Direkt zum Inhalt

Abschöpfung

Definition

Abschöpfungen sind variable Einfuhrabgaben, die sich aus der Differenz eines staatlich festgelegten Zielpreises im Inland und dem aktuellen Weltmarktpreis ergeben. Abschöpfungen wurden v.a. im Rahmen der EU-Agrarpolitik auf Marktordnungsprodukte bis zu dem Agrarreformprozess 1992 angewendet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Frühere Abgabe im Rahmen der EU-Agrarpolitik.

    2. Rechtliche Regelungen: a) Europarechtlich war sie geregelt durch den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und das Gesetz zu den Verträgen vom 25.3.1957 zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft (BGBl. 1957 II 753) - jeweils geändert und ergänzt durch die weiteren Beitritte zur Europäischen Gemeinschaft.
    b) In zahlreichen Verordnungen wurden seinerzeit verschiedene Arten der Abschöpfung für u.a. folgende Produkte geregelt: Getreide, Rindfleisch, Schweinefleisch, Zucker sowie bestimmte, aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen hergestellte Waren.
    c) Die nationale Durchführung war v.a. geregelt im Gesetz zur Durchführung der gemeinsamen Marktordnung (MOG) vom 31.8.1972 (BGBl. I 1617) m.spät.Änd.

    3. Ziele: a) Bei der Einfuhr von Marktordnungswaren in die EG zum Ausgleich des Unterschieds zwischen den (niedrigen) Preisen der Erzeugnisse auf dem Weltmarkt und den (höheren) Preisen der EG, um die innergemeinschaftlichen (höheren) Preise auf dem Agrarmarkt zu halten und sie vor Schwankungen der Weltmarktpreise zu schützen.
    b) Bei der Ausfuhr für solche Agrarwaren, deren Weltmarktpreis über dem EG-Preisniveau lag, um Unterversorgung infolge attraktiver Exportverhältnisse zu verhindern.

    4. Höhe der Abschöpfung wurde von der EG-Kommission für eine bestimmte Gültigkeitsperiode festgesetzt.

    5. Agrarzölle: Heute werden stattdessen Einfuhrzölle und/oder zumeist nur saisonale Ausfuhrzölle erhoben.

    Vgl. auch Agrarmarktordnung, Agrarpolitik, Agrarzoll, Ausfuhrabgaben, Außenprotektion.

    Mindmap Abschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschoepfung-28887 node28887 Abschöpfung node30584 Agrarzoll node28887->node30584 node29369 Agrarpolitik node28887->node29369 node44735 Ordnungspolitik node36745 Einfuhr node27371 Ausfuhr node30584->node36745 node30584->node27371 node31621 Ausfuhrzoll node30584->node31621 node33262 Haushalt node34483 EU-Haushalt node33262->node34483 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node34483 node54217 Brexit node54217->node34483 node34483->node28887 node49053 Zoll node34483->node49053 node50000 Wohlfahrtsökonomik node38077 Neue Institutionenökonomik node30123 Abgaben node30123->node28887 node48326 Verwaltungskosten node30123->node48326 node30123->node49053 node45766 Steuern node30123->node45766 node30171 Abgrenzung node30123->node30171 node39342 Mikroökonomik node29369->node44735 node29369->node50000 node29369->node38077 node29369->node39342 node40154 Industrieländer node49282 tarifäre Handelshemmnisse node37062 nicht tarifäre Handelshemmnisse node29902 Protektion node29902->node28887 node29902->node40154 node29902->node49282 node29902->node37062 node29902->node49053
    Mindmap Abschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschoepfung-28887 node28887 Abschöpfung node29369 Agrarpolitik node28887->node29369 node30584 Agrarzoll node28887->node30584 node30123 Abgaben node30123->node28887 node29902 Protektion node29902->node28887 node34483 EU-Haushalt node34483->node28887

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete