Direkt zum Inhalt

Repräsentativerhebung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Erhebung, die sich nur auf eine Teilgesamtheit (Stichprobe, Teilerhebung) erstreckt und deren Ergebnisse geeignet auf die Grundgesamtheit übertragen werden können. Die Repräsentativität der Teilgesamtheit ist abhängig von dem zugrunde liegenden Auswahlverfahren.

    I.e.S. können nur Zufallsstichprobenerhebungen von einer gewissen Stichprobengröße an als Repräsentativerhebungen gelten. I.w.S. werden trotzdem auch nichtzufällige Auswahlverfahren (bewusste Auswahl) unter die Repräsentativerhebungen gerechnet. Bes. eine sorgfältige und damit qualitativ hochwertige Quotenauswahl hat sich der Zufallsauswahl immer wieder als ebenbürtig erwiesen, bietet indessen nicht die Möglichkeit der Intervallschätzung oder Hypothesenprüfung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Repräsentativerhebung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/repraesentativerhebung-46742 node46742 Repräsentativerhebung node44243 Stichprobe node46742->node44243 node31947 Erhebung node46742->node31947 node47171 Teilerhebung node46742->node47171 node35039 Grundgesamtheit node46742->node35039 node48910 Teilgesamtheit node46742->node48910 node49501 Zufallsstichprobe node44243->node49501 node44243->node47171 node44243->node35039 node42989 Parameter node42989->node35039 node46932 Untersuchungseinheit node46932->node35039 node31254 Coverage-Fehler node49143 uneingeschränktes Zufallsstichprobenverfahren node49143->node47171 node42435 Struktur node42435->node47171 node28580 Abweichungen node28580->node44243 node49501->node47171 node39765 Klumpen node31215 Ausprägung node31947->node31215 node44632 Schicht node47171->node31947 node35039->node31254 node48910->node39765 node48910->node44632 node48910->node47171 node48910->node35039 node48384 Untererfassung node48384->node31947 node50077 Volkszählung node50077->node31947 node30064 Aufbereitung node30064->node31947 node43103 Referenzzeit node43103->node35039
      Mindmap Repräsentativerhebung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/repraesentativerhebung-46742 node46742 Repräsentativerhebung node31947 Erhebung node46742->node31947 node48910 Teilgesamtheit node46742->node48910 node44243 Stichprobe node46742->node44243 node47171 Teilerhebung node46742->node47171 node35039 Grundgesamtheit node46742->node35039

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands
      Prof. Dr. Udo Kamps
      RWTH Aachen, Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik
      Inhaber des Lehrstuhls für Statistik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Basis des quantitativen Teils dieser Studie ist die im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung von 2006 bis 2008 geförderten Forschungsprojektes durchgeführte repräsentative Befragung der 45 bis 80-jährigen Wohnbevölkerung in Deu
      Wir gehen von der Annahme aus, dass Freiwilligenarbeit nicht nur etwas über individuelles Hilfeverhalten in der jeweiligen Zivilgesellschaft, in der sie stattfindet, aussagt, sondern, wegen des Aspekts der Arbeit in enger Verbindung zur jeweiligen …
      Arbeitnehmer kommen häufig erschöpft von der Arbeit. Für Familie oder Hobbys bleibt dann keine Kraft. Bei den öffentlichen Verwaltungen sieht es aber besser aus, so eine Studie des DGB.

      Sachgebiete