Direkt zum Inhalt

Kontenabruf

Definition

Seit dem 1.4.2005 können die Finanzbehörden nach pflichtgemäßem Ermessen im automatisierten Wege über das Bundeszentralamt für Steuern bestimmte bei den Kreditinstituten gespeicherte Konteninformationen abrufen (§ 93 VII i.V.m. § 93b AO).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemeines: Seit dem 1.4.2005 können die Finanzbehörden nach pflichtgemäßem Ermessen im automatisierten Wege über das Bundeszentralamt für Steuern bestimmte bei den Kreditinstituten gespeicherte Konteninformationen abrufen (§ 93 VII i.V.m. § 93b AO). Im Einzelnen sind dies folgende Bestandsdaten zu Konten- oder Depotverbindungen:
    (1) die Nummer eines Kontos, das der Verpflichtung zur Legitimationsprüfung (Kontenwahrheit) unterliegt oder eines Depots,
    (2) der Tag der Errichtung und der Tag der Auflösung des Kontos oder Depots,
    (3) der Name, sowie bei natürlichen Personen der Tag der Geburt, des Inhabers und eines Verfügungsberechtigten sowie
    (4) der Name und die Anschrift eines abweichend wirtschaftlich Berechtigten. Kontenbewegungen und Kontenbestände können auf diesem Weg indes nicht ermittelt werden.

    2. Zulässigkeit: Der Datenabruf ist nach der bis zum 31.12.2008 geltenden Fassung zulässig, wenn dies zur Festsetzung oder Erhebung von Steuern erforderlich ist und ein zuvor an den Steuerpflichtigen gerichtetes Auskunftsersuchen nicht zum Ziel geführt hat oder keinen Erfolg verspricht. In der ab dem 1.1.2009 geltenden Fassung ist der Kontenabruf ausdrücklich nur in den folgenden Fällen zulässig:
    (1) der Steuerpflichtige beantragt eine Einkommensteuerfestsetzung mit dem Ziel, die der Abgeltungsteuer unterliegenden Kapitaleinkünfte in die Einkommensteuerveranlagung einzubeziehen;
    (2) der Steuerpflichtige stimmt einem Kontenabruf zu;
    (3) die abgeltungsteuerpflichtigen Kapitalerträge sind in den Fällen des § 2 Vb 2 EStG einzubeziehen;
    (4) der Kontenabruf ist zur Feststellung von Kapitaleinkünften und Einkünften aus privaten Veräußerungsgeschäften (§§ 20, 23 EStG) in Veranlagungszeiträumen bis einschließlich 2008 bzw.
    (5) zur Erhebung von bundesgesetzlich geregelten Steuern erforderlich.

    3. Vorgehensweise: Der Betroffene ist vor einem Abrufersuchen auf die Möglichkeit des Kontenabrufs hinzuweisen, wobei dies auch durch einen ausdrücklichen Hinweis in amtlichen Vordrucken und Merkblättern geschehen kann. Nach Durchführung eines Kontenabrufs ist der Betroffene zu benachrichtigen. Die Rechtmäßigkeit eines Kontenabrufs kann vom Finanzgericht überprüft werden.

    4. Berechtigung zum Kontenabruf haben neben den Finanzbehörden auch die Verwaltungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Zweiten Buch SGB, der Sozialhilfe nach dem Zwölften Buch SGB, der Ausbildungsförderung nach dem BAföG, der Aufstiegsfortbildung nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz und des Wohngeldes nach dem Wohngeldgesetz, soweit dies zur Überprüfung des Vorliegens der jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen erforderlich ist. Weitere Voraussetzung ist auch insoweit, dass ein vorheriges Auskunftsersuchen an den Betroffenen nicht zum Ziel geführt hat oder keinen Erfolg verspricht (§ 93 VIII AO).

    Mindmap Kontenabruf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenabruf-51485 node51485 Kontenabruf node51536 Bundeszentralamt für Steuern node51485->node51536 node37825 Kontenwahrheit node51485->node37825 node51285 Abgeltungsteuer node51485->node51285 node34207 Finanzgericht node51485->node34207 node51539 Anwendungserlass zur Abgabenordnung ... node51539->node34207 node36112 Finanzverwaltung node53659 Vermögensauskunft node53659->node51536 node47167 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer node51536->node36112 node51536->node47167 node51540 Identifikationsmerkmal node51536->node51540 node34644 erdichtete Namen node34644->node37825 node46315 Steuergefährdung node46315->node37825 node32110 Haftung node37825->node32110 node36791 Einspruch node36791->node34207 node28436 Beschwerde node45729 Revision node34207->node28436 node34207->node45729 node53266 SCHUFA-Klausel zu grundpfandrechtlich ... node27096 Bankgeheimnis node53266->node27096 node36787 Geldwäschegesetz (GwG) node31247 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) node53397 Offshore-Bank node53397->node27096 node27096->node51485 node27096->node36787 node27096->node31247 node40249 Kapitalertragsteuer node40249->node51285 node46610 Societas Europaea (SE) node46610->node51285 node31763 Aktie node31763->node51285 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27889->node51285
    Mindmap Kontenabruf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenabruf-51485 node51485 Kontenabruf node51285 Abgeltungsteuer node51485->node51285 node34207 Finanzgericht node51485->node34207 node37825 Kontenwahrheit node51485->node37825 node51536 Bundeszentralamt für Steuern node51485->node51536 node27096 Bankgeheimnis node27096->node51485

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete