Direkt zum Inhalt

Druckschriften

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: alle Druckerzeugnisse sowie andere zur Verbreitung bestimmte Vervielfältigungen von Schriften und bildlichen Darstellungen mit oder ohne Schrift und von Musikalien mit oder ohne Text.

    Periodische Druckschriften: Zeitungen oder Zeitschriften, die in ständiger, wenn auch unregelmäßiger Folge erscheinen.

    2. Presserecht: Druckschriften unterliegen dem Presserecht und müssen grundsätzlich eine Herkunftsangabe enthalten (Impressum). Das gilt nicht für die harmlosen Druckschriften:
    (1) amtliche Druckschriften, soweit sie ausschließlich amtliche Mitteilungen enthalten, und
    (2) die nur den Zwecken des Gewerbes und des Verkehrs, des häuslichen und geselligen Lebens dienenden Druckschriften (z.B. Vordrucke, Preislisten, Familienanzeigen).

    3. Die Verbreitung von Druckschriften strafbaren Inhalts sowie die Veröffentlichung von Druckschriften unter Missachtung der Ordnungsvorschriften des Presserechts sind mit Strafe bzw. als Ordnungswidrigkeit mit Geldbuße bedroht. Zu Strafvorschriften vgl. etwa § 86 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, § 130a StGB (Anleitung zur Störung des öffentlichen Friedens in Schriften), § 131 StGB (Verherrlichung von Gewalttaten in Schriften), § 184 (Verbreitung pornographischer Schriften).

    4. Ablieferung eines Pflichtstückes jeder Druckschrift an die Deutsche Nationalbibliothek.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Druckschriften Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/druckschriften-35456 node35456 Druckschriften node31565 Deutsche Nationalbibliothek node35456->node31565 node34993 Geldbuße node35456->node34993 node45410 Presserecht node35456->node45410 node43612 Ordnungswidrigkeit node35456->node43612 node32722 Impressum node35456->node32722 node46019 Stimmrechtsbindung node46019->node43612 node30770 Bundesarchiv node31565->node30770 node28153 Arzneimittel node28153->node34993 node34489 Geldstrafe node30605 Bußgeldverfahren node43635 Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) node43635->node43612 node43149 Ordnungsgeld node43149->node43612 node34993->node34489 node34993->node30605 node45410->node32722 node52227 Föderalismusreform I node45410->node52227 node44097 Pressefreiheit node45410->node44097 node52630 Rundfunkstaatsverträge node45410->node52630 node43612->node34993 node42409 periodische Druckschriften node42409->node32722 node33500 Erscheinungsjahr node33500->node32722 node30780 Deutsche Bücherei node30780->node31565
      Mindmap Druckschriften Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/druckschriften-35456 node35456 Druckschriften node45410 Presserecht node35456->node45410 node32722 Impressum node35456->node32722 node43612 Ordnungswidrigkeit node35456->node43612 node34993 Geldbuße node35456->node34993 node31565 Deutsche Nationalbibliothek node35456->node31565

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Auf den folgenden Seiten sollen zunächst die Druckschriftenarten erfaßt und definiert werden, die Gegenstand dieser Arbeit sind. Anschließend werden die Einflußmöglichkeiten der einzelnen Druckschriftenarten auf den Entscheidungsprozeß für …
      Schriften sollen in der Regel der Übermittlung von Informationen dienen. Um diesen Zweck erfüllen zu können, müssen sie lesbar sein, das heißt: Der Empfänger der Information sollte sie möglichst mühelos dekodieren können, die Schriftzeichen als …
      Die Verkehrsfähigkeit eines Produkts mit den öffentlich-rechtlichen Anforderungen zu den Aspekten der Sicherheit und Gesundheit, dem Umweltschutz, der Messgenauigkeit und sonstigen Allgemeininteressen ist unabhängig von den dem Privatsektor …