Direkt zum Inhalt

Punktschätzung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Ermittlung konkreter Schätzwerte für Parameter einer Grundgesamtheit (einer im Modell zugrunde liegenden Verteilung) mithilfe von Ergebnissen aus Stichproben (Teilerhebung). Die Rechtfertigung für die Verwendung eines Schätzwertes liefern Eigenschaften der zugehörigen Schätzfunktion, wie etwa Erwartungstreue, Wirksamkeit oder Konsistenz.

    Gegensatz: Intervallschätzung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Punktschätzung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/punktschaetzung-42011 node42011 Punktschätzung node45751 Schätzwert node42011->node45751 node39501 Korrelationskoeffizient node42011->node39501 node44631 Schätzfunktion node42011->node44631 node46005 Parameterschätzung node46005->node42011 node42989 Parameter node46005->node42989 node40438 Intervallschätzung node46005->node40438 node47910 Verspätungszuschlag node43961 Schätzung node47910->node43961 node48336 Verwerfung der Buchführung node48336->node43961 node37211 Klumpeneffekt node37211->node43961 node43961->node42011 node42989->node42011 node40438->node42011 node43143 Rangkorrelation node43143->node39501 node45751->node44631 node47071 Unkorreliertheit node47071->node39501 node49184 Varianz node40218 Korrelationsanalyse node40218->node42011 node39501->node45751 node39501->node49184 node39501->node40218 node36080 Fehler node36080->node45751 node29179 Differenzenschätzung node29179->node45751 node43819 statistische Schätzverfahren node43819->node42011 node43819->node40438
      Mindmap Punktschätzung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/punktschaetzung-42011 node42011 Punktschätzung node45751 Schätzwert node42011->node45751 node39501 Korrelationskoeffizient node39501->node42011 node46005 Parameterschätzung node46005->node42011 node43961 Schätzung node43961->node42011 node43819 statistische Schätzverfahren node43819->node42011

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Udo Kamps
      RWTH Aachen, Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik
      Inhaber des Lehrstuhls für Statistik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Unter einem k-parametrischen, wahrscheinlichkeitstheoretischen Modell für einen realen Versuch versteht man, wir haben es schon mehrfach betont, eine Familie von Zufallsexperimenten mit k freien Parametern. Wir benützen für diese Parameter bei …
      Die Anpassung eines empirischen Datensatzes an ein theoretisches Verteilungsmodell lässt sich in zwei Schritte zerlegen, die logisch aufeinander folgen. Zunächst entscheiden wir uns für einen bestimmten Verteilungstyp, indem wir z.B. vermuten …
      Die Anpassung eines empirischen Datensatzes an ein theoretisches Verteilungsmodell läßt sich in zwei Schritte zerlegen, die logisch aufeinander folgen. Zunächst entscheiden wir uns für einen bestimmten Verteilungstyp, indem wir z.B. vermuten, daß …

      Sachgebiete