Direkt zum Inhalt

Auswahlsatz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verhältnis des Umfangs n einer Stichprobe zum Umfang N der Grundgesamtheit: n/N. Der Auswahlsatz gibt den Anteil der Zielpersonen an, die zu einer Untersuchung herangezogen wurden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auswahlsatz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auswahlsatz-28983 node28983 Auswahlsatz node35039 Grundgesamtheit node28983->node35039 node33783 Geburtstagsverfahren node33783->node28983 node49501 Zufallsstichprobe node33783->node49501 node31372 Auswahlverfahren node33783->node31372 node42260 Schlussziffernverfahren node42260->node28983 node42260->node49501 node42260->node35039 node48583 Urnenmodell node42260->node48583 node43885 Stichprobenfunktion node49184 Varianz node47171 Teilerhebung node41457 Korrekturfaktor node41457->node28983 node41457->node43885 node41457->node49184 node41457->node47171 node41457->node35039 node31254 Coverage-Fehler node35039->node31254 node29903 Buchstabenverfahren node29903->node28983 node29903->node31372 node43103 Referenzzeit node43103->node35039 node42989 Parameter node42989->node35039 node46932 Untersuchungseinheit node46932->node35039
      Mindmap Auswahlsatz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auswahlsatz-28983 node28983 Auswahlsatz node35039 Grundgesamtheit node28983->node35039 node29903 Buchstabenverfahren node29903->node28983 node33783 Geburtstagsverfahren node33783->node28983 node41457 Korrekturfaktor node41457->node28983 node42260 Schlussziffernverfahren node42260->node28983

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands
      Prof. Dr. Udo Kamps
      RWTH Aachen, Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik
      Inhaber des Lehrstuhls für Statistik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Gegenstand der Kapazitätsplanung ist die mengenmäßige Planung eines Bedienungsangebotes, welches der Nachfrage in einem Bedienungsgebiet hinsichtlich der Anzahl und der Art der zur Verfügung gestellten Plätze entspricht. Im Betrieb kann die …
      Gegenstand. Der dritte Teil des Lehrbuches hat praktische Problemstellungen der Induktiven Statistik (lat.: inductio → das Hineinführen) zum Gegenstand. Die Induktive Statistik basiert auf mathematischen Verfahren, mit deren Hilfe man anhand von …
      Dieses Kapitel führt anhand der Binomialverteilung in die Schätztheorie ein. Nach einer Thematisierung des Maximum-Likelihood-Schätzprinzips wird ausführlich auf Konfidenzbereiche eingegangen. Der Zentrale Grenzwertsatz ermöglicht sowohl die …

      Sachgebiete