Direkt zum Inhalt

Kammer für Handelssachen

Definition

i.d.R. anstelle der Zivilkammer beim Landgericht geschaffene Kammer zur Entscheidung von Handelssachen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    i.d.R. anstelle der Zivilkammer beim Landgericht geschaffene Kammer zur Entscheidung von Handelssachen.

    Als Handelssachen gelten bes. Klagen, die betreffen:
    (1) Ansprüche gegen einen Kaufmann aus beiderseitigem Handelsgeschäft;
    (2) Ansprüche aus Wechseln, Schecks oder kaufmännischen Orderpapieren;
    (3) Streitigkeiten zwischen Mitgliedern einer Handelsgesellschaft oder zwischen dieser und ihren Mitgliedern;
    (4) Streitigkeiten über den Gebrauch der Firma, den Schutz von Marken, Mustern und Modellen; Ansprüche wegen unlauteren Wettbewerbs (§ 95 GVG).
    (5) Streit zwischen Veräußerer und Erwerber eines Handelsgeschäfts;
    (6) Streit nach Seerecht;
    (7) Wettbewerbsstreitigkeiten aufgrund des UWG;
    (8) nach den 21,22 und 24 des Wertpapierprospektgesetzes oder der §§ 20 bis 22 des Vermögensanlagengesetzes;
    (9) bestimmte Streitigkeiten nach dem Aktiengesetz, dem Genossenschaftsgesetz, dem § 87 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen und § 13 Abs. 4 des Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetzes  (vgl. § 95 GVG).

    Besetzung: Die Kammer für Handelssachen ist besetzt mit einem Berufsrichter als Vorsitzendem und zwei Handelsrichtern.

    Verfahren: Ein Rechtsstreit kommt nur vor die Kammer für Handelssachen, wenn der Kläger es in der Klageschrift, ggf. im Mahnbescheid, beantragt oder der Beklagte den Antrag auf Verweisung an die Kammer für Handelssachen stellt, wenn die Klage vor einer Zivilkammer anhängig geworden ist (§§ 96 ff. GVG).

    Anstelle der Kammer entscheidet der Vorsitzende u.a. bei Säumnis der Partei, über Kosten, im Prozesskostenhilfeverfahren, in Wechsel- und Scheckprozessen und in Sachen im Einverständnis der Parteien (§ 349 ZPO).

    Mindmap Kammer für Handelssachen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kammer-fuer-handelssachen-38785 node38785 Kammer für Handelssachen node28117 Außenstände node37057 Mahnverfahren node28117->node37057 node44229 Richter node44972 Schöffengericht node41239 Laienrichter node44972->node41239 node41239->node38785 node41239->node44229 node44916 Schöffe node41239->node44916 node47612 Verkehrsauffassung node36735 Handelsbrauch node47612->node36735 node48780 Verkehrssitte node36441 Handelsrecht node36441->node36735 node40891 Lieferbedingungen node40891->node36735 node36735->node38785 node36735->node48780 node46313 Schuldnerverzug node46313->node37057 node32927 Gläubiger node32927->node37057 node32553 Handelsregister node32553->node38785 node33489 Firma node32553->node33489 node32353 Gerichtsstand node32353->node37057 node37057->node38785 node26954 Anwaltszwang node45842 ordentliche Gerichtsbarkeit node31617 Aufsichtsrat node40720 Landgericht node31617->node40720 node29826 Dienstvertrag node29826->node40720 node40720->node38785 node40720->node26954 node40720->node45842 node36455 Einzelprokura node36455->node32553 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node32553 node45796 Prokura node45796->node32553
    Mindmap Kammer für Handelssachen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kammer-fuer-handelssachen-38785 node38785 Kammer für Handelssachen node32553 Handelsregister node32553->node38785 node40720 Landgericht node40720->node38785 node37057 Mahnverfahren node37057->node38785 node36735 Handelsbrauch node36735->node38785 node41239 Laienrichter node41239->node38785

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete