Direkt zum Inhalt

retrospektive Deckungsformen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Rückversicherungskonzepte, die dem Zedenten Schutz vor Abwicklungsrisiken von bei Vertragsabschluss bereits angefallenen Schäden bieten („rückwirkender Rückversicherungsschutz“). Ihre Anwendung erfolgt vornehmlich in Versicherungszweigen mit mittlerer bis langer Abwicklungsdauer (z.B. Haftpflichtversicherung) und hoher Risikokapitalintensität. Zwei Grundformen mit Kombinationsmöglichkeiten werden unterschieden: Loss Portfolio Transfer (LPT) und Adverse Development Cover (ADC).

    2. Merkmale: Retrospektive Deckungsformen werden durch Einmalverträge mit endgültigen Konditionen (z.B. Rückversicherungsprämie bei Vertragsabschluss, Priorität und Haftstrecke) gebildet, deren Laufzeit sich nach der Dauer der Abwicklung des unterliegenden Schadenportefeuilles richtet. Die Rückversicherungsprämie ist als Einmalbetrag zu entrichten, wobei dieTarifierung auf den Einschätzungen des Rückversicherers über den Schadenerwartungswert und das zu erwartende Auszahlungsmuster basiert. Die Vertragskonditionen werden zwischen Zedent und Rückversicherer für jede Deckung gesondert verhandelt und in individuellen Verträgen festgehalten.

    3. Abgrenzung: Im Gegensatz zu den Konzepten der Finanzrückversicherung basieren retrospektive Deckungsformen auf dem Grundsatz des vollen Risikotransfers (Transfer von Underwriting Risk und Timing Risk an den Rückversicherer).

    4. Ziele: Retrospektive Deckungsformen erreichen eine sofortige Kapitalentlastung für die zedierende Gesellschaft und werden aktiv im Risiko- und Kapitalmanagement eingesetzt. Sie unterstützen Versicherungsunternehmen z.B. bei Fusionen und Akquisitionen, bei der Um- bzw. Neustrukturierung von Rückversicherungsprogrammen, bei einem Strategiewechsel (Einstellung von Versicherungszweigen oder regionalen Märkten), bei einer Änderung der Gesellschaftsform, bei einem Börsengang und/oder bei einer Privatisierung. Vgl. hierzu auch die Zielsetzungen des Adverse Development Cover (ADC) bzw. des Loss Portfolio Transfer (LPT).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap retrospektive Deckungsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/retrospektive-deckungsformen-52579 node52579 retrospektive Deckungsformen node42518 Priorität node52579->node42518 node35432 Finanzrückversicherung node35432->node52579 node34982 Eigenkapital node35432->node34982 node38599 Kreditrisiko node35432->node38599 node51515 Rückversicherung node35432->node51515 node45699 Solvabilität node35432->node45699 node50314 Vorzugsaktie node42518->node50314 node42716 Prioritätsrecht node42518->node42716 node39407 Lifo node39407->node42518 node32633 geschäftliche Bezeichnungen node32633->node42518
      Mindmap retrospektive Deckungsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/retrospektive-deckungsformen-52579 node52579 retrospektive Deckungsformen node42518 Priorität node52579->node42518 node35432 Finanzrückversicherung node35432->node52579

      News SpringerProfessional.de

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete