Direkt zum Inhalt

Versicherungsombudsmann e.V.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Der Ombudsmann ist eine ursprünglich in Skandinavien entstandene Institution, die sich Verbraucherinteressen widmet. In Deutschland ist der Versicherungsombudsmann e.V. eine von der Versicherungswirtschaft eingerichtete, für Verbraucher kostenfrei arbeitende Beschwerde- und Schlichtungsstelle.

    2. Abgrenzung: Für Beschwerden im Zusammenhang mit der privaten Krankenversicherung (PKV) und der privaten Pflegeversicherung wurde eine zweite Schlichtungsstelle eingerichtet und vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) anerkannt, die ihren Sitz ebenfalls in Berlin hat. Für alle Beschwerden zu sonstigen privaten Versicherungen außer der Kreditversicherung ist der „Versicherungsombudsmann e.V.“ zuständig.

    3. Ziele: Mit der Einrichtung des Versicherungsombudsmann e.V. verfolgt die Versicherungswirtschaft zwei Ziele: Zum einen den Verbraucherschutz und zum anderen das Bemühen, Meinungsverschiedenheiten mit ihren Kunden möglichst außergerichtlich beizulegen.

    4. Aufgaben und Wirkungen: Der Versicherungsombudsmann überprüft neutral, schnell und unbürokratisch die Entscheidungen der Versicherer. Er ist in seiner Amtsausübung unabhängig und unterliegt keinen Weisungen. Der Versicherungsombudsmann holt von dem Versicherer als Beschwerdegegner eine Stellungnahme ein. Die Entscheidung des Versicherungsombudsmanns e.V. ist für den Versicherer bindend, wenn der Beschwerdewert 10.000 Euro nicht übersteigt. Für den Versicherungsnehmer besteht keine Verpflichtung, die Entscheidung des Versicherungsombudsmanns anzunehmen. Die Möglichkeit, Ansprüche ggf. später auf dem Klageweg zu verfolgen, wird durch die Einschaltung des Versicherungsombudsmanns nicht beschnitten.

    5. Voraussetzungen für die Inanspruchnahme: Jeder Versicherungsnehmer, der eine Meinungsverschiedenheit mit seinem Lebens- oder Kompositversicherer oder mit einem Versicherungsvermittler hat, kann sich an den Versicherungsombudsmann wenden. Der Versicherungsvermittler ist nicht Partei des Verfahrens. Für das Verfahren beim Versicherungsombudsmann müssen grundsätzlich folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
    a) Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist noch nicht im Wege eines Beschwerdeverfahrens eingeschaltet,
    b) es ist noch kein Gerichtsverfahren anhängig,
    c) es handelt sich nicht um Beschwerden, die Ansprüche aus einem Kranken-, Pflege- oder Kreditversicherungsvertrag zum Gegenstand haben,
    d) die Beschwerde ist nicht offensichtlich ohne Aussicht auf Erfolg,
    e) der Wert der Beschwerde überschreitet nicht 100.000 Euro,
    f) es bestehen keine Ansprüche eines Dritten auf die Versicherungsleistung,
    g) der Anspruch ist nicht verjährt,
    h) die Angelegenheit war nicht bereits Gegenstand eines Verfahrens einer anderen Ombudsmannstelle und
    i) es ist keine Strafanzeige wegen des Beschwerdegegenstands erstattet worden.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Versicherungsombudsmann e.V. Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsombudsmann-ev-47095 node47095 Versicherungsombudsmann e.V. node47393 Versicherungsvermittler node47095->node47393 node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node47095->node30634 node52448 angestellter Vermittler node47393->node52448 node52510 Vermittlerqualifikation node47393->node52510 node52461 gebundener Vermittler node52461->node47393 node52455 Beratungs- und Dokumentationspflicht node52455->node47393 node42224 Pensionsfonds node30634->node42224 node52168 Riester-Darlehen node52168->node30634 node40200 Investment node40200->node30634 node45848 Rechnungslegungsverordnung node45848->node30634 node44057 Ombudsmann node44057->node47095 node46286 Schlichtungsstelle der Deutschen ... node44057->node46286 node32689 Europäischer Bürgerbeauftragter node44057->node32689 node36047 Gesamtverband der Deutschen ... node44057->node36047 node30789 Ablehnung node44057->node30789
      Mindmap Versicherungsombudsmann e.V. Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsombudsmann-ev-47095 node47095 Versicherungsombudsmann e.V. node47393 Versicherungsvermittler node47095->node47393 node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node47095->node30634 node44057 Ombudsmann node44057->node47095

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel werden vor allem Anlage-, Absicherungs- und Vorsorgeprodukte wie die klassische Lebensversicherung, die Direktversicherung und die fondsgebundene Lebensversicherung, besonders unter Rendite- und Risikogesichtspunkten sowie vor …
      Oberstes Organ – Oberste Vertretung. – 1. Begriff: Organ im → Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) – neben dem → Aufsichtsrat und dem → Vorstand. Das Oberste Organ ist letztlich der Souverän im VVaG und besteht entweder aus allen …
      VAA – Abk. für → Versicherungs-Anwendungs-Architektur.

      Sachgebiete