Direkt zum Inhalt

Periodengemeinkosten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Kosten, die sich einer bestimmten Abrechnungsperiode (z.B. Monat) nicht exakt zurechnen lassen, weil sie nur für mehrere dieser Abrechnungsperioden (z.B. für ein Quartal) gemeinsam als Einzelkosten zu erfassen sind, z.B. Miete aus einem nur vierteljährlich kündbaren Mietvertrag.

    Gegensatz: Periodeneinzelkosten.

    2. Zu unterscheiden: a) Gemeinkosten einer von vornherein festliegenden, „geschlossenen” Zahl von Perioden gleicher Länge (z.B. Fünfjahresvertrag); b) Gemeinkosten in Bezug auf eine noch „offene” Zahl von Perioden (z.B. Anschaffungsausgaben für eine Maschine in Bezug auf die einzelnen Monate).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Periodengemeinkosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/periodengemeinkosten-42797 node42797 Periodengemeinkosten node32784 Einzelkosten node42797->node32784 node45040 Periodeneinzelkosten node42797->node45040 node41101 Kostenplanung node33256 Gemeinkosten node41101->node33256 node36254 Einnahmen node31469 Ausgaben node30171 Abgrenzung node42472 Periodenabgrenzung node42472->node42797 node42472->node36254 node42472->node31469 node42472->node30171 node30077 Aufwendungen node42472->node30077 node50564 unechte Gemeinkosten node36172 Gemeinkostenschlüsselung node50564->node36172 node41476 Kostenumlage node41476->node36172 node29747 Bezugsgröße node31208 Abschreibung node36172->node42797 node36172->node29747 node36172->node31208 node41097 Kostenerfassung node41097->node33256 node39327 Kosten node32784->node39327 node46300 Proportionalitätsprinzip node46300->node33256 node33256->node42797 node33256->node32784 node41418 Jahreseinzelkosten node41418->node45040 node28566 Abbaufähigkeit von Kosten node45040->node32784 node45040->node28566 node40586 innerbetriebliche Leistungsverrechnung node40586->node32784 node38943 Kostenrechnungssoftware node38943->node32784 node44269 relevante Kosten node44269->node32784
      Mindmap Periodengemeinkosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/periodengemeinkosten-42797 node42797 Periodengemeinkosten node32784 Einzelkosten node42797->node32784 node45040 Periodeneinzelkosten node42797->node45040 node33256 Gemeinkosten node33256->node42797 node36172 Gemeinkostenschlüsselung node36172->node42797 node42472 Periodenabgrenzung node42472->node42797

      News SpringerProfessional.de

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Unternehmensrechnung als Oberbegriff aller Rechnungssysteme, deren Ziel die zahlenmäßige Abbildung des Wirtschaftsgeschehens darstellt, ist das institutionalisierte Informationssystem des Unternehmens. Sie setzt sich aus dem externenexternes …
      Die bisher dargestellte traditionelle Kostenrechnung wurde im Wesentlichen in den 1960er-Jahren entwickelt und damit durch ein unternehmerisches Umfeld geprägt, welches durch relativ stabile Absatzmärkte gekennzeichnet war. Die …
      Dem betrieblichen Rechnungswesen wird regelmäßig eine große Bedeutung bei der Beurteilung der Attraktivität von Geschäftsbeziehungen zwischen Anbietern und ihren Kunden zugewiesen. Allerdings vermag das verfügbare Kosten- und …

      Sachgebiete