Direkt zum Inhalt

Abfallwirtschaft

Definition

Teilbereich der Materialwirtschaft, zuständig für die möglichst wirtschaftliche und gefahrlose Entsorgung von Produktionsrückständen, Abfallenergie und abgängigen/ nicht mehr nutzbaren Vermögensgütern (Abfall).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Teilbereich der Materialwirtschaft, zuständig für die möglichst wirtschaftliche und gefahrlose Entsorgung von Produktionsrückständen, Abfallenergie und abgängigen/nicht mehr nutzbaren Vermögensgütern (Abfall). In rohstoffnahen Wirtschaftsstufen hat Abfallwirtschaft große kostenwirtschaftliche Bedeutung (Entsorgungs- bzw. Rohstoffrückgewinnungskosten; Kuppelprodukte).

    2. Organisationsformen: a) Betriebsinternes Recycling: Wieder- oder Weiterverarbeitung von Abfallstoffen im Betrieb, Nutzung von Restenergien/ Wärmerückgewinnung; Wärme-Kraftkopplung bei betriebseigener Stromerzeugung).
    b) Betriebsexternes Recycling: Abfallstoffe werden unentgeltlich oder gegen Entgelt anderen Betrieben zur weiteren Nutzung zugeführt (Recyclingbörse).

    3. Gesetzliche Vorschriften erzwingen in manchen Fällen ganz bestimmte Entsorgungswege (z.B. Altölbeseitigung; Kernenergiebereich); engen zunehmend die Handlungsspielräume ein (Abfallentsorgung; Klassifizierung der Abfallstoffe entsprechend ihrem Gefährlichkeitsgrad); bestimmen aufbau- und ablauforganisatorische Regelungen in den Betrieben (Registrierpflicht; Verantwortlichkeiten).

    4. Umweltpolitischer Aspekt: Entscheidungen und Maßnahmen zur Rückstands-(Abfall-)vermeidung, -verwertung und -beseitigung sollen unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten (Recycling). Nach BImSchG müssen die beim Betrieb genehmigungsbedürftiger Anlagen entstehenden Reststoffe (Emissionen) oder, soweit Vermeidung und Verwertung technisch nicht möglich oder unzumutbar, beseitigt werden; nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ordnungsgemäß und schadlos verwertet sind Abfälle in erster Linie zu vermeiden, in zweiter Linie stofflich zu verwerten oder zur Gewinnung von Energie zu nutzen. Die Abfallverwertung hat Vorrang vor sonstiger Entsorgung.

    Mindmap Abfallwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abfallwirtschaft-29079 node29079 Abfallwirtschaft node28972 Abfall node29079->node28972 node44989 Recycling node29079->node44989 node40672 Kuppelprodukte node29079->node40672 node37023 Materialwirtschaft node29079->node37023 node32573 Emission node29079->node32573 node32968 Divisionskalkulation node27870 außerordentliche Erträge node28972->node27870 node28972->node40672 node40493 Materialgemeinkosten node28972->node40493 node47401 Umweltschutz node51025 Wirtschaftsgeografie node51025->node44989 node39913 Lebenszyklus node39913->node44989 node31350 Dienstleistungsproduktion node31350->node40672 node44989->node47401 node38438 Kalkulation node38438->node40672 node40672->node32968 node40672->node44989 node30913 Beschaffung node37023->node30913 node50206 Umweltzertifikat node50206->node32573 node51192 Unter-Pari-Emission node51192->node32573 node31763 Aktie node48640 Wertpapier node32573->node28972 node32573->node31763 node32573->node48640 node31564 Bereitstellungsprinzipien node31564->node37023 node45802 Produktionsplanung node45802->node37023 node28775 ABC-Analyse node28775->node37023
    Mindmap Abfallwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abfallwirtschaft-29079 node29079 Abfallwirtschaft node37023 Materialwirtschaft node29079->node37023 node32573 Emission node29079->node32573 node40672 Kuppelprodukte node29079->node40672 node44989 Recycling node29079->node44989 node28972 Abfall node29079->node28972

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete