Direkt zum Inhalt

Quellentheorie

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Theorie der Besteuerung
    2. Theorie der öffentlichen Verschuldung

    Theorie der Besteuerung

    Quellentheorie als theoretische Grundlage des steuerrechtlichen Einkommens.

    1. Charakterisierung: Neben der Reinvermögenszugangstheorie der bedeutsamste Versuch, für das steuerliche Einkommen (Einkommensbesteuerung) eine theoretische Basis zu bestimmen; 1902 von B. Fuisting entwickelt.

    2. Begriff des Einkommens: Die Quellentheorie definiert als Einkommen nur jene ökonomischen Verfügungsgrößen, die aus dauerhaften Quellen der Gütererzeugung dem einzelnen „zur Bestreitung seines persönlichen Lebensunterhaltes“ zufließen.

    a) Damit betont die Quellentheorie die Regelmäßigkeit des Zuflusses, allerdings allein aus der „Gütererzeugung“.

    b) Die Quellentheorie schließt folgende ökonomische Verfügungsrechte, obwohl sie den einzelnen zugehen, aus der Definition aus:
    (1) die aperiodisch zugehenden (z.B. Erbschaften, Schenkungen, Glücksgewinne, Vermögensveräußerungen, Vermögenswertsteigerungen) und
    (2) alle jene Einkommensteile, die für die „Kapitalreproduktion” verwendet werden (ein Element der Einkommensverwendung). Die Quellentheorie kommt so zu einem extrem engen Einkommensbegriff, bei dem das Interesse an der Vermögens- und Kapitalerhaltung dominiert und der überdies wegen der Anknüpfung an volkswirtschaftliche Wertschöpfungsvorgänge stark an einen makroökonomischen Einkommensbegriff erinnert.

    3. Bedeutung: Die Quellentheorie hat zu gewissen Teilen Eingang in die Einkommensdefinition der dt. Einkommensteuer gefunden, ohne dass diese jedoch eine allg. theoretische Einkommensdefinition formuliert hat.

    Theorie der öffentlichen Verschuldung

    Die Quellentheorie geht von einem starren Geldkapitalangebot aus, sodass eine Ausdehnung der Staatsverschuldung ceteris paribus zu Zinssteigerungen führt, die, zinselastisches Investitionsverhalten der Privaten vorausgesetzt, eine Verdrängung privater Nachfrage nach sich ziehen.

    Vgl. auch Fontänentheorie, Crowding-out.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Quellentheorie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/quellentheorie-42670 node42670 Quellentheorie node33598 Fontänentheorie node42670->node33598 node50571 Verfügungsrechte node42670->node50571 node42232 Reinvermögenszugangstheorie node42670->node42232 node40634 Leistungsfähigkeitsprinzip node42670->node40634 node53871 Geistiges Eigentum node53871->node50571 node48784 Verschuldungsgrenzen node48784->node42670 node28908 Crowding-out node48784->node28908 node39379 Mundell-Fleming-Modell node39379->node28908 node44791 öffentliche Kreditaufnahme node44791->node42670 node44791->node33598 node44717 Ricardianische Äquivalenz node28908->node42670 node28908->node44791 node33598->node44717 node33598->node28908 node42079 Nutzungsrecht node42079->node50571 node45509 Property-Rights-Theorie node45509->node50571 node34718 Einkommen node42232->node34718 node43944 Schanz-Haig-Simons-Ansatz node42232->node43944 node33071 Einkommensbesteuerung node42232->node33071 node45880 Schedulensteuer node45880->node33071 node49531 Vermögensbesteuerung node49531->node33071 node44624 Sonderausgaben node34718->node42670 node33071->node42670 node33071->node44624 node33071->node40634 node47292 Verdrängungseffekt node47292->node28908
      Mindmap Quellentheorie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/quellentheorie-42670 node42670 Quellentheorie node42232 Reinvermögenszugangstheorie node42670->node42232 node33071 Einkommensbesteuerung node42670->node33071 node50571 Verfügungsrechte node42670->node50571 node33598 Fontänentheorie node42670->node33598 node28908 Crowding-out node42670->node28908

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bei der Einkommen-, Körperschaft- und der Gewerbesteuer handelt es sich um Ertragsteuern. Während die Einkommensteuer Erträge aus Immobilien natürlicher Personen besteuert, d. h. diese sind Steuersubjekt und Schuldner (§§ 1, 2 EStG), unterliegen …
      Die thermische Nutzung des Untergrundes mithilfe von erdberührenden Bauteilen (thermisch aktivierten Bauteilen) stellt eine zukunftsorientierte Möglichkeit der Energiegewinnung im Wärmesektor dar. Durch die Integration von Absorberrohren in …

      Sachgebiete