Direkt zum Inhalt

Beratungsprotokoll

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Die Anlageberatung eines Privatanlegers wird durch ein Beratungsprotokoll dokumentiert und soll auf den Schutz des Anlegers sowie auf eine zunehmende Beratungsqualität abzielen.

    Gem. § 34 Abs. 2a des Gesetzes über den Wertpapierhandel (Kurzform: Wertpapierhandelsgesetz, WpHG) muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen (Wertpapier) über jede Anlageberatung bei einem Privatkunden ein schriftliches Protokoll anfertigen. Das Protokoll ist von demjenigen zu unterzeichnen, der die Anlageberatung durchgeführt hat. Eine Ausfertigung ist dem Kunden unverzüglich nach Abschluss der Anlageberatung, jedenfalls vor einem auf der Beratung beruhenden Geschäftsabschluss, in Papierform oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger zur Verfügung zu stellen.

    2. Merkmale: Der Inhalt des Beratungsprotokolls wird nach § 14 Abs. 6 der Verordnung zur Konkretisierung der Verhaltensregeln und Organisationsanforderungen für Wertpapierdienstleistungsunternehmen (WpDVerOV) bestimmt und hat vollständige Angaben zu enthalten über a) den Anlass der Anlageberatung,
    b) die Dauer des Beratungsgesprächs,
    c) die der Beratung zugrunde liegenden Informationen über die persönliche Situation des Kunden, einschließlich der nach § 31 Absatz 4 Satz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes einzuholenden Informationen, sowie über die Finanzinstrumente und Wertpapierdienstleistungen, die Gegenstand der Anlageberatung sind,
    d) die vom Kunden im Zusammenhang mit der Anlageberatung geäußerten wesentlichen Anliegen und deren Gewichtung,
    e) die im Verlauf des Beratungsgesprächs erteilten Empfehlungen und die für diese Empfehlungen genannten wesentlichen Gründe.

    Vgl. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Produktinformationsblatt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beratungsprotokoll Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beratungsprotokoll-53504 node53504 Beratungsprotokoll node53503 Produktinformationsblatt node53504->node53503 node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node53504->node30634 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node53504->node50085 node52872 Anlageberatung node53504->node52872 node48640 Wertpapier node53504->node48640 node53506 Anleger- und objektgerechte ... node53504->node53506 node28544 Bankgeschäfte node28544->node52872 node49732 Wertpapierbörse node32391 Finanzinstrument node53503->node49732 node53503->node32391 node53503->node50085 node38328 Nebenkosten node53503->node38328 node45848 Rechnungslegungsverordnung node45848->node30634 node40200 Investment node40200->node30634 node52168 Riester-Darlehen node52168->node30634 node42224 Pensionsfonds node30634->node42224 node31707 Beratung node51352 MiFID node50085->node51352 node52872->node31707 node52872->node48640 node52872->node51352 node43250 Sparbuch node43250->node48640 node40636 Investmentgesetz (InvG) node40636->node48640 node29775 Arbitrage node29775->node48640 node48640->node50085 node53506->node50085 node54214 Robo-Advisor node54214->node50085 node37121 Leerverkauf node37121->node50085
      Mindmap Beratungsprotokoll Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beratungsprotokoll-53504 node53504 Beratungsprotokoll node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node53504->node50085 node48640 Wertpapier node53504->node48640 node52872 Anlageberatung node53504->node52872 node30634 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node53504->node30634 node53503 Produktinformationsblatt node53504->node53503

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Detlef Hellenkamp
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, Fakultät Wirtschaft
      Studiengangsleiter BWL-Bank

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die hohe Quote der nicht ausgehändigten Beratungsprotokolle weist darauf hin, dass noch Unklarheiten bestehen, wann das Protokoll auszuhändigen ist. Peter Sachs, öffentlich bestellter Gutachter für Kapitalanlagen und private Finanzplanu
      Kaum treten die Vorschriften über die Führung von Beratungsprotokollen in Kraft, da fordern Versicherer Mehrfachagenten bereits zur Vorlage von Dokumentationsunterlagen auf. Zwar unterliegt der Mehrfachagent einer Berichtspflicht. Gleichwohl ist Vors…

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete