Direkt zum Inhalt

Nachlassinsolvenz

Definition

Eine nur den Nachlass als Sondervermögen des Erben ergreifende Sonderinsolvenz.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Eine nur den Nachlass als Sondervermögen des Erben ergreifende Sonderinsolvenz (§§ 315–331 InsO, §§ 1980 ff. BGB). Möglich nur über den ganzen Nachlass, nicht über einen Erbteil.

    2. Zweck der Nachlassinsolvenz ist, im Interesse des Erben und der Nachlassgläubiger eine Trennung des Nachlasses vom sonstigen Vermögen zu erreichen.

    3. Antragsberechtigt: Erbe, Nachlassverwalter, Testamentsvollstrecker, Nachlasspfleger und jeder Nachlassgläubiger; verpflichtet dazu (zur Vermeidung der Schadensersatzpflicht) Erbe und Nachlassverwalter. Alleiniger Insolvenzgründe sind Überschuldung des Nachlasses, Zahlungsufähigkeit und, wenn der Erbe oder Nachlassverwalter die Eröffnung des Verfahrens beantragt, auch die drohende Zahlungsunfähigkeit (§ 320 InsO).

    4. Zuständig ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Erblasser z.Z. seines Todes den allg. Gerichtsstand hatte.

    5. Insolvenzgläubiger sind nur die Nachlassgläubiger und solche Gläubiger, deren Forderungen aus der bisherigen Nachlassbehandlung entstanden sind, nicht aber Privatgläubiger der Erben.

    6. Bes. Bestimmungen der InsO (§§ 321–331 InsO) sollen erreichen, dass der Nachlass soweit möglich so wiederhergestellt wird, wie er z.Z. des Erbfalls bestand.

    7. Die Haftung des Erben wird durch die Nachlassinsolvenz auf den Nachlass beschränkt.

    Mindmap Nachlassinsolvenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nachlassinsolvenz-39706 node39706 Nachlassinsolvenz node36983 Nachlassgläubiger node39706->node36983 node41891 Nachlass node39706->node41891 node48558 Überschuldung node39706->node48558 node27400 Amtsgericht node39706->node27400 node34490 Erbenhaftung node39706->node34490 node50163 Zahlungsunfähigkeit node40846 Insolvenzgrund node50163->node40846 node41657 Nachlassverwaltung node41657->node36983 node44809 Privatgläubiger node44809->node36983 node40317 Nachlassverbindlichkeiten node36983->node40317 node36983->node34490 node52617 Anzeigenrabatt node52617->node41891 node52882 Begünstigung für den ... node52882->node41891 node37465 Nießbrauch node52923 Verfahrensablauf einer Zwangsversteigerung node52923->node41891 node41891->node37465 node38231 Insolvenzeröffnung node38231->node40846 node41827 Insolvenzverfahren node50190 Unterbilanz node48558->node50190 node33790 Illiquidität node33790->node40846 node40846->node39706 node40846->node41827 node32553 Handelsregister node32553->node27400 node29826 Dienstvertrag node29826->node27400 node33998 eidesstattliche Versicherung node33998->node27400 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node27400 node38212 Kapitalkonto node38212->node48558 node27780 Bewertung node27780->node48558 node30674 Bilanzanalyse node30674->node48558
    Mindmap Nachlassinsolvenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nachlassinsolvenz-39706 node39706 Nachlassinsolvenz node48558 Überschuldung node39706->node48558 node27400 Amtsgericht node39706->node27400 node41891 Nachlass node39706->node41891 node36983 Nachlassgläubiger node39706->node36983 node40846 Insolvenzgrund node40846->node39706

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete