Direkt zum Inhalt

Anleger- und objektgerechte Beratung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gem. § 31 Abs. IV und IVa des Gesetzes über den Wertpapierhandel (Kurzform: Wertpapierhandelsgesetz, WpHG) muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen, das Anlageberatung oder Finanzportfolioverwaltung erbringt, von den Kunden alle Informationen einholen über a) Kenntnisse und Erfahrungen der Kunden in Bezug auf Geschäfte mit bestimmten Arten von Finanzinstrumenten oder Wertpapierdienstleistungen, b) über die Anlageziele der Kunden und über ihre finanziellen Verhältnisse, die erforderlich sind, um den Kunden ein für sie geeignetes Finanzinstrument oder eine für sie geeignete Wertpapierdienstleistung empfehlen zu können.

    Das konkrete Geschäft bzw. die Wertpapierdienstleistung im Rahmen der Finanzportfolioverwaltung ist dann geeignet, wenn sie den Anlagezielen des Kunden entspricht. Die möglichen Anlagerisiken müssen ausgerichtet auf die Anlageziele des Kunden von diesem finanziell tragbar sein – überdies muss der Kunde mit seinen Kenntnissen und Erfahrungen die möglichen hieraus resultierenden Anlagerisiken verstehen.

    Ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen darf hiernach seinen Kunden nur Finanzinstrumente und Wertpapierdienstleistungen empfehlen, die nach den eingeholten Informationen für den Kunden geeignet sind (§ 31 Abs. 4a WpHG).

    Die aktuellen Regelungen sind im Rahmen zahlreicher Änderungen der Finanzmarktregulierung zu verstehen. Im Rahmen einer Erhöhung der Markt- und Produkttransparenz soll mit dem Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz (AnsFuG) und hieraus resultierenden Anpassungen im WpHG das Ziel erreicht werden, Kunden (besser) in der Anlageberatung zu schützen.Vgl. Compliance, Produktinformationsblatt, Beratungsprotokoll.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Anleger- und objektgerechte Beratung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anleger-und-objektgerechte-beratung-53506 node53506 Anleger- und objektgerechte ... node27721 Compliance node53506->node27721 node54278 Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz ... node53506->node54278 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node53506->node50085 node50396 Vermögensverwaltung node53506->node50396 node52872 Anlageberatung node53506->node52872 node36315 Gewerbesteuer node51589 Corporate Social Responsibility node51589->node27721 node42454 Risikomanagement node27721->node42454 node49895 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz ... node35685 Finanzkrisen node40664 Kapitalmarkt node54278->node49895 node54278->node35685 node54278->node40664 node54278->node50085 node44924 Spezialfonds node36584 Gewerbebetrieb node36436 eheliches Güterrecht node51352 MiFID node50085->node51352 node50396->node36315 node50396->node44924 node50396->node36584 node50396->node36436 node28544 Bankgeschäfte node28544->node52872 node48640 Wertpapier node31707 Beratung node52872->node48640 node52872->node31707 node52872->node51352 node54214 Robo-Advisor node54214->node50085 node37121 Leerverkauf node37121->node50085 node53996 Energiemanagementsystem node53996->node27721
      Mindmap Anleger- und objektgerechte Beratung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anleger-und-objektgerechte-beratung-53506 node53506 Anleger- und objektgerechte ... node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node53506->node50085 node52872 Anlageberatung node53506->node52872 node50396 Vermögensverwaltung node53506->node50396 node54278 Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz ... node53506->node54278 node27721 Compliance node53506->node27721

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Detlef Hellenkamp
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, Fakultät Wirtschaft
      Studiengangsleiter BWL-Bank

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Seit den 70er Jahren ist die strukturierte Anlage von Kapital nicht mehr nur vermögenden Bankkunden vorbehalten, sondern mehr und mehr auch für Personen aus mittleren Einkommensschichten ins Blickfeld gerückt. Zuvor waren kapitalmarktrechtliche …
      Ausgangspunkt ist, dass der Honorar-Anlageberatungsvertrag zivilrechtlich im Gesetz nicht als eigener Vertragstyp geregelt ist. In der Gesetzesbegründung zum Honorar-Anlageberatungsgesetz, wird der Honorar-Anlageberatungsvertrag als Unterform des …
      Die Bundesregierung hat sich für mehr Transparenz bei der Altersvorsorge-Beratung stark gemacht. Mit dem „Checkheft Altersvorsorge” soll dem Versicherungskunden erklärt werden, worauf er vor Vertragsabschluss besonders achten soll. Einige Verbände la…

      Sachgebiete