Direkt zum Inhalt

Einlagekonto

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Konto des stillen Gesellschafters, das den jeweiligen Stand seiner Beteiligung ausweist, also nur die geleisteten Einlagen umfasst. Etwaige Verlustanteile sind von dem Einlagekonto abzuschreiben; nicht entnommener Gewinn ist dagegen grundsätzlich nicht dem Einlagekonto, sondern dem Privatkonto gutzuschreiben. Ein aktives Einlagekonto braucht der stille Gesellschafter nur insoweit abzudecken, als er noch zur Leistung der Einlage verpflichtet ist (§ 232 HGB).

    Rechtlich hat der stille Gesellschafter in Höhe seines Einlagekontos vermindert um auf ihn entfallende Verluste eine Gläubigerforderung gegen den Geschäftsinhaber (§§ 230, 236 HGB); grundlegender Unterschied zum Kapitalkonto des OHG-Gesellschafters.

    Anders: steuerliches Einlagekonto.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einlagekonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einlagekonto-32620 node32620 Einlagekonto node44768 steuerliches Einlagekonto node32620->node44768 node42436 stiller Gesellschafter node32620->node42436 node38212 Kapitalkonto node32620->node38212 node36257 Einlagen node32620->node36257 node46858 stille Gesellschaft node32620->node46858 node35869 gezeichnetes Kapital node45573 Personengesellschaft node45573->node46858 node47963 Werbungskosten node35084 Gesellschaft node31096 Abwicklung node31096->node44768 node29156 Bescheid node27288 Agio node30726 Anteilseigner node44768->node29156 node44768->node27288 node44768->node30726 node39993 Kapitalanteil node39993->node38212 node46573 Reinverlust node46573->node38212 node34982 Eigenkapital node42436->node46858 node38212->node35869 node38212->node34982 node32414 fremde Gelder node32414->node36257 node30709 Auseinandersetzungsguthaben node30709->node36257 node36007 Grundkapital node36007->node36257 node38793 Nennwert node36257->node38793 node36990 Mezzanine-Finanzierung node36990->node42436 node27581 Ausschließung node27581->node42436 node46858->node47963 node46858->node35084 node42963 persönlich haftender Gesellschafter node42963->node46858
      Mindmap Einlagekonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einlagekonto-32620 node32620 Einlagekonto node42436 stiller Gesellschafter node32620->node42436 node36257 Einlagen node32620->node36257 node38212 Kapitalkonto node32620->node38212 node44768 steuerliches Einlagekonto node32620->node44768 node46858 stille Gesellschaft node46858->node32620

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      (1) Die unbeschränkt steuerpflichtige Kapitalgesellschaft hat die nicht in das Nennkapital geleisteten Einlagen am Schluss jedes Wirtschaftsjahrs auf einem besonderen Konto (steuerliches Einlagekonto) auszuweisen. Das steuerliche Einlagekonto ist …
      Der UmwStE enthält am Ende einen besonderen Teil zum UmwStG. Darin werden die Auswirkungen der Umwandlung auf eine Organschaft sowie die Auswirkungen auf das steuerliche Einlagekonto und den Sonderausweis behandelt.
      Leistungen aus dem steuerlichen Einlagenkonto i. S. § 27 KStG führen auf der Gesellschafterebene zu Einkünften aus Kapitalvermögen (vgl. § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG), da insoweit die Rückzahlung geleisteter Einlagen an den Gesellschafter erfolgt (s

      Sachgebiete