Direkt zum Inhalt

Standardsoftware

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Software, die zu einem Anwendungsgebiet für den anonymen Markt erstellt wird. Standardsoftware muss an die speziellen Anforderungen der Benutzer angepasst oder sogar auf die gesamte betriebliche Ablauforganisation ausgerichtet werden (Customizing).

    Vorteile gegenüber einer Eigenentwicklung:
    (1) geringere Entwicklungs- und Wartungskosten;
    (2) schnellere Verfügbarkeit im Unternehmen;
    (3) kein Risiko von Fehlentwicklungen;
    (4) es lassen sich auch Anwendungen realisieren, bei denen im Unternehmen keine oder nur unzureichende Qualifikationen für eine Realisierung vorhanden sind;
    (5) Standardsoftware ist besser dokumentiert als Individualsoftware und verringert damit die Abhängigkeit von den Softwareentwicklern.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Standardsoftware Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standardsoftware-46373 node46373 Standardsoftware node35886 Individualsoftware node46373->node35886 node29255 Customizing node46373->node29255 node45585 Software node46373->node45585 node27126 Ablauforganisation node46373->node27126 node29901 Benutzer node46373->node29901 node44241 Organisationsmanagement node44241->node27126 node44715 Softwarelebenszyklus node35886->node44715 node35886->node45585 node43248 Stammdaten node42240 Standardisierung node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node29255->node43248 node29255->node42240 node29255->node38232 node52416 organisatorische Verankerung des ... node52416->node27126 node54012 Enterprise Architecture node54012->node27126 node39624 Innovation node39624->node27126 node30206 Computer node45585->node30206 node53996 Energiemanagementsystem node53996->node29901 node38490 Informatik node53558 3D-Drucker node53558->node29901 node41528 Modulschnittstelle node41528->node29901 node29901->node38490 node48004 Unternehmensvernetzung node48004->node45585 node53530 Mobile Business node53530->node45585 node54198 Robotik node54198->node45585 node43186 Softwarehaus node43186->node46373 node43186->node35886
      Mindmap Standardsoftware Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standardsoftware-46373 node46373 Standardsoftware node45585 Software node46373->node45585 node29901 Benutzer node46373->node29901 node27126 Ablauforganisation node46373->node27126 node29255 Customizing node46373->node29255 node35886 Individualsoftware node46373->node35886

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Unterschied zu den bisher untersuchten Wiederverwendungsansätzen wird mit Standardsoftware ein bereits realisiertes Softwaresystem bereitgestellt. Standardsoftware ist deshalb als eine spezielle Form der Wiederverwendung zu betrachten (vgl.
      Von Jahr zu Jahr steigt die Leistungsfähigkeit der Hardware bei sinkenden Preisen. In der Vergangenheit waren die Softwarepreise unverhältnismäßig hoch, da nur hochspezialisierte Fachkräfte in teilweise mehrjähriger Arbeit Programme für die …

      Sachgebiete