Direkt zum Inhalt

Eigenhandel

Definition

Unter dem Begriff Eigenhandel fasst man alle Geschäfte, die Kreditinstitute im eigenen Namen und auf eigene Rechnung tätigen, bspw. das Effekteneigengeschäft und der Geld- und Devisenhandel.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Finanzdienstleistung im Sinn des § 1 Ia 2 Nr. 4 KWG, welche die Anschaffung und die Veräußerung von Finanzinstrumenten im Wege des Eigenhandels für andere zum Gegenstand hat. Der Handel in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten ist jeweils einer der drei folgenden Kategorien zuzuordnen:
    (1) Der Handel im fremden Namen für fremde Rechnung (offene Stellvertretung) ist Finanzdienstleistung im Sinn des § 1 Ia 2 Nr. 2 KWG (Abschlussvermittlung);
    (2) der Handel im eigenen Namen für fremde Rechnung (verdeckte Stellvertretung) ist Bankgeschäft im Sinn des § 1 I 2 Nr. 4 KWG (Finanzkommissionsgeschäft);
    (3) der Handel im eigenen Namen für eigene Rechnung, ist (sofern er als Dienstleistung für andere zu begreifen ist) Finanzdienstleistung im Sinn des § 1 Ia 2 Nr. 4 KWG (Eigenhandel).

    Beim Handel im Auftrag eines Kunden als Eigenhändler tritt das Institut seinem Kunden nicht als Kommissionär, sondern als Käufer oder Verkäufer gegenüber. Auch wenn es sich zivilrechtlich hierbei um einen reinen Kaufvertrag handelt, ist das Geschäft Dienstleistung im Sinn der EG-Wertpapierdienstleistungsrichtlinie (MiFID).

    Steuerliche Behandlung: a) Eigenhandel der Banken: Eigenhändler führen umsatzsteuerbare Lieferungen und sonstige Leistungen aus. Der Eigenhändler handelt im eigenen Namen für eigene Rechnung. Die Tätigkeit einer Bank im Eigenhandel ist allerdings umsatzsteuerfrei (§ 4 Nr. 8 UStG).

    Körperschaftsteuerlich sind Gewinne und Verluste aus dem Eigenhandel mit Anteilen an Kapitalgesellschaften steuerpflichtig (§ 8b VII KStG).

    Vgl. auch Bankumsätze.

    b) Anders: Im umsatzsteuerlichen Sprachgebrauch wird das Wort „Eigenhandel“ gelegentlich auch als Gegenstück zu „Kommissionsgeschäft“ und  „Vermittlung“ benutzt, d.h. für alle jene Umsätze, die jemand - egal, mit welchen Waren - im eigenen Namen und für eigene Rechnung tätigt.

    Mindmap Eigenhandel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eigenhandel-36751 node36751 Eigenhandel node28544 Bankgeschäfte node36751->node28544 node45184 sonstige Leistung node36751->node45184 node37813 Lieferung node36751->node37813 node51352 MiFID node36751->node51352 node34921 Finanzdienstleistungen node36751->node34921 node47118 Vorsteuerabzug node47118->node45184 node47118->node37813 node32676 Einlagengeschäft node32676->node28544 node53509 Customer Touch Point node53509->node28544 node40911 Leistung node40911->node45184 node41475 Lizenzgebühren node41475->node45184 node41748 Kommissionsgeschäft node48634 Umsatz node48634->node45184 node48634->node37813 node47440 Werkvertrag node37813->node41748 node37813->node47440 node51356 MTF node51352->node51356 node29728 Börse node51352->node29728 node53791 OTF node51352->node53791 node37317 Kreditinstitute node40624 Near Banks node40624->node34921 node27855 Bank node27855->node28544 node27855->node34921 node28662 Dienstleistungen node28662->node34921 node34921->node37317 node38261 Kompensationsgeschäft node38261->node51352 node45093 Sparkassen node45093->node28544
    Mindmap Eigenhandel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eigenhandel-36751 node36751 Eigenhandel node51352 MiFID node36751->node51352 node34921 Finanzdienstleistungen node36751->node34921 node37813 Lieferung node36751->node37813 node45184 sonstige Leistung node36751->node45184 node28544 Bankgeschäfte node36751->node28544

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete