Direkt zum Inhalt

Speditionsgeschäft

Definition

ursprünglich ein Nebengewerbe des Handels, im 19. Jh. verselbstständigtes Gewerbe. Rechtlich ist das Speditionsgeschäft ein gegenseitiger, auf eine Geschäftsbesorgung im Sinn von § 675 BGB gerichteter Vertrag, wirtschaftlich ein Hilfsgeschäft zum Frachtvertrag.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Rechtsgrundlagen
    3. Vertragsformen
    4. Sonderform

    ursprünglich ein Nebengewerbe des Handels, im 19. Jh. verselbstständigtes Gewerbe. Rechtlich ist das Speditionsgeschäft ein gegenseitiger, auf eine Geschäftsbesorgung im Sinn von § 675 BGB gerichteter Vertrag, wirtschaftlich ein Hilfsgeschäft zum Frachtvertrag.

    Begriff

    1. Nach geltendem Recht: ein Vertrag, durch den ein Spediteur oder anderer Kaufmann es im Betrieb seines Handelsgewerbes übernimmt, die Güterversendung für Rechnung eines anderen (des Versenders) im eigenen Namen durch Frachtführer oder Verfrachter zu besorgen.

    2. Nach wirtschaftlichem Sprachgebrauch: neben der Besorgung von Güterbeförderung durch Dritte auch die Funktion des Frachtführers, des Lagerhalters und/oder des Kommissionärs.

    Rechtsgrundlagen

    §§ 453–466 HGB, abgeändert und ergänzt durch die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp).

    Vertragsformen

    1. Der Speditionsvertrag zwischen Spediteur und Versender (Geschäftsherr), dessen Weisungen der Spediteur zu befolgen hat.

    2. Der Fracht-(Beförderungs-)Vertrag zwischen Spediteur und Frachtführer. Der Spediteur als Absender wird grundsätzlich allein berechtigt und verpflichtet, der Versender aber geschützt: a) Der Spediteur darf bei seinen Schadensersatzansprüchen den Schaden des Versenders (Drittschaden) zugrunde legen.

    b) Im Verhältnis zwischen Spediteur und seinen Gläubigern gelten (§ 457 HGB) die Ansprüche aus dem Frachtvertrag schon vor deren Abtretung als Forderung des Versenders, der sie aber erst nach Abtretung geltend machen kann.

    Sonderform

    Sonderform des Speditionsgeschäfts bildet ein Speditionsgeschäft, bei dem Spediteur und Versender sich über einen bestimmten Satz der Beförderungskosten vor der Ausführung des Verkehrsgeschäfts geeinigt haben (Speditionsgeschäft mit festen Spesen). Der Spediteur hat nur die Rechte und Pflichten eines Frachtführers (§ 459 HGB). Soweit die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen gelten, sind aber diese maßgebend (§ 52c ADSp).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Speditionsgeschäft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/speditionsgeschaeft-42254 node42254 Speditionsgeschäft node40805 Kaufmann node42254->node40805 node49761 Vertrag node42254->node49761 node44708 Spediteur node42254->node44708 node32459 Frachtführer node42254->node32459 node34639 Frachtvertrag node42254->node34639 node35916 FCA node35916->node44708 node35916->node32459 node35686 FOB node35686->node32459 node32056 gemeiner Wert node38551 laufende Rechnung node38551->node40805 node37708 Jahresbilanz node37708->node40805 node42278 Provision node42278->node40805 node35001 Handelsgewerbe node40805->node35001 node50485 Übernahmesatz node50485->node44708 node43960 Speditionsbuch node43960->node44708 node43996 Sammelladungsverkehr node47264 Willenserklärung node49761->node47264 node44708->node43996 node27000 Bahnfrachtgeschäft node45113 Seefrachtgeschäft node47440 Werkvertrag node32459->node32056 node34639->node27000 node34639->node45113 node34639->node47440 node34639->node32459 node44196 Self Enforcing Contract node44196->node49761 node44668 Schuldanerkenntnis node44668->node49761 node40961 Kontrakt node40961->node49761 node52732 F-Klauseln node52732->node32459
      Mindmap Speditionsgeschäft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/speditionsgeschaeft-42254 node42254 Speditionsgeschäft node49761 Vertrag node42254->node49761 node34639 Frachtvertrag node42254->node34639 node44708 Spediteur node42254->node44708 node40805 Kaufmann node42254->node40805 node32459 Frachtführer node42254->node32459

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Robert Malina
      Westfälische Wilhelms-Universität Münster,
      Institut für Verkehrswissenschaft
      Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft der Universität Münster

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Ganz im Sinne der eigenen Etymologie (lat. expedire) müssen sich Speditionsunternehmen im Rahmen einer Digitalen Transformation von tradierten Geschäftsmodellen „losbinden, freimachen“. Sie müssen lernen, ihre Leistungen noch stärker als bisher an …
      1852 gründet der 24-jährige Hermann Lampe das Unternehmen als Bank- und Speditionsgeschäft in Minden. Nachdem er 1877 tödlich verunglückt, wird das Bankhaus von seinem Mitarbeiter Carl Siebe sowie dessen Vetter Wilhelm Wegener übernomme
      Der Zahlungsverkehr hat sich in letzten Jahren von einer leicht angestaubten Tätigkeit im Backoffice der Banken zu einem hochinnovativen und strategisch bedeutsamen Gebiet entwickelt. Der Bereich unterliegt einem kontinuierlichen Wandel, angefangen mit dem Übergang vom ausschließlichen Gebrauch von Bargeld und halbbaren Zahlungsmitteln zum bargeldlosen Zahlungsverkehr, die Etablierung des Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA) bis hin zu aktuellen Trends wie Instant Payments und neuen Marktteilnehmern die keine Banken sind.

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete