Direkt zum Inhalt

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)

Definition

Der BVR mit Sitz in Berlin ist der Spitzenverband der deutschen Kreditgenossenschaften bzw. Genossenschaftsbanken. Ihm sind weiterhin die Unternehmen des genossenschaftlichen Finanzverbundes angeschlossen. Nach der genossenschaftlichen Tradition erfolgt die Willensbildung in Entscheidungsorganen (Vorstand)  und Kontrollgremien (Verwaltungs- und Verbandsrat bzw. Mitgliederversammlung) auf demokratischer Basis. Der BVR ist primär wirtschaftspolitischer Einflussverband; er ist darüber hinaus auch Träger der zentralen Sicherungseinrichtung der Genossenschaftsbanken.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: Zentrale Dachorganisation der genossenschaftlichen Bankwirtschaft in Deutschland mit Sitz in Berlin. Der BVR wurde 1972 gegründet; als Spitzenverband ist er vornehmlich bankwirtschaftlicher Fachverband, der keine Prüfungsbefugnis gegenüber den Genossenschaftsbanken hat. Der BVR ist Mitglied der Europäischen Vereinigung der Genossenschaftsbanken.

    2. Mitglieder: Die Mitglieder des BVR sind die 1.101 dt. Genossenschaftsbanken (Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken, Kirchenbanken) mit rd. 17,3 Mio. Mitgliedern und über 30 Mio. Kunden (Stand Ende 2012), die beiden genossenschaftlichen Zentralbanken (DZ Bank AG, WGZ-Bank AG), weitere Unternehmen des genossenschaftlichen Finanzverbundes (Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, R+V-Versicherung, DG Hyp Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, VR Leasing AG u.a.) und die genossenschaftlichen Prüfungsverbände (Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Genossenschaftsverband Bayern e.V. u.a.). Die Bilanzsumme der im BVR organisierten Institute beläuft sich auf über 750 Mrd. Euro (Stand Ende 2012).

    3. Organe: Die Willensbildung des BVR erfolgt in demokratischer Form durch die Verbandsorgane des Vorstandes, des Verwaltungsrates, des Verbandsrates und der Mitgliederversammlung, die mind. einmal jährlich durchzuführen ist. Der Vorstand hat die Geschäftsführung und die Vertretung des BVR wahrzunehmen. Verwaltungsrat und Verbandsrat haben Beratungs- und Aufsichtsfunktionen gegenüber dem Vorstand und die strategische Ausrichtung des BVR inne.

    4. Funktionen: Der BVR verfolgt den Zweck der Förderung der genossenschaftlichen Bankwirtschaft. Er nimmt wirtschafts-, rechts-, steuer- und gesellschaftspolitische Belange der Verbandsmitglieder wahr und berät sie auf diesen Gebieten. Gegenüber der Öffentlichkeit bzw. anderen Wirtschaftsverbänden kommt dem BVR eine Informationsfunktion zu. Eine wichtige Aufgabe ist auch die Errichtung und Verwaltung der auf freiwilliger Basis entstandenen Sicherungseinrichtung des BVR, in die alle Mitglieder einbezogen sind. Hierdurch erfolgt ein Einlagenschutz der Nichtbanken ohne betragliche Begrenzung (Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen, Inhaberschuldverschreibungen) und letztlich eine Institutssicherung für die Genossenschaftsbank. Dies bedeutet, eine genossenschaftliche Bank wird im Falle einer Krise durch die Sicherungseinrichtung saniert.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bundesverband-der-deutschen-volksbanken-und-raiffeisenbanken-ev-bvr-26929 node26929 Bundesverband der Deutschen ... node40163 Kreditgenossenschaft node26929->node40163 node47098 Volksbanken node47098->node26929 node42834 Schulze-Delitzsch node47098->node42834 node36408 genossenschaftlicher Finanzverbund node47098->node36408 node47098->node40163 node45369 Raiffeisen node27790 Deutscher Genossenschafts- und ... node27790->node26929 node27790->node45369 node27790->node42834 node49489 DER MITTELSTANDSVERBUND - ... node27790->node49489 node50307 Universalbanken node43048 Raiffeisenbanken node43048->node26929 node43048->node50307 node43048->node36408 node43048->node40163 node51706 Subprime-Krise node45093 Sparkassen node40163->node45093 node35232 Genossenschaft node40163->node35232 node50357 Verbindlichkeiten node34982 Eigenkapital node34161 Einlagensicherung node34161->node26929 node34161->node51706 node34161->node50357 node34161->node34982 node34161->node45093 node33274 Genossenschaftswesen node33274->node40163 node27855 Bank node27855->node40163 node35232->node43048
      Mindmap Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bundesverband-der-deutschen-volksbanken-und-raiffeisenbanken-ev-bvr-26929 node26929 Bundesverband der Deutschen ... node40163 Kreditgenossenschaft node26929->node40163 node34161 Einlagensicherung node34161->node26929 node47098 Volksbanken node47098->node26929 node43048 Raiffeisenbanken node43048->node26929 node27790 Deutscher Genossenschafts- und ... node27790->node26929

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com