Direkt zum Inhalt

Geschäftsführung

Definition

1. Gesellschaft bürgerlichen Rechts: Die Geschäftsführung steht den Gesellschaftern gemeinschaftlich zu.

2. Offene Handelsgesellschaft: Die Geschäftsführung umfasst alle laufenden Maßnahmen zur Förderung des Gesellschaftszwecks.

3. Kommanditgesellschaft: Die Geschäftsführung steht nur den persönlich haftenden Gesellschaftern (Komplementär) zu.

4. Kapitalgesellschaften und Genossenschaft: Geschäftsführung der
(1) AG erfolgt durch den Vorstand, bei
(2) der KGaA durch die persönlich haftenden Gesellschafter,
(3) der GmbH durch einen oder mehrere Geschäftsführer, bei
(4) der Genossenschaft durch  deren Vorstand (Genossenschaftsorgane).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Gesellschaft bürgerlichen Rechts
    2. Offene Handelsgesellschaft
    3. Kommanditgesellschaft
    4. Partnerschaftsgesellschaft
    5. Kapitalgesellschaften und Genossenschaft

    Gesellschaft bürgerlichen Rechts

    Die Geschäftsführung steht den Gesellschaftern gemeinschaftlich zu; für jedes Geschäft ist Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich (§ 709 BGB).

    1. Durch abweichende Vereinbarung kann die Geschäftsführung einem oder mehreren Gesellschaftern unter Ausschluss der übrigen übertragen werden oder kann Mehrheitsbeschluss für verbindlich erklärt werden. Die geschäftsführenden Gesellschafter sind, soweit im Gesellschaftsvertrag nichts anderes bestimmt, auch zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt (§ 714 BGB).

    2. Entziehung der im Gesellschaftsvertrag einem oder bestimmten Gesellschaftern übertragenen Geschäftsführung bei wichtigem Grund, z.B. grober Pflichtverletzung oder Unfähigkeit, durch einstimmigen Beschluss der übrigen Gesellschafter; falls nach Gesellschaftsvertrag Stimmenmehrheit entscheidet, genügt Mehrheitsbeschluss der übrigen (§ 712 BGB). Wird die Geschäftsführungsbefugnis entzogen, steht sie künftig allen Gesellschaftern gemeinsam zu.

    Offene Handelsgesellschaft

    Die Geschäftsführung umfasst alle laufenden Maßnahmen zur Förderung des Gesellschaftszwecks. Von der Geschäftsführung ist die Vertretungsmacht, die sich mit dem Auftritt der OHG nach außen befasst, streng zu scheiden.

    1. Umfang:
    (1) Berechtigung und Verpflichtung zur Vornahme bestimmter Handlungen;
    (2) Vertretungsmacht;
    (3) Vertretung mit Wirkung für und gegen die OHG gegenüber Dritten im Rechtsverkehr. Der geschäftsführende Gesellschafter ist für seine Geschäftsführung verantwortlich im Rahmen der Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten.

    2. Die Regelung der Geschäftsführung steht im Belieben der Gesellschafter. Ist im Gesellschaftsvertrag nichts bestimmt worden, ist für die Handlungen, die der gewöhnliche Betrieb des Handelsgewerbes der OHG mit sich bringt (§ 116 I HGB), jeder Gesellschafter der OHG zur Geschäftsführung berechtigt und verpflichtet, und zwar einzeln (§§ 114, 115 HGB, Einzelgeschäftsführung); für ungewöhnliche Geschäfte ist die Zustimmung aller Gesellschafter, auch der von der Geschäftsführung ausgeschlossenen, zur Erteilung einer Prokura die der geschäftsführenden Gesellschafter, erforderlich (§ 116 II, III HGB).

    3. Beendigung der Geschäftsführung:
    (1) Mit Beendigung des Gesellschaftsverhältnisses;
    (2) durch Entziehung, wenn ein wichtiger Grund vorliegt (§ 117 HGB), auf Antrag (Klage) aller übrigen Gesellschafter durch gerichtliche Entscheidung; vgl. Abberufung;
    (3) die Ausübung der Geschäftsführung kann auch durch einstweilige Verfügung untersagt werden.

    4. Aufwendungen oder Verluste, die dem Gesellschafter in Angelegenheiten der Gesellschaft entstanden sind, sind zu ersetzen.

    Bei Abwicklung steht die Geschäftsführung ausschließlich den Abwicklern zu.

    Kommanditgesellschaft

    Die Geschäftsführung steht nur den persönlich haftenden Gesellschaftern (Komplementär) zu (§§ 161, 164 HGB). Bei Geschäften, die über den gewöhnlichen Betrieb des Handelsgewerbes der KG hinausgehen, können die Kommanditisten widersprechen (vgl. § 164 Satz 1 2. HS HGB).

    Partnerschaftsgesellschaft

    Es gelten die Vorschriften über die OHG entsprechend, soweit der Partnerschaftsvertrag keine anders lautenden Bestimmungen enthält (§ 6 III PartGG).

    Kapitalgesellschaften und Genossenschaft

    1. Geschäftsführung der AG erfolgt durch den Vorstand.

    2. Geschäftsführung der KGaA durch die persönlich haftenden Gesellschafter.

    3. Geschäftsführung der GmbH durch einen oder mehrere Geschäftsführer.

    4. Geschäftsführung der Genossenschaft obliegt deren Vorstand (Genossenschaftsorgane).

    5. Hat eine Gesellschaft keine Geschäftsführung mehr (Fall der Führungslosigkeit), ordnet das Gesetz teilweise das Einspringen von Aufsichtsrat und Gesellschaftern an (vgl. bei Führungslosigkeit).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Geschäftsführung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsfuehrung-35043 node35043 Geschäftsführung node38157 komplementäre Werbung node35043->node38157 node32361 einstweilige Verfügung node35043->node32361 node27582 amtlicher Markt node34082 Entscheidungshierarchie node49189 Weisungsbefugnis node35110 Hierarchie node32067 Führungshierarchie node32067->node35043 node32067->node34082 node32067->node49189 node32067->node35110 node49195 Top Management node32067->node49195 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node34634 Gesamtgeschäftsführung node46240->node34634 node33561 Gesamtvertretung node33760 Einzelgeschäftsführung node33760->node35043 node34634->node35043 node34634->node33561 node34634->node33760 node36122 geregelter Markt node51342 regulierter Markt node40721 kooperative Werbung node38157->node40721 node43955 Skontroführer node36801 freie Makler node36801->node35043 node36801->node27582 node36801->node36122 node36801->node51342 node36801->node43955 node50865 Veräußerungsverbote node50865->node32361 node51115 Widerklage node51115->node32361 node27999 Beschäftigungsanspruch node27999->node32361 node35533 Handelsregistereintragung node32361->node35533 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node38157
      Mindmap Geschäftsführung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsfuehrung-35043 node35043 Geschäftsführung node38157 komplementäre Werbung node35043->node38157 node32361 einstweilige Verfügung node35043->node32361 node36801 freie Makler node36801->node35043 node34634 Gesamtgeschäftsführung node34634->node35043 node32067 Führungshierarchie node32067->node35043

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Sachgebiete