Direkt zum Inhalt

Einkommenspolitik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Neoklassisch-monetaristischer Ansatz: Anhaltende Arbeitslosigkeit ist nach dieser Lehre immer und überall auf ein zu hohes Reallohnniveau zurückzuführen. Bei Vollbeschäftigung dagegen führen Lohnerhöhungen über die Produktivitätsentwicklung hinaus zu Kostensteigerungen und damit zu Inflation. Konsequenterweise werden je nach Lage kostenniveauneutrale Lohnregeln (kostenniveauneutrale Lohnpolitik) bzw. vollbeschäftigungskonforme Richtlinien (vollbeschäftigungskonforme Lohnpolitik) empfohlen. Diese stellen die Einkommenspolitik in den Dienst der Konjunkturpolitik. Aktive Umverteilungsbemühungen werden abgelehnt, weil der Marktmechanismus auch das Ziel der verteilenden Gerechtigkeit erfüllt. Lohnregeln und -empfehlungen sollen lediglich die sowieso stattfindende marktmäßige Entwicklung vorwegnehmen und beschleunigen. Es geht den Verfechtern der Regeln nicht um die Lösung des Verteilungskonflikts, da es diesen nach ihrer Lehre eigentlich gar nicht gibt, sondern darum, die Gegenseite (Arbeitnehmer, Gewerkschaften) davon zu überzeugen, ihre autonomen Verteilungspläne aufzugeben.

    2. Ansätze keynesianischer Prägung: Auch nach keynesianischer und postkeynesianischer Argumentation versagt die traditionelle Konjunkturpolitik mit den Zielen Preisstabilität und Vollbeschäftigung teilweise wegen des Verteilungskonflikts zwischen den Gruppen. Nach keynesianischer und postkeynesianischer Sicht dient Einkommens- bzw. Lohnpolitik nicht nur zur konjunkturpolitischen Absicherung, sondern hat immer auch Umverteilungscharakter, jedenfalls solange ungerechtfertigte Ungleichheiten vorliegen.

    Vgl. auch einkommenspolitische Empfehlungen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einkommenspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einkommenspolitik-33523 node33523 Einkommenspolitik node40880 Konjunkturpolitik node33523->node40880 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33523->node33781 node41222 kostenniveauneutrale Lohnpolitik node33523->node41222 node42523 Sachverständigenrat zur Begutachtung ... node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node50933->node40880 node35741 Fiskalpolitik node35741->node40880 node42996 Stabilisierungspolitik node40880->node42996 node33781->node40880 node43729 produktivitätsorientierte Lohnpolitik node33781->node43729 node46060 Primäreinkommen node33781->node46060 node41222->node42523 node41222->node33781 node41222->node43729 node38023 Lohnpolitik node38023->node33523 node38023->node41222 node50671 Verteilungspolitik node38023->node50671 node48483 Tarifautonomie node38023->node48483 node37240 Mindestlohn node38052 Keynesianismus node37240->node38052 node34043 Geldpolitik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node50671->node33523 node38052->node33523 node38052->node40880 node38052->node38023 node38052->node34043 node38052->node47916
      Mindmap Einkommenspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einkommenspolitik-33523 node33523 Einkommenspolitik node41222 kostenniveauneutrale Lohnpolitik node33523->node41222 node40880 Konjunkturpolitik node33523->node40880 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33523->node33781 node38023 Lohnpolitik node38023->node33523 node38052 Keynesianismus node38052->node33523

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nach Durcharbeiten dieses Abschnitts sollten Sie in der Lage sein, die Aufgabe der Einkommenspolitik im Zusammenhang mit der Sicherung des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts zu bestimmen, die Merkmale und wesentlichen Ursachen der Preis- und …
      Unter Einkommenspolitik verstehen wir wirtschaftspolitische Maßnahmen, die auf die funktionelle Einkommensverteilung Einfluß nehmen, also die Aufteilung des Volkseinkommens in Lohn und Profit bzw. — in der Abgrenzung der Volkswirtschaftlichen …
      Der Wirtschaftsregion übergeordnet ist der von den Nationalstaaten oder in Europa von der Europäischen Union vorgegebene wirtschaftspolitische Rahmen. Dabei versuchen marktwirtschaftliche Ordnungen, Regeln zu etablieren, innerhalb derer das …

      Sachgebiete