Direkt zum Inhalt

Regiebetrieb

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Öffentliche Verwaltung/Öffentliche Betriebswirtschaftslehre
    2. Handelsbetriebslehre

    Öffentliche Verwaltung/Öffentliche Betriebswirtschaftslehre

    Verwaltungseinheit ohne jegliche institutionalisierte Selbstständigkeit, die aufgrund der Art der Aufgabe und ihrer wirtschaftlich, technisch und sozial abgrenzbaren Einheit von der übrigen Verwaltung getrennt ist (kostenrechnende Einrichtung, Gebührenhaushalte). Für den Regiebetrieb werden alle Ein- und Ausgaben im Trägerhaushalt ausgewiesen. Der Regiebetrieb entspricht im Normalfall dem Bruttobetrieb. (Im Land Niedersachsen besteht eine Ausnahmevorschrift, die einen Nettoregiebetrieb ermöglicht. Beim Netto-Regiebetrieb wird nur der Zahlungssaldo als Überschuss oder Zuschussbedarf im Haushalt festgehalten (Netto-Etatisierung). In anderen Bundesländern ist die Führung eines Nettoregiebetriebes ohne gesetzliche Ermächtigung nicht zulässig).

    Der Regiebetrieb ist grundsätzlich eine Organisationsform kommunaler (wirtschaftlicher) Betätigung ohne eigene Rechts- und Parteifähigkeit. Im Unterschied zum Eigenbetrieb bleibt der Regiebetrieb Teil der unmittelbaren Verwaltung. Der Regiebetrieb ist damit strikt dem kommunalen Haushalts-, Rechnungs- und Prüfungswesen unterworfen. Einnahmen und Ausgaben sowie Kredite des Regiebetriebes sind vollständig in den Haushalt der jeweiligen Kommune einzubeziehen. Damit gilt für Regiebetriebe auch das haushaltsrechtliche Gesamtdeckungsprinzip: erzielte Erlöse verbleiben nicht bei der konkreten Verwaltungsaufgabe, sondern können jedwedem Haushaltszweck zugeführt werden. In einigen Fällen wurden Regiebetriebe in sog. eigenbetriebsähnliche Einrichtungen überführt, um haushaltsrechtlichen Spielraum zu eröffnen. Dies stellt gerade im Falle einer nicht wirtschaftlichen Betätigung des Regiebetriebes eine interessante Option dar.

    Im gemeindlichen Bereich kennt man den Regiebetrieb nur noch bei Versorgungsbetrieben kleiner Gemeinden und bei solchen Einrichtungen, die nicht in Eigenbetriebsform geführt werden (z.B. Schlachthöfe, Bäder) sowie Kleinbetriebe wie etwa Kantinen oder Reklamebetriebe. Faktisch ist der Regiebetrieb auf kommunaler Ebene durch den Eigenbetrieb (Nettobetrieb) verdrängt worden.

    Handelsbetriebslehre

    Verkaufsstätte des Einzelhandels, die von einer Zentrale oder Großhandlung (ggf. unter finanzieller Beteiligung einzelner Einzelhändler) einer freiwilligen Kette, Einkaufsgenossenschaft oder Full-Service-Kooperation gegründet und in eigener Regie mittels Filialleitern geführt wird. Regiebetriebe führen zur stärksten Einschränkung der Selbstständigkeit; denn es handelt sich um Filialunternehmen innerhalb einer Kooperation.

    Entstehungsursache ist meistens die Sicherung von Standorten zur Ausschöpfung bzw. Abrundung des Absatzgebietes. Manche Regiebetriebe werden privatisiert indem sie geeigneten Einzelhändlern übertragen werden.

    Vgl. auch Kooperationskaufmann.

    Mindmap Regiebetrieb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/regiebetrieb-45840 node45840 Regiebetrieb node33152 freiwillige Kette node45840->node33152 node34495 Einkaufsgenossenschaft node45840->node34495 node42492 Sondervermögen node38325 Kooperationsformen des Handels node38325->node33152 node39490 Kooperation node33152->node39490 node39934 Mengenrabatt node33152->node39934 node33567 Handelswaren node28370 Betriebsstoffe node34495->node33567 node34495->node28370 node35232 Genossenschaft node34495->node35232 node37042 Kommunalbetrieb node53670 Eigenbetrieb node37042->node53670 node39283 kommunale Unternehmen node39283->node45840 node34279 Gebietskörperschaft node39283->node34279 node50919 Verein node39283->node50919 node36671 Gesellschaft mit beschränkter ... node39283->node36671 node39283->node35232 node53670->node45840 node53670->node42492 node53670->node39283 node47658 Unternehmung node46135 öffentliche Unternehmen node47658->node46135 node30819 Betrieb node30819->node46135 node46135->node45840 node46135->node39283 node46135->node36671
    Mindmap Regiebetrieb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/regiebetrieb-45840 node45840 Regiebetrieb node34495 Einkaufsgenossenschaft node45840->node34495 node33152 freiwillige Kette node45840->node33152 node39283 kommunale Unternehmen node39283->node45840 node46135 öffentliche Unternehmen node46135->node45840 node53670 Eigenbetrieb node53670->node45840

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete