Direkt zum Inhalt

Finanzverwaltung

Definition

Gesamtheit aller Behörden, die Einzug und Verwaltung der öffentlichen Gelder durchführen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Gesamtheit aller Behörden, die Einzug und Verwaltung der öffentlichen Gelder durchführen.

    2. Gesetzliche Grundlagen: Abschn. X GG; Finanzverwaltungsgesetz (FVG) vom 30.8.1971 (BGBl. I 1971, 1426) i. d. F. der Bekanntmachung vom 4.4.2006 (BGBl. I 2006, 846, ber. I 2006, 1202) m.spät. Änd.

    3. Gliederung: a) Bundesfinanzbehörden:
    (1) Oberste Behörden: Bundesministerium der Finanzen (BMF);
    (2) Oberbehörden: Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB), Bundeszentralamt für Steuern, Generalzolldirektion;
    (4) örtliche Behörden: Hauptzollämter einschließlich ihrer Dienststellen (Zollämter), Zollfahndungsämter.

    b) Landesfinanzbehörden:
    (1) Oberste Behörde: die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde (Landesfinanzministerium, Finanzsenator);
    (2) Oberbehörden (soweit als Landesfinanzbehörden eingerichtet): Landesamt für Finanzen bzw. Landesamt für zentrale Dienste;
    (3) Mittelbehörden (soweit eingerichtet): Oberfinanzdirektionen;
    (4) örtliche Behörden: Finanzämter.

    4. Aufgaben: Den Bundesfinanzbehörden obliegt die Verwaltung der Zölle, Finanzmonopole, der bundesgesetzlich geregelten Verbrauchsteuern einschließlich der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt), die Kfz-Steuer und sonstige auf motorisierte Verkehrsmittel bezogene Verkehrssteuern und der Abgaben im Rahmen der EU (Steuer-Verwaltungshoheit, Art. 108 I S. 1 GG). Die übrigen Steuern werden durch die Landesfinanzbehörden verwaltet. In Auftragsverwaltung können von den Landesfinanzbehörden Aufgaben der Bundesverkehrswege und des Lastenausgleichs sowie auch die Steuern verwaltet werden, die ganz oder z.T. dem Bund zufließen; ebenso können auch staatliche Aufgaben durch die Gemeinden wahrgenommen werden. Für die den Gemeinden allein zufließenden Steuern (Steueraufkommen) kann die den Landesfinanzbehörden zustehende Verwaltung ganz oder z.T. den Gemeinden (Gemeindeverbänden) übertragen werden (Art. 108 II, IV GG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Finanzverwaltung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzverwaltung-36112 node36112 Finanzverwaltung node51536 Bundeszentralamt für Steuern node36112->node51536 node33813 Freibetrag node46588 Steuerbescheid node48996 Verwaltungsakt node45296 Steuerverwaltungsakte node45296->node36112 node45296->node46588 node45296->node48996 node28537 Aussetzung node45296->node28537 node37062 nicht tarifäre Handelshemmnisse node49703 Zollverwaltung node37062->node49703 node36992 Nationales Zollrecht node36992->node49703 node48606 Zollstunden node48606->node49703 node49703->node36112 node37844 Lohnsteuer node52927 Steueridentifikationsnummer (IdNr) node51536->node52927 node47167 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer node51536->node47167 node51540 Identifikationsmerkmal node51536->node51540 node41267 Lohnsteuerkarte node52762 elektronische Lohnsteuerkarte node52762->node36112 node52762->node33813 node52762->node37844 node52762->node41267 node34207 Finanzgericht node37814 Lohnsteuer-Richtlinien (LStR) node37814->node36112 node37814->node34207
      Mindmap Finanzverwaltung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzverwaltung-36112 node36112 Finanzverwaltung node51536 Bundeszentralamt für Steuern node36112->node51536 node37814 Lohnsteuer-Richtlinien (LStR) node37814->node36112 node52762 elektronische Lohnsteuerkarte node52762->node36112 node49703 Zollverwaltung node49703->node36112 node45296 Steuerverwaltungsakte node45296->node36112

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Michael Bartsch
      Steuerberater Prof. Michael Bartsch
      Diplom-Finanzwirt
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Durch die Digitalisierung des Besteuerungsverfahrens will die Finanzverwaltung zum einen die Effizienz der Steuerveranlagung verbessern. Dazu dient ein Risikomanagementsystem, mit dem auffällige Steuererklärungen herausgefiltert werden können. Die …
      Die Digitalisierung verändert das Beziehungsdreieck zwischen Steuerberater, Mandant und Finanzverwaltung inhaltlich sowie in der Kommunikation untereinander. Der Gesetzgeber hat im Rahmen der Modernisierung des Besteuerungsverfahrens die …

      Sachgebiete