Direkt zum Inhalt

Einkommenspolitik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Neoklassisch-monetaristischer Ansatz: Anhaltende Arbeitslosigkeit ist nach dieser Lehre immer und überall auf ein zu hohes Reallohnniveau zurückzuführen. Bei Vollbeschäftigung dagegen führen Lohnerhöhungen über die Produktivitätsentwicklung hinaus zu Kostensteigerungen und damit zu Inflation. Konsequenterweise werden je nach Lage kostenniveauneutrale Lohnregeln (kostenniveauneutrale Lohnpolitik) bzw. vollbeschäftigungskonforme Richtlinien (vollbeschäftigungskonforme Lohnpolitik) empfohlen. Diese stellen die Einkommenspolitik in den Dienst der Konjunkturpolitik. Aktive Umverteilungsbemühungen werden abgelehnt, weil der Marktmechanismus auch das Ziel der verteilenden Gerechtigkeit erfüllt. Lohnregeln und -empfehlungen sollen lediglich die sowieso stattfindende marktmäßige Entwicklung vorwegnehmen und beschleunigen. Es geht den Verfechtern der Regeln nicht um die Lösung des Verteilungskonflikts, da es diesen nach ihrer Lehre eigentlich gar nicht gibt, sondern darum, die Gegenseite (Arbeitnehmer, Gewerkschaften) davon zu überzeugen, ihre autonomen Verteilungspläne aufzugeben.

    2. Ansätze keynesianischer Prägung: Auch nach keynesianischer und postkeynesianischer Argumentation versagt die traditionelle Konjunkturpolitik mit den Zielen Preisstabilität und Vollbeschäftigung teilweise wegen des Verteilungskonflikts zwischen den Gruppen. Nach keynesianischer und postkeynesianischer Sicht dient Einkommens- bzw. Lohnpolitik nicht nur zur konjunkturpolitischen Absicherung, sondern hat immer auch Umverteilungscharakter, jedenfalls solange ungerechtfertigte Ungleichheiten vorliegen.

    Vgl. auch einkommenspolitische Empfehlungen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einkommenspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einkommenspolitik-33523 node33523 Einkommenspolitik node40880 Konjunkturpolitik node33523->node40880 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33523->node33781 node41222 kostenniveauneutrale Lohnpolitik node33523->node41222 node42523 Sachverständigenrat zur Begutachtung ... node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node50933->node40880 node35741 Fiskalpolitik node35741->node40880 node42996 Stabilisierungspolitik node40880->node42996 node33781->node40880 node43729 produktivitätsorientierte Lohnpolitik node33781->node43729 node46060 Primäreinkommen node33781->node46060 node41222->node42523 node41222->node33781 node41222->node43729 node38023 Lohnpolitik node38023->node33523 node38023->node41222 node50671 Verteilungspolitik node38023->node50671 node48483 Tarifautonomie node38023->node48483 node37240 Mindestlohn node38052 Keynesianismus node37240->node38052 node34043 Geldpolitik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node50671->node33523 node38052->node33523 node38052->node40880 node38052->node38023 node38052->node34043 node38052->node47916
      Mindmap Einkommenspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einkommenspolitik-33523 node33523 Einkommenspolitik node41222 kostenniveauneutrale Lohnpolitik node33523->node41222 node40880 Konjunkturpolitik node33523->node40880 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33523->node33781 node38023 Lohnpolitik node38023->node33523 node38052 Keynesianismus node38052->node33523

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nach Durcharbeiten dieses Abschnitts sollten Sie in der Lage sein, die Aufgabe der Einkommenspolitik im Zusammenhang mit der Sicherung des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts zu bestimmen, die Merkmale und wesentlichen Ursachen der Preis- und …
      Unter Einkommenspolitik verstehen wir wirtschaftspolitische Maßnahmen, die auf die funktionelle Einkommensverteilung Einfluß nehmen, also die Aufteilung des Volkseinkommens in Lohn und Profit bzw. — in der Abgrenzung der Volkswirtschaftlichen …
      Der Beitrag präsentiert wesentliche Aspekte des bildungsökonomischen Wissens. Im ersten Abschnitt werden grundlegende Begriffe, Konzeptionen und zentrale Merkmale bildungsökonomischen Denkens erläutert. Der zweite Abschnitt widmet sich den …

      Sachgebiete