Direkt zum Inhalt

Spartenorganisation

(weitergeleitet von Geschäftsbereichsorganisation)
Definition

Die Spartenorganisation ist das Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

    2. Charakterisierung: Bei reiner Spartenorganisation entstehen auf der zweiten Hierarchieebene organisatorische Teilbereiche, in denen jeweils die Kompetenzen für eine Produktart bez. sämtlicher Funktionen und Märkte der Unternehmung zusammengefasst sind.

    Vgl. Abbildung „Spartenorganisation

    Grundmodell”. Diese Sparten werden häufig als Profitcenter geführt.

    3. Beurteilung: a) Ressourcennutzung: Die Spartenorganisation führt im Vergleich zur Funktionalorganisation in der Tendenz zu einer schlechteren Nutzung funktionsbedingter Synergien, da die Ausstattung sämtlicher Sparten mit den gesamten für ihre Aktivitäten erforderlichen Ressourcen im Verhältnis zur Ressourcenauslastung und Nutzung von Vorteilen der Spezialisierung und Größendegression anderer Organisationsformen häufig nachteilig ist.

    b) Interdependenzprofil (Interdependenzen): Angesichts der Autonomie der Sparten fehlen weitgehend Interdependenzen aufgrund innerbetrieblicher Leistungsverflechtungen; die Marktinterdependenzen wachsen mit sinkendem Diversifikationsgrad des Produktprogramms der Unternehmung.

    c) Die Dispositionsfähigkeitwird aufgrund fehlender innerbetrieblicher Interdependenzen positiv beeinflusst.

    4. Modifizierung: In der Praxis wird die Spartenorganisation wegen ihrer Nachteile meist zu einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur ressourcen- und/oder marktorientiert modifiziert; funktionale Zentralbereiche (z.B. Werke) sollen v.a. eine bessere Ressourcennutzung und auf einzelne Märkte ausgerichtete organisatorische Einheiten eine höhere Koordination der marktorientierten Spartenaktivitäten sicherstellen.

    Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node44391 Profitcenter node43177->node44391 node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node39140 Interdependenz node43177->node39140 node44447 Stellenbeschreibung node31264 Aufbauorganisation node44460 Organigramm node44460->node43177 node44460->node44447 node44460->node31264 node35601 Funktionalorganisation node44460->node35601 node39659 Matrixorganisation node44460->node39659 node42916 Sparte node42916->node43177 node35601->node43177 node35601->node43095 node48146 Verrechnungspreis node44391->node42916 node44391->node35601 node44391->node48146 node35511 Entscheidungsprozess node35511->node39140 node28649 Arbeitsteilung node43095->node28649 node45094 Organisation node43095->node45094 node43095->node39659 node37290 Koordination node37290->node39140 node41093 Neoklassik node39140->node41093 node43924 Organisationsentwicklung node43924->node43095 node47343 Verrichtungsprinzip node47343->node35601
    Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node39140 Interdependenz node43177->node39140 node44391 Profitcenter node43177->node44391 node35601 Funktionalorganisation node43177->node35601 node44460 Organigramm node44460->node43177

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete