Direkt zum Inhalt

Rechtspfleger

Definition

Beamter des Justizdienstes, der die ihm durch Gesetz übertragenen Aufgaben der Rechtspflege sachlich unabhängig entscheidet und dabei nur an Gesetz und Recht gebunden ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Beamter des Justizdienstes, der die ihm durch Gesetz übertragenen Aufgaben der Rechtspflege sachlich unabhängig entscheidet und dabei nur an Gesetz und Recht gebunden ist (§ 9 RPflG vom 5.11.1969 (BGBl. I 2065) m.spät.Änd.).

    Tätigkeitsbereich v.a. in der freiwilligen Gerichtsbarkeit für Grundbuch-, Vormundschafts-, Nachlass-, Handels-, u.a. Register- und Insolvenzsachen, mit Ausnahme bestimmter Einzelgeschäfte. Übertragen sind dem Rechtspfleger im Zivilprozess u.a. das Mahnverfahren, Aufgebotsverfahren, Auslandszustellungen, Erteilung von vollstreckbaren Ausfertigungen, Erlass von Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen, Geschäfte des Zwangsvollstreckungsverfahrens einschließlich der Zwangsversteigerung. In der Strafvollstreckung nimmt er die nach dem Erlass des Urteils zu treffenden Entscheidungen wahr, u.a. Bewilligung von Teilzahlung und Zahlungsfristen sowie deren Widerruf (z.B. § 464b StPO).

    Rechtsbehelf gegen die Entscheidung des Rechtspflegers ist das Rechtsmittel, das nach den allg. verfahrensrechtlichen Vorschriften zulässig ist. Ist ein solches nicht gegeben, findet die Erinnerung statt, über die der Richter entscheidet (§ 11 RPflG), sofern der Rechtspfleger nicht abhilft. Das Erinnerungsverfahren ist gerichtsgebührenfrei.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rechtspfleger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtspfleger-43155 node43155 Rechtspfleger node34836 freiwillige Gerichtsbarkeit node43155->node34836 node32582 Erinnerung node43155->node32582 node53207 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) node34224 Grundbuchamt node52865 Akteneinsicht bei einer ... node52865->node43155 node52865->node34224 node31589 Akteneinsicht node52865->node31589 node49194 Zwangsvollstreckung node47345 Zuschlag node28440 betreibender Gläubiger node40973 Meistbietender node52798 Aussetzung des Zuschlages ... node52798->node43155 node52798->node49194 node52798->node47345 node52798->node28440 node52798->node40973 node51884 Rechtsdienstleistungsregister node51885 registrierter Erlaubnisinhaber node44172 Prozessagent node45367 Parteifähigkeit node34836->node45367 node44993 Rechtsbeistand node44993->node43155 node44993->node53207 node44993->node51884 node44993->node51885 node44993->node44172 node42281 Rechtsmittel node42281->node32582 node45322 Pfändung node45322->node32582 node28255 Anordnungsbeschluss node28255->node32582 node33872 Gerichtsvollzieher node32582->node33872 node46599 Offizialmaxime node46599->node34836 node39423 Notar node39423->node34836
      Mindmap Rechtspfleger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtspfleger-43155 node43155 Rechtspfleger node34836 freiwillige Gerichtsbarkeit node43155->node34836 node32582 Erinnerung node43155->node32582 node44993 Rechtsbeistand node44993->node43155 node52798 Aussetzung des Zuschlages ... node52798->node43155 node52865 Akteneinsicht bei einer ... node52865->node43155

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bisher hat die Modernisierung des deutschen Insolvenzrechts zwar Hürden genommen, aber auch etliche Probleme gebracht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter Sanierungs- und Insolvenzexperten.
      Insbesondere im Behindertenbereich kann es zu Spannungen zwischen Betreuer und Heim/Einrichtung kommen, wenn Notwendigkeiten des Heimalltags mit Rechten des Betreuten und manchmal auch mit der Rechtsordnung kollidieren. Inhaltlich sollten sich in …
      Die Betreuung wird wirksam mit Zugang des Beschlusses bei dem Betreuer. Zu Beginn sollte der Betreuer sich dem Betreuten und auch dessen Umfeld (z. B. Stationsleitung, Arzt) vorstellen und dort seine Erreichbarkeit sicherstellen (Telefonnummer).

      Bücher auf springer.com