Direkt zum Inhalt

einstweilige Anordnung

Definition

vorläufige Regelung in Bezug auf den Streitgegenstand eines gerichtlichen Verfahrens (einstweilige Verfügung).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    vorläufige Regelung in Bezug auf den Streitgegenstand eines gerichtlichen Verfahrens (einstweilige Verfügung).

    1. Verfassungsgerichtsbarkeit: Vor dem Bundesverfassungsgericht (§ 32 BVerfGG) im Streitfalle zur Abwehr schwerer Nachteile, zur Verhinderung drohender Gewalt oder aus einem anderen wichtigen Grund zum gemeinen Wohl.

    2. Ordentliche Gerichtsbarkeit: v.a. in Ehesachen zur Regelung von Getrenntleben, Unterhalt, Personensorge und Prozesskostenvorschüssen (§ 620 ZPO) oder bei Rechtsbehelfen zur Aussetzung des Vollzugs oder Zwangsvollstreckung der angefochtenen Entscheidung (§§ 707, 719 ZPO).

    3. Verwaltungsgerichtsbarkeit: Das Gericht kann auch schon vor Klageerhebung einstweilige Anordnungen in Bezug auf den Streitgegenstand treffen, wenn die Gefahr besteht, dass durch eine Veränderung des bestehenden Zustandes die Verwirklichung eines Rechts des Antragstellers vereitelt oder wesentlich erschwert werden könnte (§ 123 VwGO). Einstweilige Anordnungen sind auch zur Regelung eines vorläufigen Zustandes zulässig. Zuständig ist das Gericht des ersten Rechtszuges und, wenn das Berufungsverfahren anhängig ist, das Berufungsgericht. Die Vorschriften der ZPO über die einstweilige Verfügung gelten entsprechend.

    4. Finanzgerichtsbarkeit: Das Gericht kann auch schon vor Klageerhebung eine einstweilige Anordnung in Bezug auf den Streitgegenstand treffen, wenn die Gefahr besteht, dass durch eine Veränderung des bestehenden Zustandes die Verwirklichung eines Rechts des Antragstellers vereitelt oder wesentlich erschwert werden könne. Einstweilige Anordnungen sind auch zur Regelung eines vorläufigen Zustandes in Bezug auf ein streitiges Rechtsverhältnis zulässig. Zuständig für den Erlass der einstweiligen Anordnung ist das Gericht der Hauptsache. Die Vorschriften der ZPO finden entsprechende Anwendung (§ 114 FGO).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap einstweilige Anordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einstweilige-anordnung-36627 node36627 einstweilige Anordnung node32361 einstweilige Verfügung node36627->node32361 node37736 Klageerhebung node36627->node37736 node35043 Geschäftsführung node35043->node32361 node31327 Beschwer node50888 Verwaltungsgerichtsbarkeit node31327->node50888 node45842 ordentliche Gerichtsbarkeit node45842->node50888 node50888->node36627 node26954 Anwaltszwang node50888->node26954 node42600 Rechtsanwalt node30276 Bundestag node27114 Bundesrat node33868 Grundrechte node31097 Bundesverfassungsgericht (BVerfG) node31097->node36627 node31097->node42600 node31097->node30276 node31097->node27114 node31097->node33868 node40231 Interessenausgleich node26954->node32361 node45729 Revision node45729->node36627 node37632 interne Revision node45729->node37632 node32361->node40231 node46743 Rechtshängigkeit node46743->node37736 node30224 Anerkenntnisurteil node30224->node37736 node32353 Gerichtsstand node32353->node37736 node48476 Zivilprozess node48476->node45729 node48476->node32361 node48476->node37736 node31206 Arbeitsgerichtsbarkeit node31206->node45729 node53401 Audit Trail node53401->node45729 node42281 Rechtsmittel node42281->node50888
      Mindmap einstweilige Anordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einstweilige-anordnung-36627 node36627 einstweilige Anordnung node37736 Klageerhebung node36627->node37736 node32361 einstweilige Verfügung node36627->node32361 node45729 Revision node45729->node36627 node31097 Bundesverfassungsgericht (BVerfG) node31097->node36627 node50888 Verwaltungsgerichtsbarkeit node50888->node36627

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete