Direkt zum Inhalt

Saisonbereinigung und -modellierung

Definition: Was ist "Saisonbereinigung und -modellierung"?

Unter saisonalen Schwankungen versteht man allgemein Schwankungen, die innerhalb eines Jahres ablaufen und deren Effekte sich über ein Jahr zu null summieren. Die Modellierung der Saison ist von bes. Interesse, da Vorhersagen eine hohe Varianz aufweisen, wenn sie das saisonale Muster einer Zeitreihe ignorieren. Unter Saisonbereinigungsverfahren versteht man den Vorgang der Identifikation und Elimination der Saisionkomponente einer Zeitreihe (Zeitreihenkomponenten). Ein typisches Beispiel für eine Zeitreihe mit einer saisonalen Komponente ist die Arbeitslosenquote.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Es existieren eine Reihe verschiedener Möglichkeiten der Saisonbereinigung und der Modellierung der Saison:
    (1) Ist die Saisonkomponente deterministisch, d.h. kommt es zu einer exakten periodischen Repetition, werden Saisondummies (z.B. Monats- oder Quartalsdummies, Dummie) zur Saisonbereinigung eingesetzt.
    (2) Im Falle einer stochastischen Saisonkomponente werden spezielle Zeitreihenmethoden herangezogen. Die stochastischen Saisonkomponente wird dabei durch entsprechende Differenzenbildung und Modellierung als eigenständiger ARMA(p,q)-Prozess dargestellt. Zur Identifikation des stochastischen Prozesses, welcher der beobachteten Zeitreihe zugrunde liegt müssen vorab drei Schritte vollzogen werden. In einem ersten Schritt wird die Zeitreihe durch Bildung erster Differenzen in einen stationären Prozess (Stationarität) überführt (erste Differenzen für viele ökonomische Variablen ausreichend). Grafisch zeigen diese Differenzen bei Saisonfiguren typischerweise ein ausgeprägtes Sägezahnmuster. Eine Analyse der Autokorrelationsfunktion zeigt bei Quartalseffekten typischerweise sehr große Autokorrelationskoeffizienten an den saisonalen Lags 4, 8, 12, usw. Grund dafür ist, dass saisonale Schwankungen häufig nicht stationäres Verhalten reflektieren. Im zweiten Schritt eliminiert man diese Quartalseffekte durch sog. saisonale Differenzenbildung. Damit verschwinden auch die Autokorrelationskoeffizienten der Lags die ein Vielfaches von 4 darstellen. Saisonale Differenzenbildung bedeutet, dass jeweils die Differenz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert berechnet wird (im Quartalsfall: Vorjahresquartal). Zeigt die Autokorrelationsfunktion keine weiteren Nichtstationäritäten in der transformierten Zeitreihe, so kann diese in einem dritten Schritt als ARMA(p,q)-Modell spezifiziert werden. U.U. müssen zwei ARMA-Modelle spezifiziert werden; eins für möglicherweise noch enthaltene saisonale Effekte und eins für den nichtsaisonalen Teil der Zeitreihe. Nachdem das saisonale sowie das nicht-saisonale Teilmodell spezifiziert wurden, können beide Modelle zu einem multiplikativen Modell kombiniert werden. In diesem wird die transformierte Zeitreihe durch das Produkt aus beiden Teilmodellen erklärt.

    Von der amtlichen Statistik werden saisonbereinigte Zeitreihen zur Verfügung gestellt. Dabei sei jedoch die Warnung ausgesprochen, dass viele der bereitgestellten Reihen oft noch eine Saisonfigur aufweisen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Saisonbereinigung und -modellierung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Saisonbereinigung und -modellierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/saisonbereinigung-und-modellierung-52106 node52106 Saisonbereinigung und -modellierung node46990 Zeitreihenkomponenten node52106->node46990 node34638 Dummie node52106->node34638 node29647 ARMA(p q)-Prozess node52106->node29647 node52040 Autokorrelationsfunktion node52106->node52040 node52114 Trendbereinigung und Stationarisierung node46990->node52114 node50522 Trend node46990->node50522 node52056 F-Test für das ... node34638->node52056 node44852 Regressionsmodell node34638->node44852 node36085 Kleinstquadratemethode gewöhnliche node34638->node36085 node41768 MA(q)-Prozess node31612 AR(p)-Prozess node29647->node41768 node29647->node31612 node43164 Stationarität node29647->node43164 node48908 Zeitreihenanalyse node48908->node46990 node52101 Residuen node50522->node52106 node50522->node43164 node50522->node36085 node29378 Autokorrelation node52040->node52101 node52040->node29378 node52040->node44852 node52040->node43164 node54132 Schwarmintelligenz node54132->node50522 node43498 Prognose node43498->node46990 node43498->node29647 node43498->node50522
    Mindmap Saisonbereinigung und -modellierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/saisonbereinigung-und-modellierung-52106 node52106 Saisonbereinigung und -modellierung node52040 Autokorrelationsfunktion node52106->node52040 node46990 Zeitreihenkomponenten node52106->node46990 node29647 ARMA(p q)-Prozess node52106->node29647 node34638 Dummie node52106->node34638 node50522 Trend node50522->node52106

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete