Direkt zum Inhalt

Rechtsmittelbelehrung

Definition

die einer behördlichen oder gerichtlichen Entscheidung beigefügte Belehrung über Art, Form und Frist etwa gegebener Rechtsmittel. Z.T. vorgeschrieben im Strafrecht, im Steuerrecht und im Verwaltungsverfahren.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    die einer behördlichen oder gerichtlichen Entscheidung beigefügte Belehrung über Art, Form und Frist etwa gegebener Rechtsmittel.

    Z.T. vorgeschrieben im Strafrecht (§ 35 a StPO), im Steuerrecht und im Verwaltungsverfahren.

    Im verwaltungsgerichtlichen Verfahren beginnt die Frist für ein Rechtsmittel oder einen anderen Rechtsbehelf nur zu laufen, wenn der Beteiligte 
    1) über das Rechtsmittel oder den Rechtsbehelf selbst,
    2) über die Verwaltungsbehörde oder das Gericht, bei denen der Rechtsbehelf anzubringen ist,
    3) den Sitz der Behörde oder des Gerichts und
    4) die einzuhaltende Frist schriftlich oder elektronisch belehrt worden ist (§ 58 I VwGO).

    Im Arbeitsrecht in § 9 V ArbGG geregelt; für das arbeitsgerichtliche Verfahren gilt die Besonderheit, dass alle mit einem befristeten Rechtsmittel (z.B. Berufung, Revision) anfechtbaren Entscheidungen der Arbeitsgerichte eine Rechtsmittelbelehrung enthalten müssen; bei Unterbleiben der Belehrung gilt eine Jahresfrist.

    Ab dem 1.1.2014 auch  vorgeschrieben im Zivilprozessrecht und auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit, vgl. § 232 ZPO n.F.; siehe Rechtsbehelfsbelehrung

    Unterlassene oder unrichtige Rechtsmittelbelehrung hat ggf. zur Folge, dass die Rechtsmittelfrist nicht zu laufen beginnt, § 237 AO, § 55 FGO, § 58 VwGO, § 9 V ArbGG, § 66 SGG.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rechtsmittelbelehrung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtsmittelbelehrung-46902 node46902 Rechtsmittelbelehrung node44585 Rechtsmittelfrist node46902->node44585 node42281 Rechtsmittel node46902->node42281 node53738 Rechtsbehelfsbelehrung node46902->node53738 node35282 Frist node31936 gutgläubiger Erwerb node29832 Amtswiderspruch node50260 Widerspruch node29832->node50260 node37057 Mahnverfahren node50260->node46902 node50260->node31936 node50260->node37057 node35917 Eintragungsbewilligungsklage node50260->node35917 node28644 Ausschlussfrist node28644->node44585 node47431 Wiedereinsetzung in den ... node44585->node35282 node44585->node47431 node44585->node42281 node46707 Rechtsbehelfe node42281->node46707 node47338 Suspensiveffekt node47338->node42281 node48975 Vollstreckungsgegenklage node48975->node42281 node27400 Amtsgericht node27400->node42281
      Mindmap Rechtsmittelbelehrung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtsmittelbelehrung-46902 node46902 Rechtsmittelbelehrung node42281 Rechtsmittel node46902->node42281 node53738 Rechtsbehelfsbelehrung node46902->node53738 node44585 Rechtsmittelfrist node46902->node44585 node50260 Widerspruch node50260->node46902

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Sozialgericht, Wiesbaden
      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Beschreibung und Analyse der Erscheinungsformen der Regulierungsakteure hat gezeigt, dass die Verwaltungsorganisationen zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben verschiedene Kompetenzen besitzen, die unterschiedlichen Einfluss auf die Entscheidungen in …
      Während in den ersten Jahrzehnten der Geltung des GWB und des EU-Kartellrechts das Verwaltungsverfahren von Kartellbehörden im Vordergrund stand, dominieren seit etwa 20 Jahren Bußgeldverfahren die kartellrechtliche Praxis. Die Kartellbehörden …
      Nachtarbeit ist jede Arbeit, die mehr als zwei Stunden der Nachtzeit (23 bis 6 Uhr) umfasst (§ 2 II, III ArbZG). Nachtarbeit ist meist aus technischen Gründen (z.B. Papier- oder Stahlerzeugung) oder aus Gründen der Versorgung der Bevölkerung mit …

      Sachgebiete