Direkt zum Inhalt

Abfallwirtschaft

Definition

Teilbereich der Materialwirtschaft, zuständig für die möglichst wirtschaftliche und gefahrlose Entsorgung von Produktionsrückständen, Abfallenergie und abgängigen/ nicht mehr nutzbaren Vermögensgütern (Abfall).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Teilbereich der Materialwirtschaft, zuständig für die möglichst wirtschaftliche und gefahrlose Entsorgung von Produktionsrückständen, Abfallenergie und abgängigen/nicht mehr nutzbaren Vermögensgütern (Abfall). In rohstoffnahen Wirtschaftsstufen hat Abfallwirtschaft große kostenwirtschaftliche Bedeutung (Entsorgungs- bzw. Rohstoffrückgewinnungskosten; Kuppelprodukte).

    2. Organisationsformen: a) Betriebsinternes Recycling: Wieder- oder Weiterverarbeitung von Abfallstoffen im Betrieb, Nutzung von Restenergien/ Wärmerückgewinnung; Wärme-Kraftkopplung bei betriebseigener Stromerzeugung).
    b) Betriebsexternes Recycling: Abfallstoffe werden unentgeltlich oder gegen Entgelt anderen Betrieben zur weiteren Nutzung zugeführt (Recyclingbörse).

    3. Gesetzliche Vorschriften erzwingen in manchen Fällen ganz bestimmte Entsorgungswege (z.B. Altölbeseitigung; Kernenergiebereich); engen zunehmend die Handlungsspielräume ein (Abfallentsorgung; Klassifizierung der Abfallstoffe entsprechend ihrem Gefährlichkeitsgrad); bestimmen aufbau- und ablauforganisatorische Regelungen in den Betrieben (Registrierpflicht; Verantwortlichkeiten).

    4. Umweltpolitischer Aspekt: Entscheidungen und Maßnahmen zur Rückstands-(Abfall-)vermeidung, -verwertung und -beseitigung sollen unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten (Recycling). Nach BImSchG müssen die beim Betrieb genehmigungsbedürftiger Anlagen entstehenden Reststoffe (Emissionen) oder, soweit Vermeidung und Verwertung technisch nicht möglich oder unzumutbar, beseitigt werden; nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ordnungsgemäß und schadlos verwertet sind Abfälle in erster Linie zu vermeiden, in zweiter Linie stofflich zu verwerten oder zur Gewinnung von Energie zu nutzen. Die Abfallverwertung hat Vorrang vor sonstiger Entsorgung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Abfallwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abfallwirtschaft-29079 node29079 Abfallwirtschaft node28897 Abfallentsorgung node29079->node28897 node44989 Recycling node29079->node44989 node45972 Recyclingbörse node29079->node45972 node37023 Materialwirtschaft node29079->node37023 node28972 Abfall node29079->node28972 node40672 Kuppelprodukte node29079->node40672 node30913 Beschaffung node44846 Rückstand node28897->node44846 node28897->node44989 node28897->node28972 node48847 Umweltmedien node28897->node48847 node44989->node45972 node31564 Bereitstellungsprinzipien node31564->node37023 node28775 ABC-Analyse node28775->node37023 node37023->node30913 node40493 Materialgemeinkosten node28972->node40493 node28972->node40672 node48946 Veräußerungswert node28972->node48946 node27870 außerordentliche Erträge node28972->node27870 node51152 Umweltwirkungen der Produktion node51152->node40672 node38438 Kalkulation node38438->node40672 node48923 technologisch verbundene Produktion node40672->node48923
      Mindmap Abfallwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abfallwirtschaft-29079 node29079 Abfallwirtschaft node28972 Abfall node29079->node28972 node40672 Kuppelprodukte node29079->node40672 node37023 Materialwirtschaft node29079->node37023 node45972 Recyclingbörse node29079->node45972 node28897 Abfallentsorgung node29079->node28897

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Edeltraud Günther
      TU Dresden,
      Fak. Wirtschaftswissenschaften,
      LS Betriebswirtschaftslehre insb.
      Betriebliche Umweltökonomie
      Universitätsprofessorin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Abschnitt Abfallwirtschaft des Wendehorst umfasst zunächst kurz die Darstellung der Grundlagen der Abfallwirtschaft, wie z.B. die Erläuterung von Abfallbegriffen, die Systematik von Abfallschlüsselnummern sowie die derzeit relevanten …
      Die Stromsteuer wurde im Zug der Ökologischen Steuerreform eingeführt. Mit der Stromsteuer verfolgte der Gesetzgeber finanz‐ und umweltpolitische Interessen. Zum einen sollte die Stromsteuer die Lohnnebenkosten reduzieren und zum anderen einen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete