Direkt zum Inhalt

Weg-Ziel-Ansatz der Führung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    speziell auf die Führungssituation angewandte Formulierung der Erwartungswert-Theorie. Dieser Ansatz der Führungslehre stellt einen Zusammenhang her zwischen der Persönlichkeit des Geführten, der Aufgabenstruktur, Merkmalen der Umwelt und dem Führungsverhalten (siehe Abbildung).

    Abbildung: Komponenten und kausale Beziehungen des Weg-Ziel-Ansatzes nach House/Mitchell (1974)

    Der Weg-Ziel-Ansatz integriert des Weiteren die Vorstellung, dass sich erfolgreiche Führung sowohl in den Leistungsergebnissen, als auch in der Zufriedenheit der Geführten niederschlägt. Darüber hinaus fließen zentralen Annahmen aus der Wert-Erwartungstheorie als mediierende Variablen mit ein. Hiernach entscheiden sich Menschen unter ihren Handlungsmöglichkeiten für die Alternative, von der sie sich den größten persönlichen Nutzen versprechen. Um nun das Nutzenkalkül und Leistungsverhalten der Mitarbeiter im Sinne des Unternehmens zu beeinflussen, kann an drei Faktoren angeknüpft werden:

    •  an der Valenz, also an der Bewertung der Ergebnisse, die über Arbeitsaktivitäten erreicht werden können,

    •  an der Instrumentalität, also an der Wahrscheinlichkeit, dass Leistungsverhalten zu Belohnungen führt und

    •  an der Erfolgserwartung, also der  Überzeugung der Mitarbeiter, dass Anstrengung zu Leistung führt.

    Zu erreichen ist dies über die strukturelle Gestaltung der Arbeitsverhältnisse und über das Verhalten der Führungskräfte. Unter Beachtung dieser Rahmenbedingungen wählt die Führungskraft den angemessenen Führungsstil aus:


    (1) Direktiver Führungsstil bei unstrukturierten Aufgaben und Mitarbeitern mit stark autoritärem Charakter.


    (2) Unterstützender Führungsstil bei stark strukturierten und einfachsten Aufgaben, da lediglich aus der sozialen Situation Befriedigung gezogen werden kann.


    (3) Leistungsorientierter Führungsstil bei unstrukturierten oder einmaligen Aufgaben und bei Mitarbeitern, die hoch leistungsmotiviert sind.


    (4) Partizipativer Führungsstil vermittelt bei unstrukturierten Aufgaben Kenntnisse über Zusammenhänge.

    Die Weg-Ziel Theorie hat sowohl in der Wissenschaft als auch in der Praxis vielfältige Resonanz gefunden. Die empirische Überprüfung zeigt, wie zu erwarten, ein gemischtes Bild. Im Kern sind jedoch die Wirkungszusammenhänge für das unterstützende und ergebnisorientierte Führungsverhalten, auch kulturübergreifend bestätigt. Auch empfiehlt sich bei komplexen Aufgabenstellungen die partizipative Führung. Für die Praxis verdeutlicht das Modell, dass simple Wenn-dann-Beziehungen wenig hilfreich sind, um als Führungskraft erfolgreich zu sein. Vielmehr ist es für Führungskräfte bedeutsam, dass diese ihre Wahrnehmung schulen bzw. entwickeln. Sie sollten für organisationsstrukturelle Gegebenheiten sensibilisiert sein, ebenso hinsichtlich des Verhaltens ihrer Mitarbeiter. Sie sollten diesbezüglich regelmäßige die Ausgangslage analysieren und diagnostizieren, bevor sie selbst aktiv werden. Der Stellenwert von hypothesengeleiteten Verhaltensweisen bzw. Interventionen in der Führung wird vermittelt. Das Modell eröffnet schließlich Führungskräften eine Vielzahl von grundsätzlich möglichen Verhaltensoptionen, deren individuelle Anwendung und Passung diese für sich reflektieren können.

    Vgl. auch Führungsstil, Führungsverhalten, Führungstheorien, Performanz Management.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Weg-Ziel-Ansatz der Führung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/weg-ziel-ansatz-der-fuehrung-48055 node48055 Weg-Ziel-Ansatz der Führung node35479 Führungsstil node48055->node35479 node33645 Führungstheorien node48055->node33645 node35704 Führungsverhalten node48055->node35704 node35944 Erwartungswert-Theorie node48055->node35944 node33168 Führung node35479->node33168 node37572 Managerial Grid node35479->node37572 node37489 Kontingenztheorie der Führung node37489->node35479 node37489->node33645 node44033 Personalmanagement node44033->node35479 node33645->node35479 node33645->node33168 node33645->node37572 node35704->node35479 node35704->node33168 node35704->node33645 node35481 Führungsgrundsätze node35481->node35704 node42698 Personalführung node42698->node48055 node42698->node35479 node42698->node33168 node42698->node33645 node44447 Stellenbeschreibung node44447->node42698 node31397 Bedürfnishierarchie node35944->node31397 node30764 Arbeitsmotivation node30764->node35944 node31964 Erwartungs-Valenz-Theorie node31964->node35944
      Mindmap Weg-Ziel-Ansatz der Führung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/weg-ziel-ansatz-der-fuehrung-48055 node48055 Weg-Ziel-Ansatz der Führung node35479 Führungsstil node48055->node35479 node33645 Führungstheorien node48055->node33645 node35704 Führungsverhalten node48055->node35704 node35944 Erwartungswert-Theorie node48055->node35944 node42698 Personalführung node42698->node48055

      News SpringerProfessional.de

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete