Direkt zum Inhalt

Zeitreihenanalyse

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Verfahren der Beschreibung einer Zeitreihe (Abhängigkeiten, Veränderungen in der Zeit), auch durch Zerlegung einer Zeitreihe in ihre Komponenten (Zeitreihenkomponenten) anhand eines gegebenen empirischen Zeitreihenverlaufes. Ziele einer Zeitreihenanalyse sind beispielsweise die Prognose des Zeitreihenverlaufes in der Zukunft sowie das Aufdecken von Strukturen wie Trends und plötzlichen Veränderungen.

    2. Methoden: Bei den herkömmlichen Verfahren der Zeitreihenanalyse wird unterschieden: a) der Fall, dass keine zyklische Komponente, also nur Trend und zufällige Komponente, enthalten ist. Es kann mithilfe gleitender Durchschnitte die Trendkomponente auch dann ermittelt (geschätzt) werden, wenn keine Vorstellung über den Funktionstyp des Trends vorliegt. Ist eine solche Hypothese hingegen vorhanden, erfolgt die Ermittlung des Trends durch ein geeignetes Anpassungsverfahren, etwa die Methode der kleinsten Quadrate (Kleinstquadratemethode, gewöhnliche);

    b) der Fall, dass auch eine zyklische Komponente wirkt. Die Ermittlung (Schätzung) einer zyklischen Komponente, etwa einer Saisonkomponente, kann unter verschiedenen Annahmen erfolgen. Die einfachste Hypothese besteht darin, dass sich der Saisonbestandteil der Zeitreihe Jahr für Jahr in genau derselben Weise wiederholt. Daneben kann auch der Fall eines im Zeitablauf variablen Saisonbestandteils bearbeitet werden. Für verschiedene Analyse- und Prognosezwecke ist es sinnvoll, aus einer Zeitreihe den Trend- bzw. den Saisonbestandteil herauszurechnen (Trendbereinigung; Saisonbereinigung).

    Eine weitere Möglichkeit der Zeitreihenanalyse besteht in der Analyse im Frequenzbereich auf Grundlage der Spektralanalyse. Dabei wird eine Zeitreihe mit zyklischen Komponenten in Sinus- und Cosinusfunktionen verschiedener Frequenz zerlegt, um jene Funktionen zu bestimmen, die den größten Einfluss ausüben.

    In der Zeitreihenanalyse sollte unterschieden werden zwischen deskriptiven und explorativen Methoden auf der einen Seite und Modell-gestützten Methoden andererseits, die auf wahrscheinlichkeitstheoretischen Überlegungen basieren.

    Mindmap Zeitreihenanalyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zeitreihenanalyse-48908 node48908 Zeitreihenanalyse node50522 Trend node48908->node50522 node43498 Prognose node48908->node43498 node36085 Kleinstquadratemethode gewöhnliche node48908->node36085 node50281 Szenario-Technik node29641 bivariate Analysemethoden node30331 Datenanalyse node48645 univariate Analysemethoden node30331->node48645 node48645->node48908 node48645->node29641 node40284 Inferenzstatistik node32315 Entscheidungstheorie node28357 Direktinvestition node45267 Statistik node28357->node45267 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node45267->node48908 node45267->node40284 node45267->node32315 node45267->node47916 node42156 Situationsanalyse node43164 Stationarität node50522->node43164 node50522->node36085 node39843 Marktforschung node39843->node48645 node39843->node43498 node29378 Autokorrelation node29378->node36085 node52059 Fixed-Effects-Modell node52059->node36085 node44852 Regressionsmodell node43498->node50281 node43498->node42156 node43498->node50522 node54132 Schwarmintelligenz node54132->node50522 node36085->node44852
    Mindmap Zeitreihenanalyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zeitreihenanalyse-48908 node48908 Zeitreihenanalyse node50522 Trend node48908->node50522 node36085 Kleinstquadratemethode gewöhnliche node48908->node36085 node43498 Prognose node48908->node43498 node45267 Statistik node45267->node48908 node48645 univariate Analysemethoden node48645->node48908

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete