Haas
      Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie,
      Ludwig-Maximilians-Universität München
      o. Univ.-Prof. i. R.
      Dr. Simon-Martin Neumair
      Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
      Ludwig Maximilians-Universität

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Beitrag erörtert die Entwicklung der ägyptischen Kommunikationswissenschaft seit ihren Anfängen in den 1930er Jahren. Ägypten ist geprägt von (post-)kolonial bedingten Wissenstransfers aus Europa und den USA, die häufig als Abhängigkeit …
      Abgesehen vom Zeitalter der totalitären Ideologien im 20. Jahrhundert hat vielleicht keine andere weltgeschichtliche Epoche so sehr den Vorwurf des perpetuierten »Völkermordes« auf sich gezogen wie der moderne Kolonialismus. Der gesamte …
      Ein Lehrstück in der Gefügigmachung der Kolonie durch die Metropole, des Knechts durch den Herrn, der neuen Welt durch die alte, der Schwarzen bzw. Farbigen durch die Weißen16 schildert Kleist, wenn er Gustav der schönen Toni zwei Exempla erzählen …

      Sachgebiete