Direkt zum Inhalt

IWF-Interimsausschuss

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1974 vom Gouverneursrat des Internationalen Währungsfonds (IWF) eingesetzter Beratungsausschuss zur Überwachung und Weiterentwicklung der internationalen Währungsordnung. Seine zuletzt 24 Mitglieder setzten sich aus den IWF-Gouverneuren derjenigen Mitgliedsländer zusammen, die auch Exekutivdirektoren des IWF stellen.

    Tätigkeiten: Der IWF-Interimsausschuss löste im Herbst 1974 den Zwanzigerausschuss auf, der beauftragt wurde, grundlegende Reformen des Weltwährungssystems vorzubereiten. Scheitern der Reformvorschläge führten zum IWF-Interimsausschuss, der keine formellen Entscheidungsbefugnisse hat. Trotz Beraterfunktion hat er im Laufe der Zeit ein solches politisches Gewicht erhalten, dass er praktisch die Rolle eines Leitungsgremiums im IWF übernahm. Der IWF-Interimsausschuss kann in einen Rat auf Ministerebene umgewandelt werden, der dann Beschlussvollmachten hätte, wenn der Gouverneursrat mit 85 Prozent aller Stimmen dies beschließt. Der IWF-Interimsausschuss hat verantwortlich an der zweiten Änderung des IWF-Abkommens mitgewirkt, die zur Anpassung nach dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems notwendig wurde.

    Seit April 2000 setzt der Interimsausschuss seine Arbeit unter der neuen Bezeichnung International Monetary and Finance Committee (IMFC) fort.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap IWF-Interimsausschuss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/iwf-interimsausschuss-36949 node36949 IWF-Interimsausschuss node37867 IWF node36949->node37867 node29585 Bretton-Woods-System node36949->node29585 node35075 IMFC node36949->node35075 node37867->node29585 node54217 Brexit node54217->node37867 node32316 Gold-Devisen-Standard node29585->node32316 node35544 GATT node29585->node35544 node46194 Sonderorganisationen der UN node46194->node37867 node38285 Liberalisierung node38285->node37867 node46814 Rohstoffe node46814->node29585 node35075->node37867 node38512 Neue Weltfinanzarchitektur node35075->node38512 node40671 International Monetary and ... node40671->node35075
      Mindmap IWF-Interimsausschuss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/iwf-interimsausschuss-36949 node36949 IWF-Interimsausschuss node37867 IWF node36949->node37867 node29585 Bretton-Woods-System node36949->node29585 node35075 IMFC node36949->node35075

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Teil der Arbeit soll in zwei Schritten eine systematische Einführung in die Rechtsordnung des IWF gegeben werden, um damit den Einstieg in die darauffolgende Untersuchung zu erleichtern …
      Im Folgenden soll vor dem Hintergrund der in den ersten drei Teilen der Arbeit gewonnenen Erkenntnisse de lege lata und de lege ferenda das durch den Kompetenztransfer auf die Union hervorgerufene „Konfliktverhältnis“ zwischen der EU und dem IWF …
      Die Beschäftigung mit den wechselseitigen Rechtsbeziehungen zwischen der EU und dem IWF ist nicht möglich ohne die Kenntnis der Grundzüge ihrer historischen Entwicklung. Dies gilt zum einen im Hinblick auf das allgemeine Verständnis der …

      Sachgebiete