Direkt zum Inhalt

Personalbedarfsermittlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Personalbedarfsplanung; die quantitative und qualitative Personalbedarfsplanung ist die Grundlage für bedarfsorientierte Personalanpassungsplanung, ebenso für eine benötigte Personalentwicklungs- sowie eine Personaleinsatzplanung. Basis für die Personalkostenplanung ist der Personalbestand. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Personalbedarfsplanung fokussieren sich die folgenden Ausführungen auf diese und zeigen den Kontext zu den jeweiligen Teilplanungen auf.

    Die Personalbedarfsplanung oder auch Kapazitätsplanung ist von hoher, strategischer Relevanz und verfolgt das Ziel, auf Grundlage der Planungsparameter einen Abgleich zwischen Unternehmenszielen und Personalplänen zu schaffen. Der aktuelle Personalbestand wird dabei mit dem prognostizierten Personalbedarf abgeglichen und im Falle einer Abweichung als Entscheidungsgrundlage für Personalmaßnahmen herangezogen. Für die Aufgabenbewältigung in den Unternehmen werden unterschiedlichste Mitarbeiter mit verschiedenen Qualifikationen benötigt. Die quantitative Betrachtung der Personalzahlen ist regelmäßig durch laufende Kontrollen, insbesondere der Planungsprämissen, zu ergänzen. Sie ist weiterhin um eine qualitative Betrachtung zu erweitern. Die qualitative Betrachtung orientiert sich an den verschiedene Mitarbeitergruppen. Hierbei erfährt die tatsächliche Qualifikation der einzelnen Betrachtungsgruppen besondere Aufmerksamkeit. Neben Unterscheidungskriterien wie Berufsbezeichnungen werden auch Ausbildungsgrade bewertet. Hieraus ergibt sich ein Grundmodell der Personalbedarfsplanung, welches in der nachfolgenden Abbildung seine Darstellung findet.

    Abbildung 1: Grundmodell der Personalbedarfsplanung

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Personalbedarfsermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/personalbedarfsermittlung-46363 node46363 Personalbedarfsermittlung node42265 Personalarbeit node46363->node42265 node46335 Personalbedarf node46363->node46335 node45374 Personalkosten node46363->node45374 node52604 Personalentwicklung node46363->node52604 node46065 Personaleinsatz node46363->node46065 node29883 Arbeitnehmer node43828 Personalleiter node43828->node42265 node43403 Personalfreisetzung node43403->node46335 node27084 Bedarfsplanung node27084->node46335 node46335->node52604 node50769 Zusatzkosten node39725 kalkulatorischer Unternehmerlohn node45027 Personalnebenkosten node45374->node29883 node45374->node50769 node45374->node39725 node45374->node45027 node47196 Wissen node52604->node47196 node45028 Rentabilität node52604->node45028 node48087 Unternehmen node52604->node48087 node39130 Karriereplanung node39130->node46065 node29409 Arbeitsverteilung node29409->node46335 node29409->node46065 node43721 Personalplanung node46065->node43721 node41572 Mentoring node41572->node52604 node54463 Institutionelle Perspektive des ... node54463->node42265
      Mindmap Personalbedarfsermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/personalbedarfsermittlung-46363 node46363 Personalbedarfsermittlung node52604 Personalentwicklung node46363->node52604 node46065 Personaleinsatz node46363->node46065 node45374 Personalkosten node46363->node45374 node46335 Personalbedarf node46363->node46335 node42265 Personalarbeit node46363->node42265

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine im Hinblick auf den Fortbestand des Unternehmens besonders wichtige Funktion des Personalwesens ist die Personalbedarfsermittlung bzw. -planung. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, personelle Kapazität, die zur Erfüllung der betrieblichen …
      Die Höhe des Personalbedarfs eines Unternehmens ergibt sich aus dem Umfang der einzelnen Leistungsbeiträge zur Erfüllung der betrieblichen Gesamtaufgabe.

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete