Direkt zum Inhalt

Linearhomogenität

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Homogenität vom Grade 1; in der ökonomischen Theorie häufig verwendete Sonderform der Homogenität. Wird bei einer linear-homogenen Produktionsfunktion die Einsatzmenge aller Produktionsfaktoren um den Faktor λ vervielfacht, steigt der Output ebenfalls auf das λ-fache; man spricht in diesem Fall auch von konstanten Skalenerträgen (Skalenertrag). Die Summe der partiellen Produktionselastizitäten aller Faktoren hat in diesem Fall ebenfalls den Wert 1.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Linearhomogenität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/linearhomogenitaet-37089 node37089 Linearhomogenität node41024 konstanter Skalenertrag node37089->node41024 node44384 Skalenertrag node37089->node44384 node44998 Output node37089->node44998 node36260 Homogenität node37089->node36260 node45598 Produktionsfaktoren node37089->node45598 node42560 Produktionsfunktion node37089->node42560 node42040 Produktion node42489 Produktionstechnik node52319 Kondukte node52319->node44998 node52359 Sachbilanz node52359->node44998 node44384->node41024 node44384->node42489 node44384->node44998 node49969 zunehmende Skalenerträge node44384->node49969 node32667 Ertrag node44998->node32667 node41584 Kalenderzeitanalyse node41584->node45598 node30819 Betrieb node30819->node45598 node36899 Haushaltstheorie node36260->node36899 node42118 Nutzentheorie node36260->node42118 node44864 Produktions- und Kostentheorie node36260->node44864 node48087 Unternehmen node48087->node45598 node36167 Economies of Scale node36167->node42560 node41103 Neo-Faktorproportionen-Theorie node41103->node42560 node45598->node42040 node42560->node45598
      Mindmap Linearhomogenität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/linearhomogenitaet-37089 node37089 Linearhomogenität node36260 Homogenität node37089->node36260 node42560 Produktionsfunktion node37089->node42560 node45598 Produktionsfaktoren node37089->node45598 node44998 Output node37089->node44998 node44384 Skalenertrag node37089->node44384

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Marion Steven
      Ruhr-Universität Bochum,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft,
      Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaberin
      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Erhöhung der Arbeitsproduktivität kommt eine zentrale Bedeutung für Wachstum und Wohlstand einer Volkswirtschaft zu. Trotz gewaltiger technologischer Impulse in der jüngeren Vergangenheit („Dritte industrielle Revolution“) haben die …
      Die aktivitätsanalytischen Überlegungen in Kap. 2 basieren auf Technikmengen. Alternativ dazu können wir die produktiven Gesetzmäßigkeiten zwischen Input- und Outputmengen anhand von Produktionsfunktionen systematisieren. Wir wollen die Verbindung …
      Eine Produktionsfunktion gibt den quantitativen Zusammenhang zwischen den zur Leistungserstellung einzusetzenden Produktionsfaktormengen und der Ausbringung (Ertrag) an1,2. Bei Produktionsfunktionen mußes sich nicht um Funktionen im mathematischen …

      Sachgebiete