Direkt zum Inhalt

Priorität

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Recht
    2. Produktionsplanung
    3. Gewerblicher Rechtsschutz

    Recht

    Rechtsgrundsatz, dass ältere Rechte vor später entstandenen den Vorrang genießen.

    1. Sachenrecht: Die Reihenfolge der Rechte einer Abteilung des Grundbuchs richtet sich i.Allg. nach dem Eintragungsdatum, der Rang eines Pfandrechts nach dem Zeitpunkt der Pfändung etc.

    2. Gewerblicher Rechtsschutz: Prioritätsrecht.

    3. Wertpapierrecht: Vorzugsrecht
    (1) einer bestimmten Gattung von Aktien (Vorzugsaktien) bei Verteilung des Reingewinns, des AG-Vermögens oder sonstiger Rechte oder
    (2) von Schuldverschreibungen (Vorzugsobligationen), auch bez. der Sicherstellung der Schuldforderungen.

    Produktionsplanung

    1. Allgemein: Vorrangregelung zur Auswahl von wartenden Transaktionen zur Abfertigung an Abfertigungseinheiten, z.B. Fifo, Lifo.

    2. Reihenfolgeplanung: Prioritätsregeln.

    Gewerblicher Rechtsschutz

    Anmeldetag, Altersrang, Prioritätsrecht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Priorität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prioritaet-42518 node42518 Priorität node30247 Altersrang node42518->node30247 node29630 Anmeldetag node42518->node29630 node42938 Prioritätsregeln node42518->node42938 node42716 Prioritätsrecht node42518->node42716 node49758 Vorzugsobligation node42518->node49758 node50314 Vorzugsaktie node42518->node50314 node49467 Wandelschuldverschreibung node29630->node30247 node29630->node42716 node34235 gewerbliche Schutzrechte node29630->node34235 node37514 Neuheit node29630->node37514 node31884 Akzeptanzalgorithmus node31884->node42938 node30823 Betriebssystem (BS) node45119 SPT-Regel node42854 PPS-System node42938->node30823 node42938->node45119 node42938->node42854 node46859 Prioritätsobligation node46859->node49758 node28518 Anleihe node50001 TRIPS-Abkommen node42716->node50001 node42716->node34235 node49758->node49467 node49758->node28518 node47940 Vorzugsdividende node47940->node50314 node49410 Vorrechtsaktie node49410->node50314 node37358 kumulative Dividende node37358->node50314 node31763 Aktie node50314->node31763 node42663 Offenlegung node42663->node42716 node47281 Territorialitätsgrundsatz node47281->node42716
      Mindmap Priorität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prioritaet-42518 node42518 Priorität node42716 Prioritätsrecht node42518->node42716 node50314 Vorzugsaktie node42518->node50314 node49758 Vorzugsobligation node42518->node49758 node42938 Prioritätsregeln node42518->node42938 node29630 Anmeldetag node42518->node29630

      News SpringerProfessional.de

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Krisenfall einer Tourismusorganisation sind nicht nur die Einkäufer von Reiseleistungen betroffen, sondern auch zahlreiche andere Anspruchs- und Bezugsgruppen. Eine zentrale Rolle spielen B2B-Partner wie Reisebüros, Paketreiseveranstalter …
      Für Boris Schramm, Managing Director bei Group M, Düsseldorf, sind der Nachweis der Werbewirkung und eine klare Positionierung die wichtigsten Themen für Printmedien.
      Einhergehend mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens stehen die involvierten Akteure und Institutionen vor der Herausforderung, diesem Handlungsimperativ unternehmerisch zu begegnen. Waren es in der Vergangenheit häufig pfadbestätigende …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete