Direkt zum Inhalt

Fernabsatzvertrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Verbrauchervertrag über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen unter ausschließlicher Verwendung von Briefen, Katalogen, Telefonanrufen, E-Mails und anderen Fernkommunikationsmitteln. Der Fernabsatzvertrag war ursprünglich im Fernabsatzgesetz vom 27.6.2000 (BGBl. I 897) geregelt. Mit der Schuldrechtsreform wurde er in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) (§§ 312b–312e) integriert. Die Vorschriften sollen den Verbraucher vor den typischen Gefahren solcher Distanzgeschäfte schützen. Mit dem Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge vom 27.7.2011 (BGBl. I 1600) wurden die §§ 312e und 312f eingefügt.

    2. Anwendungsbereich: Z.B. Verträge im Versandhandel, im E-Commerce (§ 312g BGB). Nicht erfasst wird z.B. die Lieferung von Presseprodukten.

    3. Rechtsfolgen: a) Bes. Informationspflichten des Unternehmers gegenüber dem Verbraucher.

    Beispiel: Der Unternehmer muss bei Telefongesprächen seine Identität und den Geschäftszweck bereits zu Gesprächsbeginn ausdrücklich offen legen. Einzelheiten in der BGB-Informationspflichten-Verordnung i.d.F. vom 5.8.2002 (BGBl. I 3002) m.spät.Änd.

    b) Widerrufsrecht oder Rückgaberecht des Verbrauchers.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fernabsatzvertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fernabsatzvertrag-36579 node36579 Fernabsatzvertrag node37618 Informationspflicht node36579->node37618 node34215 E-Commerce node36579->node34215 node50323 Verbrauchervertrag node36579->node50323 node28645 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) node36579->node28645 node42535 Schuldrechtsreform node36579->node42535 node43192 Recht der Schuldverhältnisse node40528 Information node37618->node40528 node37618->node50323 node50277 Widerrufsrecht node37618->node50277 node44020 Reisebüro node44020->node34215 node43329 Pauschalreise node43329->node34215 node51804 Fulfillment node51804->node34215 node32185 Electronic Business node34215->node32185 node30879 AGB-Gesetz node30879->node28645 node41972 Sachenrecht node29740 Bürgerliches Recht node31956 Haustürgeschäft node50323->node31956 node30794 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) node50323->node30794 node48667 Verbraucher node50323->node48667 node49340 Unternehmer node50323->node49340 node28645->node43192 node28645->node41972 node28645->node29740 node42279 Pflichtverletzung node42279->node42535 node45724 Sachmängelhaftung node45724->node42535 node32058 gegenseitige Verträge node32058->node42535 node43378 Schuldrecht node42535->node43378 node50277->node36579
      Mindmap Fernabsatzvertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fernabsatzvertrag-36579 node36579 Fernabsatzvertrag node50323 Verbrauchervertrag node36579->node50323 node42535 Schuldrechtsreform node36579->node42535 node28645 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) node36579->node28645 node34215 E-Commerce node36579->node34215 node37618 Informationspflicht node36579->node37618

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Beim Fernabsatzgesetz geht es um den Absatz von Produkten über z.B.Telefon,E-Mail.Diesen Sachverhalt, die Auswirkungen der Vorschriften auf das Aktivgeschäft der Kreditinstitute und auch die dadurch zu beachtenden Regelungen werden nachstehend näher …
      In diesem Kapitel werden die rechtlichen Rahmenbedingungen der Distributionspolitik, also der Vertriebsakquisition und der Vertriebslogistik vorgestellt. Die Vertriebsakquisition umfasst den Vertrieb durch eigene Absatzorgane, einschließlich des …

      Sachgebiete