Direkt zum Inhalt

Rang

Definition

I. Recht: Verhältnis eines Rechts zu anderen, bes. an dem gleichen Gegenstand u.Ä. bestehenden Rechten, z.B. im Hinblick auf die Verwertung des Sicherungsobjekts. II. Statistik:1. Bezeichnung für eine Ausprägung eines Merkmals mit Ordinalskala.

2. Bezeichnung der Ordnungsnummer, die ein Element nach Maßgabe seiner Ausprägung eines ordinal oder metrisch skalierten Merkmals beim Sortieren der Größe nach erhält.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Recht
    2. Statistik

    Recht

    Verhältnis eines Rechts zu anderen, bes. an dem gleichen Gegenstand u.Ä. bestehenden Rechten, z.B. im Hinblick auf die Verwertung des Sicherungsobjekts.

    1. Der Rang eines im Grundbuch eingetragenen Rechtes ist wichtig v.a. im Zwangsversteigerungsverfahren, da das rangbessere Recht bei einer Verwertung des Grundstücks zuerst befriedigt wird. Die Rangfolge richtet sich bei mehreren Eintragungen in derselben Abteilung des Grundbuchs nach der Reihenfolge der Eintragungen, bei Eintragungen in verschiedenen Abteilungen nach dem Datum der Eintragung, soweit nicht ein abweichender Rangvermerk eingetragen ist (§ 879 BGB). Die Bedeutung des Rangs verpflichtet das Grundbuchamt, die Eintragungen in der Reihenfolge des Antragseingangs zu tätigen (Eingangsvermerk).

    Vgl. auch Rangänderung, Rangvorbehalt.

    2. Der Rang eines Pfandrechts an einer beweglichen Sache oder Forderung richtet sich regelmäßig, soweit nicht bei Sachen gutgläubiger Erwerb des Vorrangs gegeben ist, nach dem Zeitpunkt der Bestellung, bei Pfändungspfandrechten nach dem Zeitpunkt der Pfändung (§§ 1209, 1273 BGB, § 804 ZPO). Das Alter der gesicherten Forderung bleibt unberücksichtigt.

    3. Im Insolvenzverfahren bestehen gesetzliche Rang-Klassen.

    Vgl. auch Insolvenzgläubiger.

    Statistik

    1. Bezeichnung für eine Ausprägung eines Merkmals mit Ordinalskala.

    2. Bezeichnung der Ordnungsnummer, die ein Element nach Maßgabe seiner Ausprägung eines ordinal oder metrisch skalierten Merkmals beim Sortieren der Größe nach erhält.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rang Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rang-42051 node42051 Rang node44882 Ordinalskala node42051->node44882 node35892 Eingangsvermerk node42051->node35892 node45737 Rangvermerk node42051->node45737 node31215 Ausprägung node42051->node31215 node40152 Merkmal node42051->node40152 node42884 Operationalisierbarkeit node44882->node42884 node46555 Skalenniveau node44882->node46555 node45529 Skala node44882->node45529 node44882->node31215 node34224 Grundbuchamt node35892->node34224 node41504 Kontingenz node41504->node40152 node31215->node40152 node40653 mehrdimensionale Verteilung node40653->node40152 node45782 stetiges Merkmal node45782->node40152 node36804 Gesamtheit node48912 Verhältnisskala node48912->node31215 node49536 Variablentransformation node49536->node31215 node43103 Referenzzeit node43103->node31215 node40152->node36804
      Mindmap Rang Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rang-42051 node42051 Rang node31215 Ausprägung node42051->node31215 node40152 Merkmal node42051->node40152 node44882 Ordinalskala node42051->node44882 node45737 Rangvermerk node42051->node45737 node35892 Eingangsvermerk node42051->node35892

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Udo Kamps
      RWTH Aachen, Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik
      Inhaber des Lehrstuhls für Statistik
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Energieeinsparung und Energieeffizienz sind auch 2017 das Trendthema in der deutschen Bau- und Installationsbranche – sowohl unter Architekten, Bauunternehmern, SHK-Installateuren als auch bei Malern und Trockenbauern.
      Bis 2030 wird die weltweite Chemieindustrie um durchschnittlich drei Prozent im Jahr wachsen, getrieben vor allem durch die grossen Player in Asien und im Nahen Osten. Aufgrund ihres Heimvorteils werden die Marktteilnehmer aus diesen Re

      Sachgebiete