Direkt zum Inhalt

Handelsmarke

Definition

Waren- oder Firmenkennzeichen, mit denen Handelsbetriebe Waren versehen oder ver­sehen lassen, wodurch sie als Eigner oder Dispo­sitionsträger der Marke auftreten.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    engl. Private Brand, Store Brand, Distributor Brand, Private Label; sind Waren- oder Firmenkennzeichen, mit denen Handelsbetriebe Waren versehen oder versehen lassen, wodurch sie als Eigner oder Dispositionsträger (= Disposition über die Gestaltung der Marke) der Marke auftreten. Konsequenterweise verfügen Handelsmarken über einen auf das jeweilige Handelsunternehmen oder die Handelsgruppe begrenzten Distributionsgrad. Häufig werden die Begriffe Handelsmarke und Eigenmarke sowie Hausmarke synonym verwendet. Während Haus- und Eigenmarken jedoch i.d.R. zu einem einzelnen Unternehmen gehören, können Handelsmarken auch die Schöpfung von großen Handelsgruppen sein.

    Traditionell wurden Handelsmarken als preisgünstige Alternative gegenüber Markenartikeln eingeführt oder weil Markenartikelhersteller das Handelsunternehmen (insbesondere Discounter) nicht mehr belieferten. Heute sind Handelsmarken Ausdruck eines aktiven Handelsmarketing zur Profilierung im Absatzmarkt, Sortimentsbereinigung und somit Festigung der Nachfrageposition gegenüber den Lieferanten. Grundsätzlich reichen die Preislagen der Handelsmarken von der Premium-Handelsmarke (= oberes Preissegment) über die Imitationsmarke (= mittleres Preissegment) bis zur Gattungsmarke (= unteres Preissegment).

    Typische Vertreter von Handelsmarken sind Tandil (Aldi Süd), Mibell (Edeka), Tip (Real, Extra), Aro (Metro Cash & Carry) und Ja! (Rewe).
    Mindmap Handelsmarke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsmarke-36351 node36351 Handelsmarke node36974 Marke node36351->node36974 node37005 Markenartikel node36351->node37005 node36635 Hausmarke node36351->node36635 node45028 Rentabilität node35402 Fachmarkt node36334 Gattungsmarke node37969 No Names node36334->node37969 node37969->node36351 node37969->node35402 node37969->node37005 node38987 Marktanteil node48634 Umsatz node29637 Absatz node28704 Delisting node28704->node36351 node28704->node45028 node28704->node38987 node28704->node48634 node28704->node29637 node34235 gewerbliche Schutzrechte node36974->node34235 node34884 Exportquote node34884->node37005 node35873 Fachgeschäft node35873->node37005 node37005->node36974 node40451 Markenidentität node40451->node36974 node54201 Omni-Channel-Management node54201->node36974 node36635->node37005
    Mindmap Handelsmarke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelsmarke-36351 node36351 Handelsmarke node36974 Marke node36351->node36974 node37005 Markenartikel node36351->node37005 node36635 Hausmarke node36351->node36635 node28704 Delisting node28704->node36351 node37969 No Names node37969->node36351

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete